Ein Fall für Die Drei ???

Warzone: Cheater in Turnier live enttarnt – Peinliche Ausreden im Live-Stream

  • Janik Boeck
    VonJanik Boeck
    schließen

Cheater:innen werden in Warzone nicht gerne gesehen. Sie zu enttarnen wiederum schon. Zwei Streamern gelang dieses Kunststück – vor laufender Kamera.

Santa Monica, Kalifornien – Cheater:innen in Warzone sind für viele Fans inzwischen ein extrem lästiges Thema. Trotz Anti-Cheat-Software Ricochet scheinen die Quälgeister einfach nicht aus dem Battle Royale von Activision zu verschwinden. Umso erfreulicher, wenn sie dann enttarnt werden. Vor kurzem gelang das zwei Warzone-Streamern – vor laufender Kamera.

Name des SpielsCall of Duty Warzone
Release (Datum der Erstveröffentlichung)20. März 2020
Publisher (Herausgeber)Activision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter

Warzone: Streamer enttarnen Cheater vor laufender Kamera

Um welche Streamer geht es? Es handelt sich um die beiden Streamer vKreuger und ParanoidJrr. Die beiden schafften es in einem Stream tatsächlich einen Cheater in Warzone zu enttarnen. Der konnte scheinbar trotz Ricochet, der Anti-Cheat-Software, weiter schummeln. Ansonsten sorgt Ricochet allerdings für Banns und Tränen bei Cheater:innen. Und auch der Herausgeber aus Santa Monica greift durch. Activision verklagt nämlich ein deutsches Cheat-Imperium.

Wie wurde der Cheater enttarnt? Wie bereits erwähnt wurde der Cheater von den beiden Warzone-Streamern vor laufender Kamera enttarnt. vKreuger und ParanoidJrr spielten am 23. Januar 2022 in einem kleinen Turnier für Warzone, dass auf Twitch übertragen wurde. Während des Turniers fiel ihnen ein Spieler auf, dessen Gameplay ihnen verdächtig vorkam. Also entschieden die beiden mit ihm in einen Discord-Call zu gehen und ihn seinen Bildschirm übertragen zu lassen.

Während der Bildschirmübertragung bemerkten die beiden Streamer eine verdächtige Mail im Postfach des Cheaters. Der Absender: Battlelog.co. Sie sprachen ihn darauf an und überzeugten ihn die Seite des Absenders über Google aufzusuchen. Zunächst versuchte der Cheater sich herauszureden und behauptete, dass es sich um den Battlelog von Battlefield handeln würde, was sich als falsch erwies.

Schließlich knickte er aber ein und öffnete die Seite. Schnell fiel den Warzone-Streamern auf: der Cheater war auf der Seite des Cheat-Händlers eingeloggt.

Warzone: Streamer enttarnen Cheater live – Hacker versucht sich rauszureden

So reagierte der Cheater: Nachdem aufgefallen war, dass der Cheater ganz offensichtlich einen Account beim Cheat-Händler besitzt, wechselte er den Tab und behauptete, es wären Cheats für andere Spiele als Warzone. Die beiden Streamer versuchten ihn zu überzeugen, erneut die Seite aufzurufen und fragten, für welche Games er Cheats besäße. Statt zu antworten, schloss der Cheater jedoch sämtliche Tabs. Anschließend verließ er den Anruf. Seitdem ist einem Bericht von Dexerto zufolge der Twitter-Account des Hackers deaktiviert.

Warzone: Streamer decken Cheater auf – vor laufender Kamera

So reagierten die Fans: Für die Fans von Warzone war dieses Ereignis Beweis genug für die Schuld des Cheaters. In den Kommentaren unter dem Twitter-Post von vKreuger häufen sich zudem Berichte darüber, dass der Cheater schon mehrfach in Warzone aufgefallen sei. Vor allem in Turnieren habe man wiederholt verdächtiges Gameplay von ihm gesehen. Für die Profispielerin Swish ist es ein Rätsel, warum der Cheater überhaupt noch zu Turnieren zugelassen wird.

Auf Twitter schrieb sie: „Er macht 36 [Kills], ich hole ihn mitten im Turnier auf den Monitor, dann holt er drei Kills und ich lassen ihn disqualifizieren, weil ich weiß, dass er cheatet. Wie zur Hölle ist er in ein neues Turnier gekommen?“ Eine Frage, die sich auch einige andere Warzone-Fans stellen.

Rubriklistenbild: © Unsplash/Pixabay/Activision (Montage)

Mehr zum Thema

Kommentare