Neues Anti-Cheat-System kommt bald

Warzone: Anti-Cheat bringt Cheater-Lobbies – Ricochet-Entwickler packen aus

  • Janik Boeck
    VonJanik Boeck
    schließen

In Warzone ist bald kein Platz mehr für Cheater. Das neue Anti-Cheat-System Ricochet wird knallhart durchgreifen. Die Entwickler führen Cheater-Lobbies ein.

Update vom 15.10.2021: Nach der offiziellen Ankündigung des neuen Anti-Cheat-Systems Ricochet für Warzone und Vanguard offenbarte Activision noch ein weiteres interessantes Detail. Zusammen mit Entwickler Raven Software veranstaltete der Publisher aus Santa Monica ein Briefing für bekannte Warzone-Streamer:innen und YouTuber:innen. Dabei hatten diese die Möglichkeit Fragen zum Anti-Cheat-System Ricochet zu stellen.

Eine dieser Fragen war „Wie wird Ricochet das Matchmaking beeinflussen?“. Activision und Raven Software haben sich dafür etwas spezielles einfallen lassen. Ricochet soll „Trusted Matchmaking“ ermöglichen. Durch die erweiterten Möglichkeiten der Datenanalyse sei es möglich, die Spieler:innen in zwei Gruppen einzuteilen: vertrauenswürdig und nicht-vertrauenswürdig. Dies könne man beim Matchmaking von Warzone berücksichtigen und nicht-vertrauenswürdige Spieler:innen in einer Lobby spielen lassen. So würden sie den ehrlichen Fans nicht das Spiel versauen.

Activision und Raven Software betonten allerdings, dass jemand in einer „Trusted Lobby“ nicht automatisch vor Überprüfung geschützt sei. Wird man auffällig, landet man schnell in der Schummel-Lobby. Für Warzone könnte das ein großer Schritt in die richtige Richtung sein. Denn auch wenn das Anti-Cheat-System Ricochet nie zu 100% effektiv sein kann, so sollte es dennoch einen deutlich spürbaren Einfluss auf Warzone haben.

Erstmeldung vom 14.10.2021: Santa Monica, Kalifornien – Lange hat es gedauert, jetzt ist es endlich so weit. Warzone bekommt nach beinahe zwei Jahren Laufzeit endlich ein neues Anti-Cheat-System spendiert. Das heißt „Ricochet“ und soll schon ab November greifen, wenn Vanguard in Warzone integriert wird. Einen Haken gibt es allerdings – es setzt auf die völlige Überwachung eures Computers.

Name des SpielsCall of Duty: Warzone
Release (Datum der Erstveröffentlichung)20. März 2020
Publisher (Herausgeber)Activision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale

Warzone stellt neues Anti-Cheat „Ricochet“ endlich vor – setzt auf totale Überwachung

Lange schien es, als sei Activision im Kampf gegen Cheater:innen machtlos. Etliche Bannwellen von unzähligen Accounts hatten keinen nachhaltigen Effekt. Für jeden gebannten Account ploppten gefühlt zwei neue auf. Selbst in den Top 10 von Warzone waren überwiegend Cheater:innen. Mit der Ankündigung von Call of Duty Vanguard kam dann aber endlich Gewissheit: Activision bringt ein Anti-Cheat System für Warzone. Kurz nach dem Start von Season 6 wurde das neue Anti-Cheat für Warzone offiziell angeteasert – und nun ist klar, wie das System mit Namen Ricochet funktioniert.

Warzone: Anti-Cheat „Ricochet“ sortiert knallhart – Cheater bekommen Schummler-Lobbies

So funktioniert das neue Anti-Cheat Ricochet: Mit dem neuen Anti-Cheat für Warzone setzt Activision auf zwei separate Ansätze. Zum einen soll ein Backend-Update für eine bessere Infrastruktur sorgen, zum anderen soll ein Kernel-Driver Hacks und Cheats direkt erfassen.

Warzone stellt neues Anti-Cheat „Ricochet“ endlich vor – Server-Erweiterungen und Kernel-Driver

So funktioniert das Backend-Update: Beim Backend-Update handelt es sich um serverseitige Tools, welche deren Infrastruktur erweitern. Kurzum: Es werden neue Tools zum Einsatz kommen, die Daten analysieren, um Cheater:innen zu identifizieren. Das Anti-Cheat System Ricochet wird es außerdem ermöglichen, umfangreichere „Ermittlungen“ anzustellen, um Cheater:innen zu entlarven.

RICOCHET Anti-Cheat ist ein mehrschichtiger Ansatz, um Cheaten zu bekämpfen.

Call of Duty Blogpost

Das hat es mit dem Kernel-Driver auf sich: Die neuen serverseitigen Tools sind allerdings nicht alles. Zusätzlich dazu wird es mit Vanguard einen Kernel-Driver geben, ohne den das Spiel nicht startet. Mit der Integration in Warzone wird er auch für das Battle Royale verpflichtend. Es wird der erste Kernel-Driver der CoD-Reihe sein.

Im Prinzip ist die Funktionsweise eines Kernel-Drivers ganz einfach: schaltet ihr Warzone ein, wird das Programm automatisch aktiviert und scannt euren PC von oben bis unten auf Cheats oder Hacks. Manche Spieler:innen werden das aus Valorant kennen. Ein Kernel-Driver erhält die höchste Zugriffsberechtigung auf eurem PC, um Cheats und Hacks zu erkennen – salopp gesagt heißt das: Hosen runter, es gibt keine Geheimnisse mehr. Activision entscheidet sich damit für ein System der Überwachung des PCs. Auf Konsolen wird der Kernel-Driver nicht erforderlich sein.

Wann kommt Ricochet? Bei Vanguard wird das neue Anti-Cheat-System von Beginn an integriert sein, also ab dem 05. November. Ohne das Programm zu installieren, könnt ihr Vanguard nicht spielen. Das gilt auch für Warzone, sobald Vanguard integriert wurde. Sobald das geschehen ist, ist Ricochet samt Kernel-Driver Pflicht auf dem PC – ohne könnt ihr nicht zocken.

Warzone stellt neues Anti-Cheat „Ricochet“ endlich vor – Privatsphäre trotz Kernel-Driver

Greift das Anti-Cheat Ricochet die Privatsphäre an? Kurz gesagt: Nein. Activision hat bereits angekündigt, dass der Kernel-Driver von Ricochet nur dann aktiv ist, wenn Warzone oder Vanguard laufen. Ihr braucht euch keine Sorgen um eure Privatsphäre zu machen, wenn ihr Warzone spielen wollt.

  • Ricochet Anti-Cheat läuft und überwacht NUR, wenn Warzone oder Vanguard laufen
  • Ricochet Anti-Cheat ist also NICHT immer an
  • Ricochet Anti-Cheat überwacht nur Software und Hardware, die mit Warzone oder Vanguard interagiert

Activision kündigte an, dass der Kernel-Driver von Ricochet Anti-Cheat in einem kommenden Update in diesem Jahr enthalten sei. Wollt ihr Warzone auf dem PC spielen, kommt ihr also nicht drum herum. Wie gut das neue Anti-Cheat System am Ende funktioniert, muss sich erst zeigen – es klingt aber äußerst vielversprechend.

Rubriklistenbild: © Activision (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare