Schon wieder zu stark

Warzone: Bren weiter stärkste Waffe – Experte empfiehlt diese Aufsätze

  • Janik Boeck
    VonJanik Boeck
    schließen

Jeder möchte in Warzone mit der besten Waffe spiele. Mit dem neusten Update ist das LMG nach einige Nerfs wieder viel zu stark.

Santa Monica, Kalifornien – Warzone kämpft seit geraumer Zeit mit diversen Problemen. Die Anti-Cheat-Software funktioniert nur mittelprächtig, das Spiel ist voller Bugs und die Meta wirkt festgefahren. Viele Spieler*innen sind deshalb unzufrieden mit dem Battle Royale von Activision. Die Bren, welche lange an der Meta-Spitze verweilte, wurde vor Kurzem generft. Ein Bren Setup macht diese Nerfs nun anscheinend vergessen.

Name des SpielsCall of Duty Warzone
Release (Datum der Erstveröffentlichung)20. März 2020
Publisher (Herausgeber)Activision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale

Warzone: Bren schon wieder viel zu stark – Setup macht Nerfs scheinbar rückgängig

Von wem stammt das Setup? Das Bren Setup, mit dem die Nerfs an der Waffe scheinbar rückgängig gemacht werden, stammt von CoD-Experte IceManIsaac. Der YouTuber und Streamer fällt vor allem immer wieder durch Geheimtipps auf, die Warzone auflockern. Nun hat er allerdings das Bren Setup entdeckt, das die Nerfs vergessen macht.

Warzone: Die wichtigsten Guides, um besser in Call of Duty zu werden

Warzone: Movement verbessern

Warzone: Die besten Controller-Settings

Warzone: Die besten Audio-Einstellungen

Warzone: Kills auf Rebirth Island farmen

Warzone: Das beste Visier finden

Wieso ist die Bren schon wieder zu stark? Grund dafür, dass die Bren zu alter Stärke zurückgefunden zu haben scheint, sind zwei Aufsätze. Ursprünglich sorgte der „Queen’s 775m Royal“-Lauf dafür, dass der Schaden der Waffe auf große Distanz nicht abfällt. Mit dem Warzone-Patch vom 2. März wurde dieser Aufsatz in Warzone jedoch generft. IceManIsaac setzt deshalb auf einen anderen Lauf und tauscht auch das Magazin der Waffe direkt aus.

Warzone: Ein Bren Setup macht die Nerfs einfach rückgängig

Durch die insgesamt erhöhten Lebenspunkte in Warzone, fühlt sich die Bren, seiner Meinung nach, mit seinem Setup daher so stark an wie vor den Nerfs. Wer sich nach dem letzten Patch darauf gefreut hatte, dass sich an der Meta von Warzone endlich etwas ändern würde, könnte also vorerst enttäuscht werden.

Warzone: Bren Setup dreht Nerfs um – so baut ihr es nach

So baut ihr die Bren: Die Bren ist auf lange Distanzen ein echtes Monster. Der konstante Schaden, den ihr mit dem neuen Setup drückt, kann von kaum einer anderen Waffe aufgefangen werden. Hier findet ihr die Aufsätze, die ihr dafür braucht:

  • Mündung: MX-Schalldämpfer
  • Lauf: Queen’s 775m Zepter
  • Visier: SVT-40 PU Zielfernrohr 3.5x
  • Unterlauf: m1941-Handstopper
  • Schaft: Hockenson SP2
  • Magazin: 303 British 100-Schuss
  • Munition: Verlängert
  • Griff: Polymer-Griff
  • Perk 1: Fester Griff
  • Perk 2: Voll geladen

Auch nach etlichen Nerfs verteilt ihr mit der Bren und dem neuen Setup von IceManIsaac Schellen auf Caldera. Der Schaden ist selbst auf große Distanzen absurd hoch. Der leicht zu kontrollierende Rückstoß der Waffe kommt dem nur entgegen. Mit den erhöhten Lebenspunkten in Vanguard Royale erweist sich das 100-Schuss-Magazin außerdem als enorm praktisch.

Durch die erhöhte Magazin-Kapazität könnt ihr das Höllenfeuer nämlich länger aufrechterhalten. Außerdem verzeiht die Waffe Fehlschüsse dadurch leichter, wenn ihr weniger nachladen müsst. Die schnelle Nachladezeit des Magazins unterstützt hier sogar noch mehr in Warzone. Wenn ihr schon genug von der Bren habt, haben wir einen Artikel zu den besten Loadouts für Rebirth Island in Warzone für euch.

Rubriklistenbild: © Activision (Montage)

Mehr zum Thema

Kommentare