Der Hammer kommt

Warzone: Cheater bekommen die Höchststrafe – Banns für alle CoD-Spiele möglich

  • Janik Boeck
    VonJanik Boeck
    schließen

Fans von Warzone freuen sich auf das neue Anti-Cheat-System. Activision brachte nun eine neue frohe Kunde. Cheaten könnte wohl einen Bann für jedes CoD bedeuten.

Santa Monica, Kalifornien – Cheater:innen sind in Warzone noch immer ein Problem. Kurz vor der Integration von Vanguard und dem damit verbundenen Anti-Cheat-System RICOCHET brachte Activision nun eine neue gute Nachricht. Scheinbar könnte Cheaten in Zukunft härter bestraft werden, als nur mit einem Bann. Wer in Warzone oder anderen CoD-Teilen cheatet, könnte von allen Teilen der Serie ausgeschlossen werden.

Name des SpielsCall of Duty Warzone
Release (Datum der Erstveröffentlichung)20. März 2020
Publisher (Herausgeber)Activision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale

Warzone: Activision deutet harte Strafen für Cheater:innen an

Woher stammt die Information? Neben einem lang ersehnten Fix für die Buy Stations in Warzone gab es neue Informationen zum Anti-Cheat in Warzone. Die Information zu den neuen, härteren Strafen gegen Cheater:innen stammt von Activision selbst. Der Publisher aus Santa Monica veröffentlichte diese Information in der Sicherheitspolitik des Konzerns bezüglich Call of Duty. Dort heißt es:

Extreme oder wiederholte Verstöße gegen diese Regeln können einen permanenten Bann aller Accounts zur Folge haben.

Activision

Was bedeutet das Update? Im Klartext bedeutet das: Wer die Regeln wiederholt bricht, muss damit rechnen, dass alle Accounts gebannt werden – auch zukünftige. Das bedeutet also auch, dass Cheater:innen vollständig von „Call of Duty“-Spielen ausgeschlossen werden, die noch gar nicht erschienen sind. Für Cheater:innen wird es also ernst.

Wie die Banns dann schlussendlich durchgeführt werden sollen, findet im Post keine Erwähnung. Vermutlich wird es aber um IP- oder Hardware-Bans gehen. Bis es so weit ist, müssen sich die Fans vor allem in Warzone aber gedulden und auf RICOCHET warten.

Warzone: Activision bringt neue Anti-Cheat-Software

Wann kommt RICOCHET? In Vanguard ist das neue Anti-Cheat-System mit Namen RICOCHET schon aktiv. Wer den neuen Shooter von Activision auf dem PC spielen will, kommt nicht drumherum, die Software zu installieren. Der Kernel-Treiber ist dann aktiv, solange Vanguard läuft. In Warzone kommt die Anti-Cheat-Software dann mit der Integration von Vanguard zum Einsatz. Diese wird voraussichtlich am 2. Dezember stattfinden.

Warzone: Cheater sollen in Zukunft hart bestraft werden

Was bringt Season 1 für Warzone und Vanguard? Mit der Integration von Vanguard in Warzone kommt allerdings nicht nur das Anti-Cheat-System RICOCHET für Warzone. Die gemeinsame Season 1 wird auch die brandneue Map Caldera für alle Spieler:innen verfügbar machen.

Außerdem wird das Arsenal von Warzone um die Schießeisen von Vanguard und drei neue Operators erweitert. Wenn ihr wissen wollt, was Season 1 von Vanguard und Warzone sonst noch für euch bereithält, schaut in unserem extra Artikel dazu vorbei. Dort haben wir ausführliche Informationen zum Start, den Inhalten der Season und den Events, die euch vorher erwarten.

Rubriklistenbild: © Activision/Pixabay (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare