Zu bösen Hackern kommt der Krampus

Warzone: Krampus auf Hacker-Jagd – Jetzt feiern Fans das Event-Monster

  • Joost Rademacher
    VonJoost Rademacher
    schließen

Warzone hat immer noch unter Hackern und Cheatern zu leiden. Doch das Event-Monster Krampus wird für viele Fans nun zum Kämpfer der Gerechtigkeit.

Santa Monica, Kalifornien – Es weihnachtet sehr in Warzone. Im Battle Royale von Call of Duty findet aktuell das „Festlicher Eifer“-Event statt und bringt alles, was man zu den Feiertagen erwarten würde. Bisher haben die Fans allerdings nicht alle Features des Events positiv aufgenommen, vor allem das Monster Krampus hat viele verärgert. Das Fabelwesen mit Geweih konnte seinen Ruf bei der Community zuletzt aber mächtig verbessern – indem es einen Hacker auf die Hörner genommen hat.

Name des SpielsCall of Duty Warzone
Release22. März 2020
PublisherActivision
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale

Warzone: Monster aus aktuellem Event macht Hacker den Garaus – Fans feiern

Was ist passiert? Auf dem Redditforum zu Warzone ist ein Video von Nutzer:in u/TylerMaillet aufgetaucht, das Krampus als unerwarteten Segen der Feiertage zeigt. Eigentlich hassen Fans den Autritt von Krampus in Warzone, aber im Fall von einem Hacker machen viele eine Ausnahme. Das Video verfolgt eine:n Spieler:in mit ziemlich offensichtlichen aktiven Hacks. Während er/sie mit einer Kar98k Headshots verteilt, hat das Event Monster noch ein Wörtchen mitzureden. Krampus jagt so penetrant hinterher, dass er/sie selbst nach einer Wiederbelebung an sich selbst keine andere Wahl als einen Sturz in den Tod hat.

Wie reagiert die Community? Während Krampus im Moment sonst den geballten Hass der Warzone-Fanbase abbekommt, genießt er nach der Aktion gegen den/die Hacker:in ein bisschen mehr Wohlwollen von den Fans. Ein Kommentar von u/Xill_K47 sagt: „In der Mythologie erschreckt und verhaut Krampus böse Kinder. Heute sehen wir das in echt.“ Einige Fans haben darüber hinaus schon eine Idee für eine weitere Verwendung des bösen Monsters im Kopf.

Nach der Einführung der neuen Anti-Cheat-Software Ricochet war die Anzahl von Hacker:innen in Warzone stark zurückgegangen, aber ein paar schaffen es trotzdem noch ins Spiel. Viele Fans witzeln jetzt, dass Krampus aktiv Jagd auf sie machen sollte. Auf Reddit geistert schon die Idee umher, Krampus nach dem Event in eine Art unsterblichen Robocop zu verwandeln, der hauptsächlich Hacker:innen ins Visier nimmt.
Allerdings hat Warzone noch mit weiteren Problemen zu kämpfen. Viele Experten und Profis sehen das Battle Royale von Activision als zu komplex für Neueinsteiger.

Warzone: Festlicher Eifer und kein Ende in Sicht

Was bringt Festlicher Eifer? Krampus ist nicht das einzige Feature, was mit dem „Festlicher Eifer“-Event neu zu Call of Duty Warzone gekommen ist. Außerdem könnt ihr im Battle Royale und in Vanguard jetzt Jagd auf Elfen machen, wodurch ihr euch besondere Belohnungen verdienen könnt. Zusätzlich gibt es während des Events neue Challenges, Bundles und festliche Dekorationen für die Maps der Spiele. Hier findet ihr alle Infos zu Festlicher Eifer in Warzone.

Warzone: Krampus macht Jagd auf Hacker – Liebe für das Event Monster

Wie lange dauert das Event noch? Noch gibt es keinen festen Termin, an dem Festlicher Eifer endet. Das Event hat am 16. Dezember begonnen und wird sicherlich noch bis zum Ende der Feiertage weiterlaufen. Für den 25. Dezember hat Raven Software den Start der „12 Festive Days of Deals“ angekündigt, die danach bis zum 05. Januar laufen. So lange könnte auch das Event noch andauern, aber von Activision aus Santa Monica gibt es noch keine genaueren Informationen dazu.

Rubriklistenbild: © Unsplash/Activision (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare