1. ingame
  2. Gaming News
  3. Call of Duty

Warzone: Rebirth Island endlich spielerbar – Map ist zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Janik Boeck

Kommentare

Die beliebte Call of Duty-Karte Rebirth Island ist wieder zurück im Spiel. Seit kurzem ist die Map wieder spielbar.

Update vom 18.12.2021: Da ist sie wieder. Die Map Rebirth Island ist zurück in Warzone Pacific. Nachdem die Karte für einen kurzen Zeitraum aus der Rotation verschwunden war, machten sich einige Fans Sorgen. Nun ist Rebirth Island allerdings wieder spielbar.

Update vom 09.12.2021: Rebirth Island ist eine beliebte Karte in Warzone, die ein kompakteres Battle-Royale-Erlebnis bietet. Nun wunderten sich viele Fans, warum sie die Karte auf einmal nicht mehr im Spiel finden. Eigentlich sollte sie doch auch in Season 1 spielbar bleiben.

Doch keine Angst: Die kleine Karte Rebirth Island bleibt auch weiterhin in Warzone erhalten – während des Early Access von Caldera war sie immer noch für alle verfügbar. Nun rotiert sie aber erstmal kurz aus dem Spiel, damit sich alle auf der neuen Warzone-Map Caldera austoben können. Am 16. Dezember kehrt Rebirth Island dann in einem Playlist-Update wieder zurück.

Erstmeldung vom 01.11.2021: Santa Monica, Kalifornien – Mit dem Release von Vanguard wird sich in Warzone einiges ändern. Der „Free to Play“-Ableger der „Call of Duty“-Reihe steht kurz vor einem riesigen Wandel. Activision bringt mit Caldera eine neue, große Map und verabschiedet sich von Verdansk – vielleicht sogar für immer. Doch was passiert mit der äußerst beliebten, kleinen Map Rebirth Island? Wir verraten es euch.

Name des SpielsCall of Duty: Warzone
Release (Datum der Erstveröffentlichung)20. März 2020
Publisher (Herausgeber)Activision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter

Warzone: Das ist der Plan für Rebirth Island – Entwickler packt aus

Woher stammen die Informationen? Die Informationen stammen vom Entwickler Raven Software selbst. In der Roadmap für Season 1 von Vanguard und Warzone wurden erste Informationen zum weiteren Verlauf von Warzone veröffentlicht.

Bleibt Rebirth Island erhalten? In der Roadmap war auch von Rebirth Island die Rede. Spieler:innen dürfen sich freuen, denn die beliebte Map bleibt erhalten. Sie soll auch nach der Integration von Vanguard für Warzone – das ab dann Warzone Pacific heißen wird – weiterhin eine Rolle spielen. Damit tut der Publisher aus Santa Monica all den Fans einen Gefallen, die das schnellere Gameplay auf Rebirth Island lieben gelernt haben.

Das Warzone Rebirth Island Logo vor der Map
Warzone: Rebirth Island bleibt auch nach Vanguard erhalten © Activision (Montage)

Was ändert sich an Rebirth Island? Rebirth Island bleibt also auch in Warzone Pacific, doch es ist noch nicht bekannt, ob sich an der Map etwas verändern wird. Es wäre jedoch durchaus vorstellbar, dass die Map kleine Anpassungen bekommt, um besser zum neuen Pazifik-Motto zu passen.

Warzone: Rebirth Island bleibt – Was bringt Vanguard noch mit sich?

Wann wird Vanguard integriert? Nach dem Release von Vanguard am 5. November haben Fans kaum Zeit, zu atmen. Laut Roadmap für Vanguard und Warzone Season 1 rollt dann Anfang Dezember schon die nächste Content-Welle auf die Spieler:innen zu. Die Integration von Vanguard in Warzone findet dann mit der Einführung der neuen Map Caldera und dem Start von Season 1 am 8. Dezember statt.

Wie wird Vanguard in Warzone integriert? Schon einige Tage zuvor beginnt die Zerstörung von Verdansk. Erste Eindrücke von Caldera könnt ihr schon ab dem 24. November bekommen. Ab diesem Zeitpunkt läuft das Event Geheimnisse des Pazifiks in Warzone. Hierbei könnt ihr sowohl in Warzone als auch in Vanguard Hinweise auf die neue Map gewinnen und die Vorfreude so richtig ankurbeln.

Apropos Caldera: Das komplette Layout für die neue Warzone-Map ist bereits geleakt. Zudem kann man Caldera in Warzone früher spielen. Wie – das erfahrt ihr hier: So spielt ihr die neue Warzone-Map Caldera 24 Stunden vor Release.

Wie gewohnt wird es für Warzone erneut einen Battle Pass geben, der auch für Vanguard gilt. Ihr könnt also in beiden Spielen Fortschritte dafür machen. Darüber hinaus kommen neue Waffen, Fahrzeuge und Spielmodi auf die Spieler:innen zu. Doch auch die alten Waffen aus Black Ops Cold War und Modern Warfare 2019 bleiben erhalten. Mit den Operators verhält es sich genauso. Wenn ihr noch mehr zu den Inhalten von Vanguard wissen wollt, schaut bei den folgenden Artikeln vorbei.

Weitere Artikel zu Warzone und Vanguard

Warzone: Das erwartet euch bis zum Start von Season 1 mit Vanguard

Vanguard: 5 Dinge, die ihr vor dem Release wissen müsst

Vanguard kaufen: Alle Editionen und Boni im Vergleich

Auch interessant

Kommentare