Klammheimlich angepasst

Warzone: Meta-Perks gepatcht – Entwickler gesteht geheime Anpassungen

  • Janik Boeck
    VonJanik Boeck
    schließen

Ganze fünf Meta-Perks wurden in Warzone klammheimlich angepasst. Nun wurde die Vermutung der Fans von den Entwicklern bestätigt. Das wurde an den Perks geändert.

Santa Monica, Kalifornien – Die Perks in Warzone sind wichtiger Bestandteil eines jeden Loadouts. Mit den Extras bestimmt ihr maßgeblich euren Spielstil im Battle Royale von Activision. In Season 2 Reloaded hat Entwickler Raven Software einige geheime Änderungen an einigen Perks aus der Warzone-Meta vorgenommen. Schließlich gab das Studio diese jedoch zu. Das hat sich an den Perks in Warzone geändert.

Name des SpielsCall of Duty Warzone
Release (Datum der Erstveröffentlichung)20. März 2020
Publisher (Herausgeber)Activision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale

Warzone: Fünf Meta-Perks insgeheim geändert – Diese Extras sind betroffen

Wie sind die Änderungen aufgefallen? In der Warzone-Bubble kam es Anfang der Woche zu einem kleinen Aufruhr. Die bekannten CoD-Experten TrueGameData und JGOD vermeldeten auf Twitter, dass ihnen in Season 2 Reloaded von Warzone Änderungen an diversen Perks aufgefallen waren. Dabei sprachen sie vor allem von Geist. Beiden war aufgefallen, dass das Perk Spieler*innen nur noch auf der Minimap versteckte, wenn diese sich bewegten.

Angekündigt wurde diese Änderung vom Warzone-Entwickler Raven Software jedoch nicht. Noch dazu fiel auf, dass Geist nicht das einzige Perk war, das in Warzone heimlich geändert wurde. Auch andere Perks aus der Meta von Warzone wurden ohne ein Wort angepasst. Einige davon gehörten zu den stärksten Perks in Warzone Season 2.

Warzone: Die wichtigsten Guides, um besser in Call of Duty zu werden

Warzone: Movement verbessern

Warzone: Die besten Controller-Settings

Warzone: Die besten Audio-Einstellungen

Warzone: Kills auf Rebirth Island farmen

Warzone: Das beste Visier finden

Um welche Perks geht es? Bei den Perks handelt es sich um Geist, Auffüllen, KRD, Plünderer und Zusammenflicken. Es wurden jedoch nicht all diese Perks in Warzone generft. Einige dieser Extras wurden auch im stillen Kämmerlein gebufft.

Warzone: Fünf Meta-Perks verändert – Das sind die heimlichen Änderungen

Das hat sich an den Perks geändert: Inzwischen hat Raven Software bestätigt, dass Änderungen an den Meta-Perks von Warzone vorgenommen wurden. Was genau generft und gebufft wurde, erfahrt ihr in der folgenden Übersicht:

  • Geist (Rot)
    Der Geist-Effekt tritt nur ein, wenn ihr euch bewegt
    Ihr erkennt das auf der Minimap daran, dass euer Pfeil-Symbol leicht durchsichtig wird, wenn ihr lauft
  • KRD (Blau)
    Das Perk wird Explosionsschaden reduzieren oder auf ein Maximum begrenzen – was auch immer höher ist
    Der Maximalschaden von Explosionen wurde von 80 auf 200 erhöht
    Die Schadensreduktion wurde von 35% auf 45% erhöht
  • Auffüllen (Rot)
    Timer zum Auffüllen wurde von 50 auf 25 Sekunden reduziert
    Stims haben nun einen 60-Sekunden Timer, um Spam zu verhindern
  • Plünderer (Blau)
    Munitionstaschen werden nun blau umrahmt
    Munitionstaschen geben nun eine Rüstungsplatte zusätzlich
    Zeit, bevor Nachschub verschwindet, von 20 auf 60 Sekunden erhöht
  • Zusammenflicken (Blau)
    Eine Rüstungsplatte einzusetzen, startet die HP-Regeneration

So ändert sich die Meta jetzt: Vor allem Geist ist nach den heimlichen Änderungen deutlich schwächer. Wir haben in einem eigenen Artikel die besten Alternativen für das Geist-Perk in Warzone für euch zusammengestellt. Auch KRD wurde leicht angepasst. Der maximale Schaden, den ihr durch Explosionen erhalten könnt, wurde zwar deutlich erhöht, KRD reduziert nun aber auch fast die Hälfte des eingehenden Schadens. Dieses Perk dürfte also nach wie vor eine gute Wahl sein.

Warzone: Einige Perks wurden heimlich angepasst

Plünderer wurde leicht gebufft und könnte sich vor allem für einen aggressiven Spielstil lohnen. In Summe sollte KRD jedoch noch immer nützlicher sein. Auch Zusammenflicken dürfte da nicht mithalten können. Dafür sind Stims in Warzone Season 2 Reloaded schlicht zu stark. Durch den Nerf an Auffüllen, werden die zwar ebenfalls geschwächt, sind aber noch immer ein mächtiges Werkzeug. Da Geist im gleichen Slot stark generft wurde, gewinnen sie sogar noch an Nützlichkeit in Warzone.

Rubriklistenbild: © Activision (Montage)

Mehr zum Thema

Kommentare