Patch Notes am 26. Januar

Warzone: Patch Notes vom 26. Januar – Update fixt endlich nervige Bugs

  • Janik Boeck
    VonJanik Boeck
    schließen

Warzone hat einen neuen Patch erhalten. Der Entwickler geht mit dem neusten Update endlich einige gravierende Bugs an. In den Patch Notes findet ihr die Änderungen.

Santa Monica, Kalifornien – Eine neue Runde Patch Notes für Warzone ist da. Am 26. Januar veröffentlichte Entwickler Raven Software ein neues Update für den kostenlosen Ableger der „Call of Duty“-Reihe. Das Battle Royale aus dem Hause Activision hat aktuell keinen leichten Stand bei den Fans und bedarf einiger Anpassungen, um diese endlich vollends zufriedenzustellen. Wir verraten euch, was in den Patch Notes vom 26. Januar steht und welche Bugs an Warzone endlich gefixt wurden.

Name des SpielsCall of Duty Warzone
Release (Datum der Erstveröffentlichung)20. März 2020
Publisher (Herausgeber)Activision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale

Warzone: Patch Notes vom 26. Januar – wichtige Bugfixes

Welche Probleme gibt es in Warzone? Warzone steckt momentan in einer mittelschweren Krise. Kurz vor dem aktuellen Patch vom 26. Januar tauchte ein Glitch für unendliche Munition in Warzone auf. Darüber hinaus entdeckten Fans einen Bug in Warzone, der schon lange gepatcht sein sollte. Inzwischen ist der Ärger stellenweise so groß, dass einige Spieler*innen einen kompletten Neustart für Warzone fordern. Laut Gerüchten zu Call of Duty Warzone 2 könnten diese Wünsche sogar in Erfüllung gehen.

Warzone Pacific: Patch Notes

Welche Bugs wurden gefixt? Im Patch vom 26. Januar wurden eine Menge Bugs angegangen. Änderungen an Waffen oder Ausrüstungsgegenständen wurden nicht vorgenommen. Ihr braucht euch also keine Sorgen um das beste Loadout in Season 1 Reloaded von Warzone machen. Eine Liste der gefixten Bugs findet ihr hier:

  • Kollisionsprobleme mit diversen Objekten auf der Karte wurden behoben, die es Spieler*innen erlaubt haben hindurchzuschauen/-schießen
  • Problem gefixt, dass für Performance-Probleme gesorgt hat, wenn Spieler*innen nicht-ASCII-Zeichen getippt haben (z.B. ©, ®, ™, ∅)
  • Problem gefixt, bei dem der Bildschirm im Hauptmenü geflackert hat
  • Problem gefixt, das es Spieler*innen erlaubte bei einem Respawn durch Buy Back ein volles Loadout zu haben
  • Problem gefixt, bei dem an verschiedenen Stellen im Shop Platzhalter-Bilder angezeigt wurden
  • Problem gefixt, das dafür sorgte, dass Matches abstürzen
  • Problem gefixt, das dafür sorgte, dass Spieler*innen in ein bodenloses Loch stürzten, wenn sie ein Bad im Pool nehmen wollten
  • Problem gefixt, bei dem das zweite Loadout Public Event im Battle Royale nicht stattfand
  • Problem gefixt, das für Instabilität gesorgt hat, wenn Spieler*innen im Spiel zweimal den Xbox-Home Knopf gedrückt hatten
  • Problem teilweise gefixt, bei dem Spieler*innen an der Vorratsstation eingefroren waren (wird noch weiter bearbeitet)

Der Patch vom 26. Januar drehte sich vor allem um die Performance von Warzone und einige größere Bugs. Diese sollten nun behoben sein. Die Entwickler*innen von Raven Software verwiesen in einem Tweet zusätzlich auf das offizielle Trello Board. Man habe dort weitere Karten hinzugefügt und arbeite hart daran, Warzone in Ordnung zu bringen. Aktuell warten die meisten Fans aber vermutlich auf die neue Season. Season 2 von Warzone wurde jedoch verschoben, weswegen zunächst einmal Geduld gefragt ist.

Rubriklistenbild: © Activision/Unsplash (Montage)

Mehr zum Thema

Kommentare