1. ingame
  2. Gaming News
  3. Call of Duty

Warzone: Neues Update gegen Cheater – Gegenschlag soll folgen

Erstellt:

Von: Josh Großmann

Kommentare

Die Call of Duty Spiele Vanguard und Warzone haben ein neues Update gegen Cheater bekommen. Doch die Hacker wollen zum Gegenschlag ausholen.

Santa Monica, Kalifornien – Bei Warzone gibt es schon ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Mit Ricochet bekommt das hauseigene Call of Duty-Battle Royale nun endlich das lang erwartete Anti-Cheat-System auf Kernel-Level. Mit einem überraschenden Patch wird Ricochet für PC-Spieler:innen jetzt weltweit zum Zwang – sonst gibt es keinen Einlass in Warzone. Wir zeigen euch alles, was sich jetzt ändern soll.

Name des SpielsCall of Duty: Warzone
Release20. März 2020
PublisherActivision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale
GeschäftsmodellFree to Play

Warzone: Neues Update bringt Ricochet ins Spiel – Das verändert sich jetzt

Das ist neu: Seit der Ankündigung von Ricochet für Warzone warten die Spieler:innen gespannt auf das neue Anti-Cheat-System. Am Abend des 15. Dezember waren Warzone-Spieler:innen verblüfft, als mit dem neuen Update eine weitere Anwendung installiert wurde. Damit wurde eines der zwei fehlenden Features des Pacific-Updates für Warzone ins Spiel gebracht. Mit dem 1.50 Update wurde der Treiber für das neue Anti-Cheat-System Ricochet installiert.

Die Installation ist Pflicht für alle PC-Spieler:innen, die Warzone zocken wollen. Anders gibt es keinen Zugang mehr zum Battle Royale. Vorerst war Ricochet nur in der Asien-Pazifik-Region verfügbar und Activision teilt mit, dass sie damit weitere Daten sammeln konnten, um das Anti-Cheat-System in Zukunft weiter zu verbessern. Die vollen Patch Notes gibt es im offiziellen Call of Duty-Blog.

Das Logo vom Anti-Cheat-System „Ricochet“ und im Hintergrund ein Screenshot aus Call of Duty Warzone
Warzone: Ricochet mit neuem 1.50 Update – Anti-Cheat endlich im Spiel © Activision (Montage)

Was ist mit Vanguard? Der Multiplayer von Vanguard geht bisher leer aus. Ricochet wurde, wie angekündigt, zuerst in Warzone implementiert. Eigentlich sollte das Anti-Cheat-System mit dem großen Warzone Pacific-Update launchen, aber wurde um einige Tage zurückgehalten. Wann sich die Spieler:innen auf Hack-freie Lobbies in Vanguard freuen können, hat Activision noch nicht verraten.

Warzone: Das bringt Ricochet – Die wichtigsten Infos zum Anti-Cheat-System im Überblick

Das ist Ricochet: Mit dem Anti-Cheat-System sollen Hackende in Zukunft ordentlich Probleme bekommen. Das Cheat-Problem von Warzone soll damit endlich ein Ende finden. Wenn Ricochet installiert ist, werden PC-Spieler:innen beim Start des Spiels das Ricochet-Logo sehen – damit wird der Treiber gestartet und sucht auf Kernel-Level nach Cheats auf dem Computer. Doch der Treiber ist nur ein Teil eines größeren Systems.

Activision setzt sich gemeinsam mit #TeamRICOCHET an weitere Lösungen, um Cheater:innen ausfindig zu machen und sie zu bannen. Dafür werden gesonderte Warzone-Lobbies für Hackende – eine Art Shadow-Ban – und serverseitige Sicherheitssysteme umgesetzt. In Zukunft wollen die Entwickler weiter gegen Cheats vorgehen und Ricochet weiterentwickeln. Ricochet sei „erst der Anfang“ von vielen Bemühungen, mit denen Raven Software und Activision das Cheat-Problem von Warzone lösen wollen.

Hacks sind bereits in Arbeit: Auf Twitter lassen einige Stimmen verlauten, dass Hacker:innen bereits an neuen Cheats sitzen, die Ricochet umgehen sollen. In Zukunft wird sich zeigen, wie effektiv das neue Anti-Cheat-System wirklich ist – denn kein Game ist wirklich unhackbar. Mit Ricochet wird lediglich stärker dagegen vorgegangen und der Kampf gegen Hackende findet jetzt auf Augenhöhe statt.

Auch interessant

Kommentare