Perfekt ausbalanciert

Warzone: Update bei Waffen-Balance – Hier alle Infos zu den neuen Änderungen

  • Janik Boeck
    VonJanik Boeck
    schließen

Bei Warzone hat es ein Update gegeben, welches die Waffen-Balance verändert hat. Wir sagen, was Raven Software am Call of Duty Battle Royale verändert hat.

Santa Monica, Kalifornien – In Warzone wird sich mal wieder einiges ändern. Entwickler Raven Software packt mit einem neuen Update vom 15. September 2021 die Waffen-Balance im Battle Royale von Activision an. Wir haben für euch die wichtigsten Änderungen im Free to Play-Call of Duty zusammengefasst. Hier erfahrt ihr, was sich ändert.

Name des SpielsCall of Duty: Warzone
Release (Datum der Erstveröffentlichung)20. März 2020
Publisher (Herausgeber)Activision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale
BezahlmodellFree to Play

Warzone: Neues Update schraubt an der Waffen-Balance – das ändert sich an den Waffen

Season 5 Reloaded in Warzone ist in vollem Gange. Wenige Tage nach dem Start veröffentlicht Raven Software ein neues Update, mit dem einige Waffen und Aufsätze angepasst werden sollen. Mit dem neuen Patch werden noch mehr Schießeisen angegangen als noch in den Patch Notes von Season 5 Reloaded in Warzone. Hier findet ihr alle Anpassungen der Waffen.

Warzone: Neues Update schraubt an der Waffen-Balance – das alles ändert sich

Den Anfang des Updates in Season 5 Reloaded von Warzone machen die Sturmgewehre. Hier findet ihr alle Änderungen an dieser Waffenklasse. Fans von Warzone dürfen sich freuen, die Krig 6 wird endlich generft.

  • AK-47 (BOCW)
    - Rückschlag angepasst – Passt nun eher zu Waffen des gleichen Kalibers
  • FARA 83 (BOCW)
    - Maximaler Schaden reduziert von 29 auf 25
    - Minimaler Schaden reduziert von 25 auf 23
    - Kopf-Multiplier erhöht von 1.35 auf 1.56
    - Hals-Multiplier erhöht von 1 auf 1.2
    - Oberkörper-Multiplier erhöht von 1 auf 1.1
  • Krig 6 (BOCW)
    - Rückstoß erhöht
    - Hals-Multiplier verringert von 1.3 auf 1.1
  • QBZ-83 (BOCW)
    - Rückstoß leicht erhöht
    - Rückstoß-Dämpfung aktiviert

Die nächste Waffenklasse, die angegangen wird, sind die SMGs. Auch hier nimmt Raven Software Änderungen an einigen der beliebtesten Schießbügel in Warzone vor. Die OTs 9 und die TEC-9 bekommen beide einen Nerf.

  • OTs 9 (BOCW)
    - Rückstoß leicht erhöht
    - Maximaler Schaden verringert von 34 auf 31
    - Minimaler Schaden erhöht von 20 auf 21
    - Kopfschuss-Multiplier erhöht von 1.35 auf 1.52
    - Hals-Multiplier verringert von 1.35 auf 1
  • TEC-9 (BOCW)
    - Maximaler Schaden verringert von 26 auf 24
    - Minimaler Schaden verringert von 24 auf 22
    - Hals-Multiplier erhöht von 1 auf 1.1

Auch die leichten Maschinengewehre erfahren Änderungen. Genauer gesagt wird eine Waffe dieser Klasse angefasst. Das Light Machine Gun Alpha bekommt einige Anpassungen.

  • Light Machine Gun Alpha
    - Rückstoß angepasst
    - Waffen Rückschlag angepasst
    - „Raise Interrupt Time“ erhöht von 0.8 auf 1 Sekunde

Auch die Taktischen Gewehre dürfen natürlich nicht fehlen. In dieser Klasse wird ebenfalls nur eine Kniffte bearbeitet. Es handelt sich um das Tactical Rifle Charlie, das einen leichten Buff erfährt.

  • Tactical Rifle Charlie
    - Rückstoß leicht verringert

Warzone: Neues Update schraubt an der Waffen-Balance – das ändert sich an den Aufsätzen

Die Waffen sind allerdings nicht das einzige, was im neuen Update für Warzone verändert wird. Auch die Aufsätze bekommen einige kleinere Änderungen. Es werden allerdings nur jeweils zwei Läufe der M16 und des Tactical Rifle Charlie gepatcht. Hier findet ihr alle Änderungen des Updates im Überblick.

  • Tactical Rifle Charlie (BOCW)
    - 18“ Schnellfeuer – Feuerrate erhöht von 5% auf 6%
    - 17“ Titanium – Feuerrate erhöht von 7% auf 8%
  • M16 (BOCW)
    - 16.3“ Schnellfeuer – Feuerrate erhöht von 5% auf 6%
    - 16.3“ Titanium – Feuerrate erhöht von 7% auf 8%

Rubriklistenbild: © Activision (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare