108 Kills? Seems legit.

Warzone: Vernichtendes Urteil – Profi straft Anti-Cheat-Software ab

  • Josh Großmann
    VonJosh Großmann
    schließen

Ein Warzone YouTuber spricht in seinem neuen Video über die kommende Integration von Vanguard. Die Anti-Cheat-Software verspricht viel, jedoch nicht genug für JGOD.

Santa Monica, Kalifornien – Der YouTuber JGOD ist bekannt für seine hilfreichen Videos zu allen Call of Duty-Teilen. Besonders Black Ops Cold War, Warzone und das kommende Vanguard sind Themen, die ihn beschäftigen. Cheater sind in Warzone seit Beginn ein großes Problem und auch mit vielen Bans konnte das Problem nicht vollständig behoben werden. Nun soll mit der Integration von Vanguard eine neue Anti-Cheat-Software ins Spiel kommen. Doch für JGOD reicht es nicht aus, eine neue Anti-Cheat-Software ihr Ding machen zu lassen.

Name des SpielsCall of Duty Warzone
Release20. März 2020
HerausgeberActivision
SerieCall of Duty
Entwickler Raven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale

Warzone: Neue Anti-Cheat-Software durch Vanguard – doch was steckt dahinter?

Zu Beginn von Warzone waren eher klassische Cheats und Hacks wie Wallhacks und Aimbots oft zu sehen, die den normalen Spieler:innen den Spaß ruinierten. Die Fans von Warzone haben immer wieder dazu aufgerufen, dass eine funktionierende Anti-Cheat-Software implementiert werden soll. Mit Vanguard haben Activision und Raven Software die Gebete erhört und der neue CoD-Teil kommt mit einer Software, die Cheater:innen das Leben schwer machen soll. 

Warzone JGOD Cheater

Diese Anti-Cheat-Software wird auch auf der neuen Warzone Map, die Verdansk ersetzt, ihre Anwendung finden. Doch die neue Software, die durch die Integration von Vanguard in Warzone kommt, wird vermutlich nicht alle Probleme beheben können. Der bekannte YouTuber JGOD ist sich sicher, dass die Software allein nicht ausreichen wird, um Cheater:innen aus der Welt von Warzone zu verbannen.

Warzone: Profi skeptisch über neue Anti-Cheat-Software – wird nicht ausreichen

In einem neuen Video von JGOD zeigt er Gameplay von einer Cheater:in, die 108 Kills in einer Warzone-Runde macht. Er zeigt, welche verrückten Cheats sich mittlerweile in Warzone finden lassen und wie sie sich weiterentwickelt haben. Speedhacks, 3rd-Person-Hacks und Night Vision sind nur einige der neuen Möglichkeiten für Cheater:innen.

Deshalb meint JGOD, dass eine Anti-Cheat-Software nicht reichen würde. Cheats entwickeln sich weiter und jede Software, die Cheats eindämmen soll, kann durch neue Cheats wieder umgangen werden, an die Raven Software und Activision nicht gedacht haben. 

Warzone: Anti-Cheat-Software ist zwar nötig – Erkennung aber noch wichtiger

Anti-Cheat-Software, die Hacks im Keim erstickt, hält vielleicht einige Cheater:innen aus Warzone raus. Aber viel wichtiger ist es, laut JGOD, die Cheater:innen frühzeitig zu erkennen. Es sollte irgendeine Art „Schutzvorrichtung“ geben, die es Cheater:innen gar nicht erst erlaubt, so weit zu kommen. Mit JGODs Tricks zum Erkennen von Cheater:innen sollte es für jeden leicht sein, eine:n Hacker:in in Warzone zu erkennen.

„Es ist irgendwie verrückt, dass jemand 65 Kills in einem Match macht und es kein Warnsignal gibt um zu sagen ‚Hey, weißt du was? Dieser Typ hat 100% Headshot-Genauigkeit, […] er benutzt einen Level 1 Account – jetzt ist er Level 8‘. […] Es sollte irgendwelche Sicherheitsvorkehrungen geben, die solche Leute mindestens shadow-bannen“

JGOD auf YouTube

JGOD merkt an, dass durch Hardware- und IP-Bans schon weniger Cheater:innen in Warzone zu finden sind. Aber trotzdem betrachtet er die neue Anti-Cheat-Software mit Skepsis, solange sich nichts grundlegend ändert. Sein vernichtendes Urteil lautet: „Ich habe nicht viel Hoffnung in die Vanguard-Integration. Also ich hoffe aufs Beste, aber erwarte das Schlimmste.“

Rubriklistenbild: © Activision/unsplash/pixabay (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare