Forever gone

Warzone: Verdansk im 2. Weltkriegs-Style – Map-Umbau mit Vanguard-Release

  • Elena Mehrlich
    VonElena Mehrlich
    schließen

Warzones Map Verdansk wird mit dem kommenden Call of Duty Vanguard umgebaut werden. Die Battle Royale-Karte wird dann zeitlich im Zweiten Weltkrieg spielen.

Santa Monica, Kalifornien – Erst vor kurzem wurde endlich Call of Duty Vanguard offiziell in Warzone angekündigt. Zudem hat Activision bereits bestätigt, dass es eine Integration der beiden Call of Duty-Spiele geben wird, wie es schon bei Warzone und Black Ops Cold War der Fall war. Der bekannte Leaker Tom Henderson hat zu der Zusammenführung der beiden Titel einige Neuigkeiten zu der Karte Verdansk aufgeschnappt. Anscheinend wird es diese nicht mehr lange geben.

Name des SpielsCall of Duty Warzone
Release (Datum der Erstveröffentlichung)20. März 2020
Publisher (Herausgeber)Activision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformenPS4/PS5, Xbox One/Xbox Series X, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale

Warzone: Tom Henderson ist sich sicher – Verdansk wird verschwinden

Am 19. August 2021 fand ein besonderes Event in Call of Duty Warzone statt. Dort wurde endlich das langersehnte Call of Duty Vanguard in einen Reveal-Event angekündigt. Das ganze Wochenende lief die Veranstaltung in Warzone. Der neue Teil der Call of Duty-Reihe wird nun endlich am 05. November 2021 auf dem Markt erhältlich sein. Dabei hat Activision bereits bestätigt, dass mit dem Release von Vanguard auch Warzone ein paar neue Dinge wiederfahren.

Anscheinend kommt es zu einer Veränderung in Call of Duty Warzone. Dies wird besonders die Karte Verdansk betreffen, wenn es nach dem altbekannten Leaker Tom Henderson geht. Auf Twitter kündigte der Insider an, dass die Warzone-Map Verdansk aus dem Call of Duty-Spiel verschwinden wird. Dabei ist sich Henderson sicher und weiß angeblich auch über die Gründe Bescheid, warum das Entwicklerstudio Raven Software bald Verdansk aus dem Spiel verschwinden lässt.

Warzone: Integration und WW2-Map von Vanguard sollen Schuld daran sein

Angeblich soll Call of Duty Vanguard seine Finger mit im Spiel haben. Activision aus Santa Monica hat in einem Blog-Post bereits angekündigt, dass es eine vollständige Integration von Vanguard und Warzone noch in diesem Jahr geben wird. Dadurch soll laut Tom Henderson die Verdansk-Karte in Warzone für immer verschwinden. Schuld wäre angeblich die eigene WW2-Map in Call of Duty Vanguard. Diese soll Henderson zufolge ein Drittel größer sein.

Warzone: Verdansk verschwindet für immer, sobald Vanguard integriert wurde.

In seinem Beitrag auf Twitter spricht Henderson ganz klar darüber, dass Verdansk vollständig aus Call of Duty Warzone verschwinden wird. Allerdings schreibt Henderson im gleichen Twitter-Post noch, dass er ehrlich denkt, dass dies nicht das endgültige Ende von der Karte sein wird. Es soll in Zukunft eine verbesserte Verdansk-Map geben. Diese wird Henderson zufolge dann erst wieder auf der Bildfläche erscheinen, wenn Infinity Ward in 2022 zurückkehrt.

In dem Blog-Post von Activision aus Santa Monica wurde auch angekündigt, dass es ein neues Anti-Cheat-System in Call of Duty Warzone geben wird. Dies könnte endlich das von Cheater:innen und Hacker:innen verseuchte Spiel in Angriff nehmen. Publisher und Entwicklerstudio haben massive Probleme, das ganze Treiben unter Kontrolle zu bekommen. Selbst Profi-Spieler:innen wurden regelmäßig des Cheatens in Warzone beschuldigt. Mit der Integration von Vanguard und Warzone könnte mit den Cheater:innen und Hacker:innen bald endgültig Schluss sein.

Rubriklistenbild: © Activision/Pixabay (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare