1. ingame
  2. Gaming News
  3. Call of Duty

Warzone: WM-Finale ruiniert durch einen Bug – Profis verlieren 300.000 Dollar

Erstellt:

Von: Philipp Hansen

In Warzone fand vor Kurzem die Weltmeisterschaft statt. Doch ausgerechnet das Finale wurde durch einen Fehler im Spiel ruiniert.

Santa Monica, Kalifornien – Call of Duty veranstaltet offizielle Turniere mit richtig hohen Preisgeldern. In Warzone fand jetzt das Finale der World Series für Nordamerika statt, dass mehrere Profi-Teams verloren – aufgrund von Spielfehlern. Activision weigerte sich, Matches trotz unverschuldeter Error-Codes neu zu starten. Die Star-Spieler sind am Boden zerstört und haben einen Wunsch für Warzone 2.

Warzone-Spieler fliegen im 300.000-Dollar-Turnier raus – Profis sind am Boden zerstört

Das ist die Warzone-Weltmeisterschaft: Activision veranstaltete am 7. September 2022 die Call of Duty „World Series of Warzone“ (WSOW). Es handelt sich um ein riesiges Event, bei dem die besten CoD-Spieler erstmals auf der neuen Warzone-Map online um insgesamt 600.000 US-Dollar Preisgeld kämpfen (entspricht auch 600.000 Euro). Alleine das Trios-Finale von Nordamerika ist mit 300.000 Dollar / Euro dotiert. Leider lief das Event ganz unsportlich, ja richtig peinlich, ab.

So peinlich lief das 300.000 $ Finale: Unter Turnierbedingungen zu spielen, ist richtig schwer. Tausende sehen einem live zu und nur wer stahlharte Nerven hat, kassiert das dicke Preisgeld. Doch selbst wenn der eigne Skill makellos ist, kann alles in die Hose gehen: Spielfehler und Error-Codes ruinierten das Finale der Warzone-WM.

Gleich 2 Top-Teams kämpfen mit Dev-Errors im Finale:

Warzone DEV Error Fehler Code
Warzone: Ein DEV ERROR (Spielfehler) beendet das Match © Activision

Wer selbst Warzone gespielt hat, hat sicher auch schon Bekanntschaft mit den fiesen Dev-Errors und entsprechenden Fehlmeldungen gemacht, gegen die man einfach machtlos ist. Selbst in der neuen Season 5 von Warzone, also Jahre nach Release, läuft noch vieles schief.

So ging das Turnier aus: Aufgrund der Spielfehler konnten beide Teams sich im Finale nicht durchsetzen. Das Team von Aydan lag nach Punkten am Ende auf Platz 4 (51 Kills). Das Trio von OpTic Zlaner landete sogar nur auf Platz 12 (44 Kills). Platz 1 und 300.000 Dollar ergatterten Skullface, Mayapoo und Hisoka mit stolzen 80 Kills in allen 5 Turnierrunden.

Warzone 2 braucht ein wichtiges Feature – CoD-Profis äußern sich nach Finale

Das sagen die Profis nach dem Rausflug: Aydan flehte direkt nach dem Match-Start und seinem sofortigen Disconnect um den Neustart. Als Activision das verweigerte, äußerte er sich live im Stream sichtlich gebrochen: „Ich bin wirklich sehr deprimiert. Das Geld ist eher unwichtig, ich sorge mich um meine Kollegen. Ich weiß, dass es ihnen viel bedeutet, und es tut weh, dass ich im letzten Spiel nicht dabei sein kann“.

OpTic Zlaner ist weitaus weniger emotional, hat dafür aber einen wichtigen Wunsch für Warzone 2:

Er möchte, dass der Nachfolger von Warzone eine Funktion zum Wiederherstellen der Verbindung bekommt. Wer aktuell – warum auch immer – aus einer Runde fliegt, kann leider nicht zurück. Solch eine Reconnect-Funktion haben andere Shooter aber schon seit Jahren.

Warzone 2 erscheint noch 2022, Leaks haben das Release-Datum auf einen Monat nach Call of Duty: Modern Warfare 2 eingegrenzt. Ein ehemaliger CoD-Entwickler gibt Warzone 2 aber keine Chance und schimpft, dass das Spiel nach Monaten eh tot sei.

Auch interessant