1. ingame
  2. Gaming News

Warzone: Fußball-Ikone Ronaldo kann nicht nur kicken – knipst nun auch in CoD

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Galitzki

Kommentare

Der ehemalige brasilianische Fußball-Star Ronaldo feierte vor Kurzem sein Debut als Twitch-Streamer. Seine Skills in Warzone können sich durchaus sehen lassen.

Santa Monica, Kalifornien – Durch die weltweite Corona-Pandemie haben in der letzten Zeit immer mehr bekannte Persönlichkeiten damit begonnen, auf Twitch zu streamen. Auch die brasilianische Fußball-Legende Ronaldo, mit bürgerlichem Namen Ronaldo Luís Nazário de Lima, gehört seit Kurzem dazu. Der frühere Ausnahme-Stürmer streamte bereits mehrfach seine Matches bei CoD: Warzone. Das Coole dabei: Es ist nicht nur Show! Seine Skills im hauseigenen Battle Royale von Call of Duty können sich echt sehen lassen.

Name des SpielsCall of Duty Warzone
Release20. März 2020
PublisherActivision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale
GeschäftsmodellFree to Play

Warzone: Ronaldo begeistert mit seinen Skills – Holt Team-Wipe im Alleingang

Was streamt die Fußball-Legende eigentlich? Der mittlerweile 45-jährige Ronaldo ist auf Twitch in unterschiedlichen Formaten zu sehen, war dort unter anderem bei Talk Shows, Podcasts bei einfachen Plauderrunden zum Fußball oder generell über Sport zu sehen. Er spielt aber offenbar auch sehr gerne Warzone.

So gut spielt Ronaldo: Im Battle Royale von Call of Duty hat er dabei schon mehrfach seine Skills unter Beweis gestellt. So räumte er bereits einige spektakuläre Kills ab, zeigte dabei gekonntes Movement und überzeugte mit seiner Treffsicherheit. Auch hier ist er ein echter Knipser. Wenn ihr mal ein Beispiel sehen wollt – in diesem Clip begeistert er seine Team-Mates mit einem Squad-Wipe, den er komplett solo geholt hat.

Wie kam Ronaldo zum Streamen? Auf Instagram erkläre er vor Kurzem bei der Ankündigung seines Twitch-Kanals Ronaldo TV, warum er jetzt streamt. Durch die Isolation im Zuge der Pandemie verspürte er ein zunehmendes Bedürfnis, sich mit seinen Fans zu verbinden, mit ihnen zu interagieren und ihnen etwas zurückzugeben. In letzter Zeit fing er an, mehr zu spielen und fand die Welt der Videospiele generell schon immer faszinierend. So kam dann eins zum anderen – und das offenbar mit Erfolg. Die Fans lieben ihn und seine Streams, mittlerweile hat er auf Twitch fast 180.000 Abonnenten.

Hier könnt ihr Ronaldo zuschauen: Falls auch ihr Ronaldo mal beim Zocken über die Schulter schauen wollt, dann findet ihr hier seinen Twitch-Kanal: Ronaldo TV auf Twitch

Der Streaming-Kanal des Welt-Stars – Ronaldo TV auf Twitch
Der Streaming-Kanal des Welt-Stars – Ronaldo TV auf Twitch © Ronaldo Nazario auf Twitch

Daher kennt man Ronaldo: Der ehemalige Fußball-Star begeisterte mit seinen Dribblings und Toren bis 2011 eine ganze Generation und gilt bis heute als einer der größten Stürmer, die der Fußball je gesehen hat – sowohl auf Club-Ebene, als auch im Trikot der Nationalmannschaft. Geplagt von Verletzungen hat er seine aktive Profi-Karriere zwar bereits an den Nagel gehängt, ist allerdings noch als Präsident des spanischen Zweitliga-Klubs Real Valladolid tätig. Zudem ist er auch sozial sehr engagiert. Nun ist er auch auf Twitch als Streamer unterwegs.

Da bei Warzone, das Ronaldo so gerne spielt, in Kürze die neue Season 1 ansteht, wird es spannend sein, zu sehen, ob er da verstärkt streamen wird. Und apropos Season 1 ...

Die Pazifik-Insel Caldera von oben mit Flugzeugen und mehreren Soldaten
Warzone: Was bringt die neue Season 1 Neues für das Battle Royale? © Activision (Montage)

Warzone: Das erwartet euch in der restlichen Pre-Season und in der Season 1

Das kommt noch in der Pre-Season: Vor dem Start der Season 1 erwartet euch im Rahmen der Pre-Season noch ein letztes Event bei Warzone – Die letzten Stunden von Verdansk. Ab dem 6. Dezember könnt ihr dort bis zum Start der Season 1 die Zerstörung, also das Ende der scheidenden Verdansk-Map in Warzone, miterleben können – als Vorbereitung auf die Ankunft der neuen, großen Warzone-Map „Caldera“, die Verdansk dann ab dem 8. Dezember ersetzen wird. Denn es ist bereits offiziell: Die Verdansk-Map wird dann aus Warzone verschwinden – im Gegensatz zur kleineren Karte des hauseigenen Battle Royale. Denn Rebirth Island wird in Warzone weiterhin verfügbar bleiben.

Wann genau startet die Season 1? Vor einiger Zeit gab Activision bekannt, dass sich der ursprüngliche Start-Termin der Season 1 von Warzone und Vanguard verschieben wird. Das neue Startdatum für die erste gemeinsame Saison ist nun der 8. Dezember. Auch der Early Access für die neue Warzone-Map fällt somit auf den 8. Dezember, der reguläre Start der neuen Karte ist dann am 09.12.2021.

Das kommt mit der Season 1: Falls euch interessiert, was die Season 1 für Warzone alles mit sich bringt, dann werft einen Blick in diesen Artikel: Warzone und Vanguard stellen die neue Season 1 vor. Dort haben wir die bisher bekannten Inhalte sowie die Roadmap kompakt für euch vorgestellt.

Auch interessant

Kommentare