Crytek: Mitarbeiter in UK legen Arbeit nieder

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Wer sich auf Homefront: The Revolution gefreut hat, muss sich auf eine Enttäuschung gefasst machen: Wegen unzuverlässiger Gehaltszahlungen haben rund 100 Mitarbeiter von Crytek UK ihre Arbeit niedergelegt, was dem aktuell in der Entwicklung befindlichen Ego-Shooter natürlich nicht zugutekommt.

Angeblich zahlt die deutsche Crytek-Zentrale in Frankfurt die Gehälter entweder zu spät oder teils sogar überhaupt nicht, was vorerst Beschwerdebriefe seitens der Angestellten mit sich brachte, bevor diese den Job letztendlich aufgaben – ob permanent oder nur temporär, ist bis jetzt nicht bekannt. Das Unternehmen selbst weist die Behauptungen über die schlechte finanzielle Lage zwar von sich, allerdings tauchten in letzter Zeit immer wieder Berichte auf, die etwas anderes besagen. Indes setzt man bei Crytek UK Hoffnung in den Publisher Deep Silver, welcher den Entwickler möglicherweise aufkaufen wird.

Auf offizielle Stellungnahmen seitens Crytek und Deep Silver bezüglich der aktuellen Geschehnisse wird allerdings noch gewartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare