Geld zurück? Oder doch nicht?

Cyberpunk 2077: Rückerstattung für verärgerte Fans — Nur Sony spielt nicht mit

  • Joost Rademacher
    vonJoost Rademacher
    schließen

Cyberpunk 2077 hat auf der PS4 und Xbox One Performance-Probleme. CD Projekt RED kündigte Rückerstattungen für die Fans an. Doch Sony spielt nicht mit.

  • Cyberpunk 2077 ist am 10. Dezember 2020 zu positiven Kritikermeinungen erschienen (Alle Cyberpunk 2077 News).
  • Auf PS4 und Xbox One läuft das Rollenspiel aber dermaßen schlecht, dass CD Projekt RED Rückerstattungen zugesichert hat.
  • Fans müssen sich jetzt mit sturen Mitarbeitern vom Kundenservice bei Sony rumschlagen.

Warschau, Polen – Seit Launch am 10. Dezember 2020 ist Cyberpunk 2077 geplagt von Problemen und Kontroversen. Das Spiel findet im Kern eine Menge Lob für sein glaubwürdiges Setting und umfangreiche Nebenquests, ist aber besonders auf den Standardversionen der PS4 und Xbox One für viele Fans nahezu unspielbar. Das hat auch CD Projekt RED eingesehen und will Rückerstattung für enttäuschte Käufer anbieten. Nachdem diese sich nun aber an den Kundenservice von Sony wandten, hatten dessen Mitarbeiter ganz andere Meinungen zum Problem.

Release (Datum der Erstveröffentlichung)10. Dezember 2020
Publisher (Herausgeber)Bandai Namco (Europa), Warner Bros (USA), Spike Chunsoft (Japan)
Serie-
PlattformPS4, Xbox One, Microsoft Windows, Google Stadia, PS5, Xbox Series X
EntwicklerCD Projekt RED
GenreAction-Rollenspiel, Open World

Cyberpunk 2077: Keine Rückerstattungen auf PS4 – Trotz Beschwerden von Sony

Auf Twitter postete CD Projekt RED kürzlich eine umfangreiche Entschuldigung für die mangelnde Kommunikation der Performanceprobleme von Cyberpunk 2077 auf PS4 und Xbox One. Der Grund dafür sind einige Gameplay-Trailer, die das Studio im Vorfeld zeigte, in denen das Spiel allerdings nur auf PS4 Pro und PS5 beziehungsweise Xbox One X und Xbox Series X lief. Daher möchte CD Projekt RED enttäuschten Fans die Möglichkeit bieten, das Spiel rückerstatten zu lassen. Für digitale Versionen sollen dafür die jeweiligen Services von Sony und Microsoft genutzt werden.

Bei Sony scheint diese Nachricht aber nicht an alle Beteiligten durchgekommen zu sein. Nach und nach melden sich über Twitter immer mehr Fans mitsamt Screenshots, die zeigen, wie Mitarbeiter sich gegen die Rückerstattung von Cyberpunk 2077 weigern. Bei einem User zum Beispiel stützt die zuständige Person sich auf die Rückerstattungs-Politik des PlayStation Store. Diese besagt, dass bereits heruntergeladene und genutzte Inhalte nicht mehr für eine Rückerstattung freigegeben sind, entgegen der Worte von CD Projekt RED.

Stattdessen sollten Fans einfach auf die Updates warten, die CD Projekt RED für Januar und Februar angekündigt hatte. Mit diesen sollten die gröbsten Probleme von Cyberpunk 2077 auf den Last-Gen-Konsolen behoben werden und es würde nahegelegt werden, sich einfach zu gedulden. An anderer Stelle melden andere Fans allerdings, dass Sony bei ihnen kulant gewesen sei.

Cyberpunk 2077: Rückerstattung auch bei mehr als zwei Stunden Spielzeit

Auf Reddit schreiben einige Fans im offiziellen Forum zu Cyberpunk 2077, dass es ihnen möglich gewesen sei, auch bei mehr als zwei Stunden Spielzeit das Spiel rückerstatten lassen zu können. Es scheint sich also dabei nicht um eine Grundsatzhandlung von Sony zu handeln, sondern scheint die Auslegung des Problems von Mitarbeiter zu Mitarbeiter zu variieren. Anscheinend sei es für Fans außerdem wichtig zu erwähnen, dass Cyberpunk 2077 regelmäßig abstürzt und Fortschritte nicht möglich seien. Kurioserweise gab es vor wenigen Tagen noch die Vermutung, dass Sony gegenüber CD Projekt RED Beschwerde einreichen würde.

Cyberpunk 2077: CDPR verspricht Rückerstattung – doch Sony spielt nicht mit

Die Dinge bleiben spannend um Cyberpunk 2077. Nachdem zum Rollenspiel mehrere Meldungen eines Crunch-Debakels kamen und die Technik des Spiels nun bei Release mindestens problematisch war, ist es zumindest für die Mitarbeiter von CD Projekt RED eine gute Nachricht, dass sie trotz Abwertungen und Technik ihre Bonuszahlungen erhalten werden. Bleibt bei uns auf dem Laufenden, in den kommenden Tagen werden wir euch auch unsere abschließende Meinung zu Cyberpunk 2077 zeigen.

Rubriklistenbild: © CD Projekt RED (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

MontanaBlack nicht im Mittelaltercamp – Ende der Streamer-Bromance mit Knossi?
MontanaBlack nicht im Mittelaltercamp – Ende der Streamer-Bromance mit Knossi?
MontanaBlack nicht im Mittelaltercamp – Ende der Streamer-Bromance mit Knossi?
PS5 kaufen: Neue Konsolen und der Nachschub – Sony-Statement zur aktuellen Lage
PS5 kaufen: Neue Konsolen und der Nachschub – Sony-Statement zur aktuellen Lage
PS5 kaufen: Neue Konsolen und der Nachschub – Sony-Statement zur aktuellen Lage
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Knossi und Stefan Raab gefeuert — RTL-Late-Night-Show eingestampft
Knossi und Stefan Raab gefeuert — RTL-Late-Night-Show eingestampft
Knossi und Stefan Raab gefeuert — RTL-Late-Night-Show eingestampft

Kommentare