And that‘s the tea

Cyberpunk 2077: Entwickler melden sich nach Leak – Alles nur Fake?

  • vonAdrienne Murawski
    schließen

Leaks zu Spielen werden ja meist von Entwicklern nicht kommentiert. Doch Cyberpunk 2077 Entwickler CD Projekt RED hat nun keine andere Wahl.

  • Der Launch von Cyberpunk 2077 lief leider nicht ganz wie geplant.
  • PC, PS5 und Xbox Series X Besitzer haben recht viel Spielspaß, doch Last-Gen Konsolen Besitzer schauen in die Röhre.
  • Nun packt ein angeblicher Mitarbeiter von CD Projekt RED anonym aus und verrät pikante Details.

Update vom 06. Januar 2021: War alles nur ein Fake? Oder versucht CD Projekt RED Schadensbegrenzung zu betreiben? Nachdem der Bericht des angeblichen CDPR Entwicklers viral ging, äußerte sich erstmals ein anderer CD Projekt RED Mitarbeiter dazu. Normalerweise kommentiert das polnische Entwicklerstudio keinerlei Gerüchte, warum jetzt also genau dieses?

Release (Datum der Erstveröffentlichung10. Dezember 2020
Publisher (Herausgeber)Bandai Namco (Europa), Warner Bros. (USA), Spike Chunsoft (Japan)
Serie-
PlattformPS4, Xbox One, Microsoft Windows, Google Stadia, PS5, Xbox Series X
EntwicklerCD Projekt RED
GenreAction-Rollenspiel, Open World

Cyberpunk 2077: Normalerweise kein Kommentar zu Gerüchten

Im Forum von CD Projekt RED selbst wurde abermals heiß über Cyberpunk 2077 diskutiert. Natürlich dauerte es da nicht lange bis jemand den Text des angeblichen Entwicklers teilte, um seine Argumentationen zu stützen. Der User, welcher den Link zum Text im Forum teilte, tat dies bereits am Sonntagabend gegen halb sieben Uhr. Fast 24 Stunden später erst bezog sich „Vattier“ von CDPR direkt auf den Kommentar und schrieb Folgendes:

We usually do not comment on rumours, but this is simply not true.

Vattier, CD Projekt RED

Sagt CD Projekt RED die Wahrheit oder betreibt es lediglich Schadensbegrenzung? Schließlich könnten sie es ja wohl schlecht zugeben, wenn das Gerücht wahr wäre. CDPR kommt bei dem angeblichen Entwickler immerhin nicht sonderlich gut weg. Diesen Verdacht hegen auch einige enttäuschte Fans, die nach den Lügen bezüglich Cyberpunk 2077 von CD Projekt RED nichts mehr glauben wollen. Andere sind glücklich, dass sich ihre Vermutung bestätigt hat und CDPR das Gerücht dementiert. Wir werden wohl abwarten müssen, ob sich die angekündigten Daten aus dem Entwickler-Leak bestätigen oder tatsächlich alles nur Schall und Rauch ist.

Erstmeldung vom 04. Januar 2021: Warschau, Polen – Der Release von Cyberpunk 2077 war gelinde gesagt ein Flop, zumindest auf den gängigen Konsolen. Denn PS4 und Xbox One Besitzer hatten einige Probleme mit dem Spiel. Einige berichteten sogar, dass es unspielbar wäre, da es ständig crashen oder mit nur sehr niedrigen FPS laufen würde. Nun packt ein angeblicher CD Projekt RED Entwickler aus und zerfleischt das polnische Entwicklerstudio.

Cyberpunk 2077: Angeblicher Entwickler spricht Klartext über CD Projekt RED

In einem Thread auf GameFAQs berichtet ein User von einem Entwickler, der wohl in einem anderen Forum sich lang und ausgiebig über die komplette Situation rund um Cyberpunk 2077 und CD Projekt RED ausgelassen hat. So startet er bereits damit, dass alles, was er schreibt, zwar noch sehr geheim sei, er aber genug von dem Allem habe und deswegen gerne einige Details klären möchte. So sagt der Entwickler, dass CD Projekt RED sich selbst geschadet hätte, um Investoren zu schützen und dass die angestellten Entwickler bei CDPR nun ein Comeback á la No Man‘s Sky im Juni 2021 vollbringen sollen.

Allerdings ist Sony von dem ganzen Schlamassel wenig angetan, um nicht zu sagen stinksauer. Kein Wunder, schließlich musste Sony auch Schadensbegrenzung betreiben und Cyberpunk 2077 aus dem PlayStation Store nehmen, um Kunden zu besänftigen und Rückerstattungen einfacher zu gestalten. Insbesondere Sony Japan ist angefressen und übt enormen Druck auf CD Projekt RED aus. Zudem schiebt der Entwickler viel Schuld auf die höheren Verantwortlichen beim polnischen Entwicklerstudio, denn diese hätten zahlreiche Sachen immer und immer wieder überarbeiten lassen, um sie letzten Endes doch zu cutten. Da sinkt die Arbeitsmotivation natürlich enorm.

Cyberpunk 2077: Entwickler lässt kein gutes Haar an CD Projekt RED

Der Entwickler führt außerdem noch einige weitere Beispiele für gekürzten Content an. So sollte es eigentlich viel mehr Taxis geben, die sich mit V unterhalten und Quests geben konnten. Alle Räume, die in Cyberpunk 2077 derzeit als verschlossen betitelt sind, waren wohl ursprünglich begehbar und zum Looten gedacht. Und eigentlich hätte es wohl auch einen enormen Untergrundbereich geben sollen, welchen den Verantwortlichen in hohen Positionen bei CD Projekt RED aber „nicht schön genug war“. Außerdem soll sehr viel aufgrund von Zensur entfernt worden sein.

Cyberpunk 2077: Vermeintlicher Entwickler schießt gegen CD Projekt RED Management

Auch an Keanu Reeves lässt der Entwickler nicht viele gute Haare, denn ursprünglich hatten sich die Entwickler für Johnny Silverhand wohl einen Mix aus Solid Snake von Metal Gear Solid und Cillian Murphy, der Schauspieler von Scarecrow in Batman oder Thomas Shelby in Peaky Blinders, vorgestellt. Keanu Reeves Schauspielleistung findet der angebliche Entwickler zwar nicht sonderlich gelungen, ist jedoch von seinem menschlichen Charakter beeindruckt. Er soll sich bei jedem Mitarbeiter persönlich für die Arbeit bedankt haben. Etwas anderes hätten wir von Gentleman Keanu aber auch nicht erwartet.

Cyberpunk 2077: Entwickler bietet Spielern Rückerstattungen für PS4-Version an

Doch die wichtigste Information aus dem Leak ist wohl das vermeintliche Datum, an dem Cyberpunk 2077 ohne Bugs auf allen Plattformen laufen soll: Juni 2021. Der Grund für die lange Wartezeit? Angeblich wird der gesamte Code, insbesondere für die PS4 und die Xbox One, komplett neu geschrieben, um endlich ein konstant gutes Gameplay sicherzustellen. Aber, laut dem Entwickler, könnte das Juni Update auch eine Menge gestrichenen Content wieder ins Spiel bringen.

Zuletzt hat der Entwickler noch eine große Bitte an alle Spieler von Cyberpunk 2077: „If you want a refund, please ask for it. It positively impacts us as devs“. Spieler sollen doch bitte Rückerstattungen veranlassen, da dies die Entwickler positiv beeinflussen würde, schließlich haben sie die Verantwortlichen „Millionen Mal gewarnt“. Sollte sich dies alles Bewahrheiten könnte der Imageschaden von CD Projekt RED noch höher ausfallen, als ohnehin schon. Leider war es uns nicht möglich, die Quelle ausfindig zu machen und diese Gerüchte zu bestätigen. Ob sich hier also wirklich ein Entwickler bzw. Angestellter von CD Projekt RED äußert oder nur ein wütender Fan bleibt unklar.

Rubriklistenbild: © CD Projekt RED / pexels (Montage) / (Erstmeldung vom 04.01.2021)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Knossi: „Ehekrise“ mit MontanaBlack – Gemeinsamer Auftritt auf Twitch artet aus
Knossi: „Ehekrise“ mit MontanaBlack – Gemeinsamer Auftritt auf Twitch artet aus
Knossi: „Ehekrise“ mit MontanaBlack – Gemeinsamer Auftritt auf Twitch artet aus
PS5 kaufen: GameStop nimmt neue Bestellungen an – doch es gibt einen Haken
PS5 kaufen: GameStop nimmt neue Bestellungen an – doch es gibt einen Haken
PS5 kaufen: GameStop nimmt neue Bestellungen an – doch es gibt einen Haken
PS5 kaufen: Nachschub bei Saturn und MediaMarkt – erste Pakete sind auf dem Weg
PS5 kaufen: Nachschub bei Saturn und MediaMarkt – erste Pakete sind auf dem Weg
PS5 kaufen: Nachschub bei Saturn und MediaMarkt – erste Pakete sind auf dem Weg
PS5 kaufen: Neue Konsolen im Januar – Amazon informiert Vorbesteller via E-Mail
PS5 kaufen: Neue Konsolen im Januar – Amazon informiert Vorbesteller via E-Mail
PS5 kaufen: Neue Konsolen im Januar – Amazon informiert Vorbesteller via E-Mail

Kommentare