I will wait, I will wait for you

Cyberpunk 2077: Updates — Videobotschaft von CD Projekt RED an Fans

  • vonAdrienne Murawski
    schließen

Cyberpunk 2077 soll von CD Projekt RED noch viele Updates erhalten, um das Game besser zu machen. Nun wendet sich der Entwickler in einer Videobotschaft an die Fans.

  • Cyberpunk 2077 wurde am 10. Dezember für die PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S und PC veröffentlicht.
  • Im Gegensatz zu PC-Spielern beklagen sich Last-Gen Konsolennutzer massiv über die Performance des Spiels.
  • Nun äußert sich der Co-CEO von CD Projekt RED in einem Video zu den Vorwürfen und zu den weiteren Plänen.

Warschau, Polen – Das Debakel rund um Cyberpunk 2077 und die Last-Gen Konsolen PS4 und Xbox One ist noch lange nicht vorbei. Auch wenn CD Projekt RED bereits einige kleine Patches veröffentlicht hat, läuft das Spiel auf den älteren Konsolen längst nicht so, wie es von CDPR angepriesen wurde. Fans sind deswegen nach wie vor verärgert. Nun hat CD Projekt RED ein Video auf Twitter veröffentlicht, in dem die Sicht vor Release aus den Augen der Firma dargestellt wird und was das polnische Studio für dieses Jahr für Cyberpunk 2077 plant.

Release (Datum der Erstveröffentlichung)10. Dezember 2020
Publisher (Herausgeber)Bandai Namco (Europa), Warner Bros (USA), Spike Chunsoft (Japan)
Serie-
PlattformPS4, Xbox One, Microsoft Windows, Google Stadia, PS5, Xbox Series X
EntwicklerCD Projekt RED
GenreAction-Rollenspiel, Open World

Cyberpunk 2077: Co-CEO entschuldigt sich für Release-Debakel

Am 13. Januar 2021 äußerte sich Mitbegründer von CD Projekt RED, Marcin Iwiński, in einem Video über die derzeitige Situation bezüglich der Konsolenleistung von Cyberpunk 2077. Im Video, welches auf dem Twitterkanal von CD Projekt RED veröffentlicht wurde, entschuldigt sich Iwiński sich zunächst für den Zustand, in dem Cyberpunk 2077 für die ältere Konsolengeneration releast wurde. Anschließend geht er auf einige der zahlreichen Vorwürfe ein, die Konsolenbesitzer CD Projekt RED vorwerfen. So fühlen sich Konsolenbesitzer hintergangen, da CD Projekt RED angeblich absichtlich verheimlicht hat, in welchem Zustand Cyberpunk 2077 auf PS4 und Xbox One läuft.

Laut Iwiński liegt das Hauptproblem in der schieren Größe von Cyberpunk 2077: „Cyberpunk 2077 hat einen riesigen Umfang und verfügt über eine Vielzahl von benutzerdefinierten Objekten, interagierenden Systemen und Mechaniken.“ So sagt er weiter: „Im Spiel erstreckt sich nicht alles über flaches Gelände, wo wir die Hardware weniger belasten können, sondern in einer großen Stadt, die relativ frei von Ladezeiten ist.“ Ein weiteres Problem lag wohl in der generellen Herangehensweise der Spielentwicklung, so sagt Iwiński, dass sie das Spiel zunächst „auf PCs episch aussehen lassen und es dann an Konsolen anpassen wollten“. Etwas zähneknirschend muss der Co-CEO dann zugeben, dass sie sich bei dieser Aufgabe übernommen haben.

Cyberpunk 2077: Nach Horror-Release – CD Projekt RED gibt nächstes Crunch-Versprechen ab

Cyberpunk 2077: Release-Plan für Patches releast

So hat CD Projekt RED wohl immer wieder Cyberpunk 2077 auf den älteren Konsolen getestet, allerdings sind bei diesen Tests wohl nicht die Probleme und Fehler aufgefallen, die Spieler nach dem Release erleiden mussten. Zudem konnte die Führungsetage bei CDPR wohl mit jedem Tag konstante Verbesserungen bei den bekannten Bugs und Fehlern der PS4- und Xbox One-Editionen sehen und entschied sich daher dafür, dass Spiel wie geplant am 10. Dezember zu releasen. Schließlich war auch das Day Zero Patch bereits geplant.

Das hat leider nicht ganz so hingehauen wie geplant, weshalb Iwiński nun nochmal offiziell einen Release-Plan für 2021 für Cyberpunk 2077 veröffentlicht. So können wir wohl in den nächsten 10 Tagen mit dem ersten großen Patch rechnen, während das zweite Patch in den Wochen danach folgen soll, also vermutlich wie angekündigt im Februar. Gleichzeitig verschiebt CD Projekt RED nicht nur das DLC von Cyberpunk 2077, sondern auch das Update für die Next-Gen Konsolen PS5 und Xbox Series X. Besitzer der neuen Konsolen dürfte dies weniger erfreuen. Allerdings gibt CD Projekt RED abermals das Versprechen aus, keine verpflichtende Crunch-Time mehr anzuordern, so gibt es das Studio zumindest im Q&A (nicht im Video) an. Hoffen wir, dass CDPR sein Versprechen zu Crunch diesmal wirklich hält.

Rubriklistenbild: © CD Projekt RED (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

PS5 kaufen: Konsolen lieferbar und auf Lager – Online-Portal wird zum Geheimtipp
PS5 kaufen: Konsolen lieferbar und auf Lager – Online-Portal wird zum Geheimtipp
PS5 kaufen: Konsolen lieferbar und auf Lager – Online-Portal wird zum Geheimtipp
PS5 kaufen: Konsolen-Bundles bei Saturn – Alle Angebot im Überblick
PS5 kaufen: Konsolen-Bundles bei Saturn – Alle Angebot im Überblick
PS5 kaufen: Konsolen-Bundles bei Saturn – Alle Angebot im Überblick
PS5 kaufen: Konsole mit Warenkorb-Trick sichern – Tipp für Online-Shops
PS5 kaufen: Konsole mit Warenkorb-Trick sichern – Tipp für Online-Shops
PS5 kaufen: Konsole mit Warenkorb-Trick sichern – Tipp für Online-Shops
PS5 kaufen: Müller mit neuen Konsolen – Wer schnell ist kann jetzt bestellen
PS5 kaufen: Müller mit neuen Konsolen – Wer schnell ist kann jetzt bestellen
PS5 kaufen: Müller mit neuen Konsolen – Wer schnell ist kann jetzt bestellen

Kommentare