Wohin mit dem Content?

Cyberpunk 2077: Krasser Content-Cut? – Fans in Sorge um Gameplay-Features

  • Joost Rademacher
    vonJoost Rademacher
    schließen

Abermals wurde der Release von Cyberpunk 2077 verschoben. Doch Fans ärgern sich nicht nur darüber, sondern befürchten auch enorme Einschnitte im Inhalt.

  • Cyberpunk 2077 wird am 19. November auf PS4 und Xbox One erscheinen, Versionen für PS5 und Xbox Series X kommen später (Alle Cyberpunk 2077 News).
  • Das Rollenspiel war acht Jahre lang in Entwicklung und viele Fans befürchten, dass eine Menge Inhalt aus dem Spiel geschnitten wurde.
  • Einer der Entwickler von CD Projekt RED kommentiert nun dazu, man solle sich keine Sorgen um den Inhalt machen.

Warschau, PolenCD Projekt RED hat mit Cyberpunk 2077 ein paar lächerlich große Schuhe zu füllen. Nicht nur ist das Rollenspiel selbst seit acht Jahren in Entwicklung, es kommt auch als erster großer Titel des polnischen Studios nach seinem Meisterwerk The Witcher 3. Logischerweise ist der Hype riesig. Viele Fans sorgen sich nun aber um die Länge des Spiels und befürchten, dass CD Projekt RED eine Menge Inhalte und Features aus dem Spiel schneiden musste. Miles Tost, der Senior Level Designer für Cyberpunk 2077 hat nun reinen Tisch gemacht.

Release (Datum der Erstveröffentlichung)19. November 2020
Publisher (Herausgeber)Bandai Namco (Europa), Warner Bros. (Nordamerika), Spike Chunsoft (Japan)
Serie-
PlattformPS4, Xbox One, PC, Google Stadia, PS5, Xbox Series X
EntwicklerCD Projekt RED
GenreAction-Rollenspiel, Open World

Cyberpunk 2077: Verworfene Gameplay-Features – Miles Tost beruhigt die Fans

Viele Fans hängen sich vor allem an der ersten Gameplay-Demo von Cyberpunk 2077 auf, die im Rahmen der E3 2018 gezeigt wurde. In der Demo war auch zu sehen, wie der Spielercharakter sich per Wallrunning durch ein Lagerhaus bewegt. Dazu hat ein Level Designer im Juli erwähnt, CD Projekt RED hätte das Feature aus Designgründen gestrichen. Außerdem ist mittlerweile bekannt geworden, dass auch die Anpassung der Autos und ein paar Gadgets für die Techie-Klasse es nicht in Cyberpunk 2077 geschafft haben.

Jetzt ist bei vielen die Sorge groß, dass Cyberpunk 2077 am Ende ein weniger umfangreiches Produkt ist, als vorher angenommen. Einige gehen sogar so weit, Fakes von unbestätigten Features zu verbreiten, die aus dem Spiel geschnitten worden seien. Wegen der vielen Spekulationen hat sich nun Senior Level Designer Miles Tost im offiziellen Cyberpunk 2077-Discord der Sorgen der Fans angenommen. Seine Ansage ist schlicht: In zwei Jahren passiert viel in der Entwicklung eines Spiels und die Fans sollten sich keine Sorgen wegen der Menge an Inhalt in Cyberpunk 2077 machen.

Cyberpunk 2077: CD Projekt RED verteidigt verworfene Gameplay-Inhalte

Miles Tost macht die Haltung von CD Projekt RED klar: „Niemand zwingt euch, das Spiel am ersten Tag zu kaufen und niemand bei CDPR möcht dass ihr von einem Spiel enttäuscht seid“. Zur Gameplay-Demo von 2018 sagt er dann, Cyberpunk 2077 sei damals zwei Jahre vom Release entfernt gewesen, natürlich würden Dinge zu dem Zeitpunkt noch überarbeitet und geändert werden. Tost verweist dabei auch auf The Witcher 3 und dass in dem Spiel ebenfalls eine Menge Features es nicht ins Endprodukt geschafft haben. Bei The Witcher 3 gab es ebenso wie bei Cyberpunk 2077 Crunch-Vorwürfe gegen das Studio.

Cyberpunk 2077: Wie viele Features wurden wirklich geschnitten?

Aber Miles Tost räumt auch ein, dass CD Projekt RED schlecht darin sei, die Länge seiner eigenen Spiele einzuschätzen. So gab das Studio bei The Witcher 3 noch an, man könne alle Inhalte in etwa 100 Stunden sehen, eine weit untertriebene Zahl. Deshalb sollten sich Fans keine Sorgen um die anscheinend kürzere Spieldauer der Story von Cyberpunk 2077 machen, es gäbe mehr als genug zu sehen. In etwa einem Monat wird sich dann zeigen, wie groß Cyberpunk 2077 wirklich ist.

Rubriklistenbild: © CD Projekt RED / pixabay (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Knossi: Eigene TV-Show für Twitch-Streamer (RTL) – Stefan Raab begeistert
Knossi: Eigene TV-Show für Twitch-Streamer (RTL) – Stefan Raab begeistert
Knossi: Eigene TV-Show für Twitch-Streamer (RTL) – Stefan Raab begeistert
MontanaBlack: ZDF missbraucht Streamer-Zitat – Sogar Nicht-Fans wütend
MontanaBlack: ZDF missbraucht Streamer-Zitat – Sogar Nicht-Fans wütend
MontanaBlack: ZDF missbraucht Streamer-Zitat – Sogar Nicht-Fans wütend
PS5: Geniales Feature des DualSense Controllers – Kaum einer kennt es
PS5: Geniales Feature des DualSense Controllers – Kaum einer kennt es
PS5: Geniales Feature des DualSense Controllers – Kaum einer kennt es
PS5: So kauften Scalper 3.500 Sony-Konsolen — Von Reue nichts zu spüren
PS5: So kauften Scalper 3.500 Sony-Konsolen — Von Reue nichts zu spüren
PS5: So kauften Scalper 3.500 Sony-Konsolen — Von Reue nichts zu spüren

Kommentare