Wirklich unerhört

Cyberpunk 2077: Release-Desaster – Fans werfen Entwicklern Betrug vor

  • Adrienne Murawski
    vonAdrienne Murawski
    schließen

Der Release von Cyberpunk 2077 scheint sich im Nachgang zu einem echten Desaster zu werden. Fans werfen den Entwickler mittlerweile Betrug vor.

  • Cyberpunk 2077 wurde ursprünglich nur für PS4, Xbox One und PC entwickelt, ist aber auch auf der PS5 und Xbox Series X spielbar.
  • Egal ob Konsole oder PC, überall sind zahlreiche Bugs und Glitches zu finden. Auf der PS4 und Xbox One ist Cyberpunk 2077 fast unspielbar.
  • Die Fans sind richtig sauer und fordern nun Rückzahlungen von CD Projekt RED.

Warschau, PolenCyberpunk 2077 war das heiß erwartete Spiel in 2020. Das Spiel aus der Meisterfabrik der The Witcher Entwickler wurde acht Jahre lang entwickelt, geformt, verbessert und schließlich am 10. Dezember der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Erst im Oktober 2020 erreichte das Spiel zudem den Gold-Status, das Aushängeschild schlechthin. Doch die Fans sind richtig sauer und fordern nun reihenweise Rückzahlungen für Cyberpunk 2077.

Release (Datum der Erstveröffentlichung)10. Dezember 2020
Publisher (Herausgeber)Bandai Namco (Europa), Warner Bros. (Nordamerika), Spike Chunsoft (Japan)
Serie-
PlattformPS4, Xbox One, PC, Google Stadia, PS5, Xbox Series X/S
EntwicklerCD Projekt RED
GenreAction-Rollenspiel, Open World

Cyberpunk 2077: Auf Last-Gen Konsolen fast nicht spielbar – Fans mehr als enttäuscht

Fans von Cyberpunk 2077 sind gefrustet. Sie musste nicht nur mehrere Jahre auf das Spiel warten, nein, der Release wurde auch noch mehrmals verschoben. Das vierte und letzte Mal wurde das Releasedatum vom 19. November auf den 10. Dezember verschoben. Angeblich wollte CD Projekt RED nochmal mehr Zeit in das Spiel investieren, damit es wirklich auf allen Geräten einwandfrei läuft – auch auf den neuen Next-Gen Konsolen PS5 und Xbox Series X. Auf PlayStation 5, Xbox Series X und PC läuft das Spiel relativ gut, hat aber nach wie vor etliche Bugs.

Im Gegensatz dazu läuft es jedoch so gut wie gar nicht auf den Konsolen, für die es eigentlich entwickelt worden ist – der PlayStation 4 und Xbox One. So soll das Spiel auf der PS4 in vielen Cutscenes auf lediglich 15 fps laufen, während die PS4 Pro 18 fps und zwischendurch auch mal 30 fps schafft. Zudem ist die Grafikqualität auf der PS4 wohl nur bei 720p und auf der PS4 Pro bei rund 1080p. Generell lässt sich das Spiel auf der Pro-Version besser spielen, trotzdem empfinden viele Fans die Situation als eine Frechheit und fühlen sich von CD Projekt RED betrogen.

Cyberpunk 2077: Fans fordern Rückzahlung – Sogar Sony beschwert sich bei CDPR

Cyberpunk 2077: CD Projekt RED wird Betrug vorgeworfen

John Linneman von Digital Foundry geht sogar so weit und betitelt Cyberpunk 2077 auf der PlayStation 4 als schrecklich und unzumutbar. Im Video geht Digital Foundry auf die Leistungen der PS4 und PS4 Pro bei Cyberpunk 2077 ein und zeigen die katastrophalen Grafiken und Geschwindigkeiten auf den Konsolen auf. Für Linnemann und viele Gamer ein Ding der Unmöglichkeit. Daher fordern nun zahlreiche Fans, die Cyberpunk 2077 vorbestellt hatten, ihr Geld zurück. Sowohl Sony als auch Microsoft haben Zahlungsrückforderungen bereits stattgegeben, auch wenn das Spiel bereits einige Stunden gezockt wurde.

Angeblich will sogar Sony selbst eine offizielle Beschwerde bei CD Projekt RED einreichen. Schließlich ist die PlayStation 4 immer noch die Konsole, die die meisten bei sich zu Hause stehen haben. Die Next-Gen Konsolen waren so schnell ausverkauft, dass kaum jemand sie ergattern konnte und falls doch, wurden diese teilweise noch nicht einmal verschickt. Dass Cyberpunk 2077 somit nur halbwegs gut auf dem PC läuft, ist wirklich unerhört. CD Projekt RED hat allerdings vor wenigen Stunden eine offizielle Entschuldigung auf dem Twitter-Account von Cyberpunk 2077 veröffentlicht.

Darin entschuldigt sich CDPR dafür, dass Cyberpunk 2077 nicht auf den Last-Gen Konsolen demonstriert wurde und kündigt mehrere Patches und Updates für Cyberpunk 2077 an, darunter jeweils ein großes im Januar und Februar 2021. Zudem bietet CD Projekt RED allen Kund:innen an eine Rückzahlungsmöglichkeit an. Bei digitalen Kopien solle man sich an den PSN oder Microsoft Kundenservice wenden, bei physischen Kopien an den Händler. Sollte dieser sich querstellen, kann man bis zum 21. Dezember 2020 eine E-Mail direkt an CDPR schreiben und diese werden bei der Rückzahlungsaufforderung helfen. Trotz des Technik-Fiaskos will CD Projekt RED seinen Entwicklern Boni für Cyberpunk 2077 auszahlen.

Rubriklistenbild: © Sony / Microsoft / Pixabay / Pexels (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

MontanaBlack nicht im Mittelaltercamp – Ende der Streamer-Bromance mit Knossi?
MontanaBlack nicht im Mittelaltercamp – Ende der Streamer-Bromance mit Knossi?
MontanaBlack nicht im Mittelaltercamp – Ende der Streamer-Bromance mit Knossi?
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
PS5 kaufen: Neue Konsolen und der Nachschub – Sony-Statement zur aktuellen Lage
PS5 kaufen: Neue Konsolen und der Nachschub – Sony-Statement zur aktuellen Lage
PS5 kaufen: Neue Konsolen und der Nachschub – Sony-Statement zur aktuellen Lage
Knossi: Liebes-Aus mit Lia? Vertrauensbruch von Freundin im Twitch-Live-Stream
Knossi: Liebes-Aus mit Lia? Vertrauensbruch von Freundin im Twitch-Live-Stream
Knossi: Liebes-Aus mit Lia? Vertrauensbruch von Freundin im Twitch-Live-Stream

Kommentare