Night City wird zum Hit

Cyberpunk 2077: Gigantische Verkaufszahlen vorhergesagt – Es gibt einen Haken

  • Joost Rademacher
    vonJoost Rademacher
    schließen

Bis zum Release von Cyberpunk 2077 ist es nicht mehr lange hin. Ein Analyst sagt nun unglaubliche Verkaufszahlen für den Titel von CD Projekt RED voraus. Doch es gibt eine Bedingung.

  • Cyberpunk 2077 von CD Projekt RED wird am 19. November 2020 für PS4, Xbox One und PC erscheinen (Alle Cyberpunk-News).
  • Nur wenige Spiele haben in den letzten Jahren so viel Hype erfahren wie das Sci-Fi-Rollenspiel der The Witcher-Entwickler.
  • Analyst Michael Pachter sieht unglaubliche Verkaufszahlen für das Spiel allein im ersten Jahr – sofern sich der Hype rechtfertigt.

Warschau, PolenCyberpunk 2077 ist eins der meisterwarteten Spiele des Jahres, keine Frage. Da tun die Verschiebungen, die der Titel von CD Projekt RED in diesem Jahr hinnehmen musste auch keinen Abbruch. Im Gegenteil, wahrscheinlich ist der Hype in den vergangenen Monaten nur noch weiter angestiegen. Jetzt ist der Release des Spiels in greifbarer Nähe und weitere Verschiebungen wird es auch nicht geben. Anlass genug für den Analysten Michael Pachter, eine gewagte Prognose für seine Verkaufszahlen zu machen.

Release (Datum der Erstveröffentlichung)19. November 2020
Publisher (Herausgeber)Bandai Namco, CD Projekt RED
Serie-
PlattformPS4, Xbox One, Windows, Google Stadia, PS5, Xbox Series X
EntwicklerCD Projekt RED
GenreAction-Rollenspiel, Open World

Cyberpunk 2077: Riesige Verkaufszahlen im ersten Jahr vorhergesehen

Michael Pachter ist kein unbekannter Name in der Gamingbranche. Der Analyst hat sich seit Jahren auf Videospiele und die dahinter stehende Wirtschaft konzentriert und so einige verrückte Thesen gebracht, die sich nicht selten bewahrheitet haben. In einem aktuellen Interview mit Gamingbolt hat er sich nun auf die potenziellen Verkaufszahlen von Cyberpunk 2077 gestürzt. Diese sieht er allein für das erste Jahr nach dem Release in einem reichlich beeindruckenden Millionenbereich. Vorausgesetzt die Metacritic-Wertungen stimmen.

Für den Verkauf von Cyberpunk 2077 sieht Michael Pachter die Meinungen der Kritiker als großen Faktor. Logisch, Leute kaufen grundsätzlich lieber ein gutes Spiel als ein schlechtes. Der Analyst sieht gute Wertungen aber als ziemlich garantiert, also entsprechend würden die Verkäufe auch entsprechend hoch. Laut dem Interview rechnet er damit, dass sich Cyberpunk 2077 allein im ersten Jahr etwa 15 Millionen mal verkaufen wird. Es könnten auch 12 oder 20 Millionen werden, aber irgendwo in der Mitte sieht er es am wahrscheinlichsten.

I cannot wait for "dirt" races. It looks good! from r/cyberpunkgame

Cyberpunk 2077: Verkäufe sind abhängig von Kritikern

Dazu bemerkt Pachter auch, dass die Zahl noch höher werden könnte, je besser das Spiel bei Metacritic aufgenommen wird: „Falls es bei Metacritic eine 99 bekommt, könnte es auch 30 Millionen verkaufen. Falls es bis 90 reicht, können es 15 Millionen werden.“ Eine niedrigere Wertung sieht Pachter für Cyberpunk 2077 außer Frage und bemerkt, dass es ein fantastisches Spiel werden würde. Am wahrscheinlichsten sieht der Analyst eine Wertung von 92. Bei der Crunchtime, die viele Entwickler einlegen mussten um Cyberpunk 2077 fertigzustellen, wäre das für CD Projekt RED auch das Mindeste.

Cyberpunk 2077: Michael Pachter glaubt, das Rollenspiel wird ein Verkaufsschlager

Wir glauben, die Vielzahl an Kooperationen, die CD Projekt RED für das Spiel mit anderen Unternehmen hat, wird ebenfalls eine Rolle für den Erfolg von Cyberpunk 2077 spielen. Erst in der letzten Ausgabe des Night City Wire wurde bekannt gegeben, dass tatsächlich ein Porsche den Weg ins Spiel gefunden hat, nämlich als Auto von Johnny Silverhand. Der wird bekanntlich durch Keanu Reeves dargestellt. Da Cyberpunk 2077 kürzlich den Gold-Status erreicht hat, können wir uns darauf freuen, pünktlich am 19. November 2020 die Straßen von Night City unsicher zu machen.

Rubriklistenbild: © CD Projekt RED / Bandai Namco (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Unge: „Erpresser-Video“ zieht YouTuber 7.000 Euro aus der Tasche – er zahlt gern
Unge: „Erpresser-Video“ zieht YouTuber 7.000 Euro aus der Tasche – er zahlt gern
Unge: „Erpresser-Video“ zieht YouTuber 7.000 Euro aus der Tasche – er zahlt gern
Twitch Top 10: Was verdienen Streamer wie MontanaBlack, Knossi und Gronkh?
Twitch Top 10: Was verdienen Streamer wie MontanaBlack, Knossi und Gronkh?
Twitch Top 10: Was verdienen Streamer wie MontanaBlack, Knossi und Gronkh?
MontanaBlack: Streamer als Opfer auf Instagram? Kritik an freizügigen Frauen
MontanaBlack: Streamer als Opfer auf Instagram? Kritik an freizügigen Frauen
MontanaBlack: Streamer als Opfer auf Instagram? Kritik an freizügigen Frauen
Unge: Dem Tod ein Schnippchen geschlagen – Unwetter kostet YouTuber fast das Leben
Unge: Dem Tod ein Schnippchen geschlagen – Unwetter kostet YouTuber fast das Leben
Unge: Dem Tod ein Schnippchen geschlagen – Unwetter kostet YouTuber fast das Leben

Kommentare