Going Going Gone

Cyberpunk 2077: Spieler verlieren Interesse – Nutzer-Zahlen brechen ins Bodenlose

  • Jonas Dirkes
    vonJonas Dirkes
    schließen

Bisher war vor allem auf dem PC viele Zocker fleißig am Cyberpunk 2077 spielen. Doch nun brechen die Nutzerzahlen ins Bodenlose.

  • Vor knapp einem Monat erschien Cyberpunk 2077 für PC, PS5 und Xbox Series X.
  • Auf Steam sind die Spielerzahlen derzeit im freien Fall.
  • Anders als noch bei The Witcher 3 hat das neue CD Projekt RED-Spiel schon jetzt vier Fünftel seiner aktiven Spielerschafft verloren.

Update vom 12. Januar 2021: Die stark sinkenden Spielerzahlen in Cyberpunk 2077 ist auf mehrfache Weise für den Entwickler CD Projekt RED alarmierend. Offensichtlich scheint das Spiel die Community nicht besonders lange zu fesseln, denn der Titel hat jetzt deutlich weniger Spieler, als damals The Witcher zur selben Zeit. Ärgerlich für CD Projekt RED ist die Tatsache, dass der Aktienkurs immer weiter fällt und so dem Unternehmen einen Milliardenverlust beschert. Hat das Wertpapier Ende August noch über 100 Euro gekostet, zahlt man aktuell nur noch etwas über 50 Euro. Ob sich der Kurs wieder erholen wird ist dabei fraglich.

Die Aktie von CD Projekt RED verliert seit dem Release von Cyberpunk 2077 massiv an Wert.

HamburgCyberpunk 2077 ist in jeglicher Hinsicht ein absolutes Rekordspiel. Fast ein Jahrzehnt köchelte das faszinierende Spiel des polnischen Entwicklers CD Projekt RED vor sich hin, bis es Ende 2020 dann endlich das Licht der Welt erblickte. Als erstes Singleplayer-Spiel brach man mit Cyberpunk 2077 bei Steam die magische Marke von einer Millionen gleichzeitiger Spieler auf der Plattform. Knapp einen Monat später fallen die Spielerzahlen rapide – das war beim Vorgänger The Witcher 3 noch anders.

Release (Datum der Erstveröffentlichung10. Dezember 2020
Publisher (Herausgeber)Bandai Namco (Europa), Warner Bros. (USA), Spike Chunsoft (Japan)
Serie-
PlattformPS4, Xbox One, Microsoft Windows, Google Stadia, PS5, Xbox Series X
EntwicklerCD Projekt RED
GenreAction-Rollenspiel, Open World

Cyberpunk 2077: Spielerzahlen brechen rapide ein

Eine Sache vorweg: Hier geht es um prozentuale Vergleiche. Schaut man nur auf die reinen Spielerzahlen, dann ist CD Projekt REDs neuester Streich Cyberpunk 2077 noch immer erfolgreicher auf Steam als es The Witcher 3 jemals war. Der jahrelange Hype machte aus dem Sci-Fi-Spektakel allerdings einen Titel, der noch einmal in einer anderen Liga spielt, als das dennoch sehr erfolgreiche The Witcher 3 es je konnte.

Die Kollegen von GitHyp haben die Zahlen zu den beiden Spielen praktischerweise übersichtlich aufgelistet. Zum Release von Cyberpunk 2077 spielten über eine Million Spieler das Open-World Spiel allein auf Steam gleichzeitig. Das ist ein neuer Rekord. Vor Cyberpunk 2077 schaffte dies noch kein anderes Singleplayer-Spiel. Jetzt, einen knappen Monat später, sind diese gewaltigen Zahlen wie zu erwarten eingebrochen – allerdings um einiges heftiger als im direkten Vergleich zum CD Projekt RED-Vorgänger The Witcher 3.

Cyberpunk 2077: CD Projekt RED verliert 79% der Spielerschafft nach einem Monat

Aktuell liegen die Zahlen von Cyberpunk 2077 bei knapp 225K gleichzeitigen Spielern auf Steam. Das ist ein Verlust von ungefähr 79 Prozent der Spielerschafft. Wie bereits erwähnt, ist es alles andere als überraschend, dass das Interesse an einem Singleplayer-Game wie Cyberpunk 2077 nach dem Durchspielen verfliegt. Dass nun aber nur ein Fünftel der Spieler übrig bleibt, ist allerdings ein wenig alarmierend. Zieht man beispielsweise das dritte Abenteuer von Geralt und Konsorten hinzu, stellt man fest, dass The Witcher 3 mit einem Rekord von knapp 90K gleichzeitiger Spieler zum Launch in 2015 auf Steam startete. Spielerzahlen die immer noch einiges unter denen von Cyberpunk 2077 liegen. Eine Reduzierung auf ein Fünftel der Spielerschafft erfuhr das Rollenspiel aber erst nach knapp drei Monaten.

Cyberpunk 2077: Spielerzahlen fallen im Vergleich viel rasanter als bei The Witcher 3

Scheinbar fesselte die Fantasy-Welt von The Witcher 3 prozentual doch viel mehr Spieler, als Night City es derzeit könnte. Allerdings sei auch angemerkt, dass Cyberpunk 2077 ein wesentlich kürzeres Spielerlebnis als noch The Witcher 3 ist und derzeit sowohl kostenloser Zusatz-Content als auch ein Cyberpunk 2077-Multiplayer in der Mache sind. Allzu düster sieht es um Cyberpunk 2077 also nicht aus – interessant sind die Zahlen aber dennoch in jedem Fall. 

Rubriklistenbild: © ingame / CD Projekt RED

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Knossi: „Ehekrise“ mit MontanaBlack – Gemeinsamer Auftritt auf Twitch artet aus
Knossi: „Ehekrise“ mit MontanaBlack – Gemeinsamer Auftritt auf Twitch artet aus
Knossi: „Ehekrise“ mit MontanaBlack – Gemeinsamer Auftritt auf Twitch artet aus
PS5 kaufen: GameStop nimmt neue Bestellungen an – doch es gibt einen Haken
PS5 kaufen: GameStop nimmt neue Bestellungen an – doch es gibt einen Haken
PS5 kaufen: GameStop nimmt neue Bestellungen an – doch es gibt einen Haken
PS5 kaufen: Nachschub bei Saturn und MediaMarkt – erste Pakete sind auf dem Weg
PS5 kaufen: Nachschub bei Saturn und MediaMarkt – erste Pakete sind auf dem Weg
PS5 kaufen: Nachschub bei Saturn und MediaMarkt – erste Pakete sind auf dem Weg
PS5 kaufen: Neue Konsolen im Januar – Amazon informiert Vorbesteller via E-Mail
PS5 kaufen: Neue Konsolen im Januar – Amazon informiert Vorbesteller via E-Mail
PS5 kaufen: Neue Konsolen im Januar – Amazon informiert Vorbesteller via E-Mail

Kommentare