Dark Souls 2: Diese Neuerungen bescheren euch PS4 und Xbox One

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Dass Dark Souls manchmal andere Wege einschlägt, ist nichts Neues. Nachdem Dark Souls 2 bei der Vergabe der Joystick-Award den Titel des Spiels des Jahre ergattert hatte, wäre es eigentlich Zeit für eine „Game of the Year“-Edition. Das haben andere Gewinner so gemacht und eigentlich wäre es nun an Dark Souls 2, diese Tradition weiter zu führen.

Die Entwickler von From Software haben sich aber für einen anderen Weg entschieden. Statt einer Game of the Year-Edition gibt es eine Neuauflage, die auch für Xbox One und PlayStation 4 spielbar ist: Die Scholar of the First Sin-Edition.

Und natürlich wird bei einer Portierung auch einiges geändert werden. Dazu gehören unter anderem neue NPCs oder verbesserte Grafik, außerdem neue Events und eine ausgebaute, erweiterte Story.

Wir wollen aber noch ein wenig ins Detail gehen und euch genau erklären, was auf euch zu kommst. Im Interview mit dem japanischen Magazin Famitsu erklärte der Game Director Yui Tanimura, mit welchen Änderungen in Scholar of the First Sin gerechnet werden kann.

"Wenn die Auflösung steigt, dann steigt bedingt durch die bessere Bildqualität auch die Anzahl visueller Informationen. Das Gefühl für die Entdeckungen steigt ein wenig. Du kannst etwas in der Ferne sehen und erkennst die kleineren Details. Du kannst sagen 'der hier sieht nett aus, dann ist alles gut' oder vielleicht spüren, dass es ein Gegner ist." So Tanimura im Hinblick auf die Grafik und die Bildqualität. "Die Anzahl der Informationen, die vom Auge in dunkleren Bereichen wahrgenommen werden, steigt ebenfalls. Ich denke, das Gefühl für das Eintauchen und Realismus wird recht anders. Zum Beispiel die Situation, in der ihr in der Lichtsteinbucht Tseldora von Spinnen umzingelt werdet, verändert sich ganz schön durch die erhöhten Spezifikationen.“ Außerdem äußerte Tanimura sich zu der Platzierung und den Bewegungen der NPCs. "Die Platzierung der NPCs wurde bislang stark von Hardware-Restriktionen beeinflusst. Dieses Mal betrachten wir die Platzierung aufgrund der höheren Spezifikationen neu. Zum Beispiel können wir Dinge tun, wie die Anzahl und Typen der Feinde zu erhöhen, oder ihre Bewegungseinschränkungen lockern. Aber wir erhöhen nicht einfach zufällig die Anzahl, wir ändern auch ihre Angriffsmethoden. Zusätzlich dazu haben wir die Item-Fundorte neu verteilt und auch Teile des Loots. Selbst für jene, die das Spiel bereits beendet haben, wollen wir, dass es sich frisch anfühlt. Das ist nah an dem, was ihr eine 'Director's Cut'-Version nennen würdet." Dark Souls 2: Scholar of the First Sin erscheint am  7. April 2015 für den PC, die Xbox One, die PlayStation 4, die Xbox 360 und die PlayStation 3.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare