+
Margaret Qualley als "Mama"

Who's your daddy?

Death Stranding: Zwischen Babysitten und Angstzuständen - Erstes Gameplay gezeigt!

  • schließen

Hideo Kojima zeigt auf der GAMESCOM in Köln die ersten Gameplayausschnitte aus Death Stranding. Verstörend und gleichzeitig auch lustig! Den Trailer und alle Details findet ihr hier!

Obwohl er weiter an seinem „Strand Game“ arbeiten muss, konnte Hideo Kojima die Einladung seines Freundes Geoff Keighley einfach nicht ablehnen. Das Entwicklergenie bereicherte uns beim Opening Night Live (ONL ) der Gamescom mit neuen Spielszenen der Figuren Mama und Deadman. In einem 6-minütigem Video, wandert Sam durch das totenstille Gelände und liefert einen Paket ab.

Hideo Kojima und Geoff Keighley auf der Gamescom

Margaret Qualley verkörpert Mama

Die Geschichte der Figur Mama scheint tragisch und doch mysteriös zu sein. Ein Unfall hat ihre Tochter unglücklicherweise in die Welt des Jenseits gebracht. Doch über die Nabelschnur ist Mama weiterhin mit ihrem Kind verbunden. So lange es aber in der anderen Seite gefangen ist, kann Mama ihren Aufenthaltsort nicht verlassen. Verkörpert wird die Figur von keiner anderen als Margaret Qualley, die auch im neuen Film: once upon a time in hollywood zu sehen ist.

Psst, das Baby darf nicht aufwachen

Experte der Bridge Babys

Hektisch läuft Norman Reedus’s Figur Sam in die Szene und bittet Deadman um Hilfe. Sein Bridge Baby, kurz BB, ist gestresst und muss an den Gerätschaften der Organisation „Bridges“ angeschlossen werden.

Die eigentliche Mutter des Säuglings ist in einer Stadt namens Capital Knot City angesiedelt. Ihre Gebärmutter synchronisiert Deadman mit der Kapsel des BBs. Das lässt aus irgendeinem Grund den Stress des Säuglings reduzieren. Uns schockiert, dass BBs laut den Experten noch vor ihrer Geburt von ihren Muttern entfernt werden. Sie sollen als Ausrüstung für Lieferanten wie Sam dienen. 

Del Toros "Deadman" erklärt was es mit den Bridge Babys auf sich hat

Für Sam ist es keine schöne Nachricht, als er erfährt, dass BBs nicht mehr als ein Jahr „im Dienst“ bleiben können. Besorgt fragt er nach der Möglichkeit, seinen Säugling länger am Leben zu halten. Nur kann ihn Deadman nicht weiterhelfen. Sam solle das Netzwerk dieser Welt weiter aufbauen, um an mehr Informationen der Bridge Babys zu kommen.

Schon bei der Comic Con hat Kojima eine Figur seines Werkes vorgestellt.Heartman ist eine mysteriöse Figur, der nur 21 Minuten am Stück leben kann, bevor sein Herz für 3 Minuten sein Geist aufgibt.

Bridge Baby als Bindeglied?

Nur wenn Sam einen BB mit sich trägt, ist es ihm möglich, die sogenannten Beached Things, kurz BT, durch seinen mechanischen Arm am Rücken zu sehen. Diese dunklen Gestalten, die in der Welt von Death Stranding herumirren, sind vermutlich verstorbene Menschen.

Sie seien auf der anderen Seite gestrandet und finden keinen Weg zu einem friedlichen Tod, vermuten Fans des kommenden Kojima-Spiels. Wer sich von ihnen erwischen lässt, der wird ins Jenseits geschleppt und hinterlässt riesige Krater.

Nun kommen wir endlich zum ersten Gameplay-Video des bald erscheinenden „Strand Games“ und sehen uns gleich zwei brandneue Spielelemente an - Schlafen und Wasser ablassen!

Mit einem Baby umgeschnallt liegt Norman Reedus auf einer grünen Wiese. Schon seit einigen Wochen veröffentlicht Kojima verschiedene Screenshots eines schlafenden Sams. Vermutlich wird der Paketlieferant sich ab und zu mal ausruhen müssen. 

Ausgeschlafen und erwacht, ist das erste, was Sam natürlich tut, sich gründlich zu erleichtern. Kurioserweise wächst daraus ein riesiger Pilz auf dem Boden.

Der Arm sieht Alles

Der mechanische Arm an Sams Rücken ermöglicht dem Spieler, die Umgebung in einem riesigen Umkreis zu scannen. So ist Sam eine verlassene Basis in der Nähe aufgefallen. Um den Berg zu besteigen nimmt sich Sam eine Leiter zur Hilfe. Das Erkunden in dieser breiten und offenen Welt erinnert uns stark anThe Legend of Zelda: Breath of the Wild.

Sam wandert durch die schönen Landschaften

Nachdem er einen Paket abgegeben hat, erwartet Reedus ein bekanntes Gesicht. Es ist Geoff Keighley höchstpersönlich, der einen einsamen Menschen in dieser Basis darstellt. Dieser lässt sich nur als Hologram zeigen – kein Wunder, diese dunklen Kreaturen in dieser Welt sollte man auch vermeiden.

Auch mit dabei. Geoff Keighley.

Schatz, das Baby weint!

Wer sich mit einem Baby rumschlagen muss, der möchte auch vermeiden, dass es weint. Nicht anders wird es in Death Stranding ablaufen - als Sam von der Klippe gestürzt ist, ist sein BB völlig verärgert gewesen. Nun kommen auch die Bewegungssensoren des PS4-Kontrollers im Spiel. Um Sams Säugling zu beruhigen, wird der Kontroller langsam geschwungen. Witzig – laut Kojima erreicht ihr genau das Gegenteil, wenn ihr den Kontroller viel zu schnell bewegt.

Das Baby wird getröstet

Auch wir sind bisher immer noch nicht ganz sicher was in diesem Spiel vorgeht. Ein paar Theorien gibt es allerdings schon. Um hier aber wirklich Gewissheit zu haben, müssen wir wohl auf die ersten Tests von Death Stranding warten. 

Death Stranding erscheint am 8. November für die PS4. Kurz vor Release meldet sich auch noch der Entwickler Kojima mit gewaltigen News zu Wort.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

MontanaBlack vergleicht Frauen mit Hunden: Seine Fans stimmen ihm zu

MontanaBlack vergleicht Frauen mit Hunden: Seine Fans stimmen ihm zu

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

WoW Classic: Wo kann ich Warsong Gulch oder andere Battlegrounds spielen?

WoW Classic: Wo kann ich Warsong Gulch oder andere Battlegrounds spielen?

Teamfight Tactics (TFT): Alle Items und Itemkombinationen in der Übersicht - Stand 9.22

Teamfight Tactics (TFT): Alle Items und Itemkombinationen in der Übersicht - Stand 9.22

Kommentare