Ideal sitzen beim zocken

Den richtigen Gaming-Stuhl für zu Hause finden!

Gaming ist längst keine Freizeitbeschäftigung für Kinder und Teenagern mehr, denn auch immer mehr Erwachsene finden Gefallen an den Onlinespielen. Nicht selten fesseln FIFA, Xbox und Co. über Stunden. Damit das Spielvergnügen nicht zulasten des Rückens geht und Nackenschmerzen verursacht, sollte jeder einen ordentlichen Gaming-Stuhl besitzen.

Gaming mit optimaler Sitzposition

Call of Duty, FIFA, Fortnite und viele andere Spiele sind absolut angesagt und fesseln Millionen vor dem Screen. Viele machen es sich auf der Couch oder einem klapprigen Bürostuhl gemütlich, andere schwören auf die Gaming-Stühle, wie sie auch von den besten internationalen Spielern auf verschiedenen e-Sports-Events längst zum Einsatz kommen.

Darum sind Gaming-Stühle besser als konventionelle Sitzmöbel

Wer voller Power FIFA 21 und andere Games spielt, verbringt meist mehr als eine Stunde mit Sitzen, Koordinieren und Mitfiebern. Auf dem passenden Gaming-Stuhl wird Spielen gleich viel angenehmer, denn die Sitzposition ist einfach fantastisch. Stellt sich nur die Frage, worauf es bei der Auswahl von einem geeigneten Gaming-Stuhl ankommt.

Gaming-Stühle können mehr als nur gut aussehen

Sportwagensitz als Gaming-Stuhl-Vorbild

Langes Sitzen kann, bei falscher Haltung und Stuhlwahl, zu gesundheitlichen Schäden führen. Wer im Home-Office arbeitet, sollte dafür auch die richtige Sitzmöglichkeit haben. Gleiches gilt auch für die Freizeit, denn Onlinegaming ist längst zur beliebten Beschäftigung auch für Erwachsene geworden. Rein optisch erinnern die Gaming-Stühle häufig an Sportwagensitze. Dabei geht es aber weniger um das möglichst sportliche Design, sondern um die ergonomischen Vorteile dahinter.

Verstärkte Seiten und eine hohe Rückenlehne bieten nicht nur bei rasanten Kurvenfahrten im Sportwagen besonderen Halt, sondern auch den Gamern. Nicht zu vergessen ist die Lordosenstütze, die sich bestenfalls individuell einstellen lässt und für die Rückenentspannung zuträglich ist.

Gleich von Anfang an richtig Sitzen: Das sollten Gaming-Anfänger beachten

Wer Call of Duty oder andere Games das erste Mal spielt, bekommt häufig von erfahrenen Gamern wertvolle Tipps für einen leichteren Einstieg. Neben den spielerischen Fähig- und Fertigkeiten ist aber auch das optimale Sitzmöbel gefragt, denn die spannenden Gaming-Sessions verursachen schnell unschöne Rückenschmerzen.

Damit die Sitzposition sich jedem Rücken individuell anpassen kann, sollte der optimale Gaming-Stuhl verstellbar sein. Das beinhaltet nicht nur die Rückenlehne, sondern auch die Sitzhöhe oder die Lordosenstütze. Wichtig ist es, aufrecht sitzen und die Füße bequem auf dem Boden abstellen zu können. Dafür muss auch die Sitzfläche optimal gestaltet sein, denn hier bestehen ebenso Unterschiede zwischen einer schmalen und breiten Ausführung.

Material: Leder, Stoff oder ein Materialmix?

Die Gaming-Stühle unterscheiden sich auch im Material bzw. der Polsterung. Einige Stühle sind besonders robust und atmungsaktiv und mit Echtleder überzogen. Andere sind weicher gepolstert und haben eine Stoffbeschichtung. Als besonders pflegeleicht gelten Stühle mit Kunstleder oder einem robusten Stoff. Wer Lederstühle bevorzugt, sollte diese regelmäßig reinigen und mit einer Pflege bearbeiten, um länger daran Freude zu haben.

Es muss nicht immer Leder sein beim Gaming-Stuhl

Wie viel Gewicht erträgt der Gaming-Stuhl?

Ein entscheidendes Kaufkriterium bei der Gaming-Stuhl-Auswahl ist das zulässige Gewicht. Einige Stühle haben eine maximale Belastbarkeit von 100 kg, andere sind bis zu 150 kg belastbar. Auch spielt das eigene Gewicht bei der Auswahl eine wesentliche Rolle, denn schließlich soll der Stuhl nicht zusammenbrechen. Wichtig ist auch die Sitzhöhenverstellung, denn sie variiert ebenfalls. Die meisten Stühle lassen sich zwischen 45 bis 50 cm variieren.

Bei der Verstellbarkeit der Sitzneigung herrschen ebenfalls deutliche Unterschiede. Ein guter Gaming-Stuhl sollte eine Neigung bis 160° ermöglichen, um die Sitzposition individuell anpassen zu können. Zusätzlich zur Sitzneigung sollten sich auch die Seiten und die Kopfstütze individuell anpassen lassen, um den eigenen Körper möglichst ergonomisch zu stützen.

Welche Rollen sollte der Gaming-Stuhl haben?

Die Gaming-Stühle gibt es mit ganz unterschiedlichen Rollen: besonders hart oder weich. Weiche Rollen sind erfahrungsgemäß leiser und schonender für den Bodenbelag. Damit eignen sie sich auch für empfindliche Parkettböden. Härtere Rollen eignen sich vor allem für Teppichböden. Wer härtere Rollen ohne Teppichbelag nutzt, muss gegebenenfalls mit lauteren Abrollgeräuschen rechnen. Eine Unterlage für den Gaming-Stuhl, wie es sie auch für klassische Bürostühle aus Kunststoff oder anderen Materialien gibt, kann hier preisgünstige Abhilfe schaffen.

Diese Features machen das Spielvergnügen noch angenehmer

Nicht nur die optimale Stuhlform, sondern auch die Features der Gaming-Stühle sind ein wichtiger Bestandteil für das möglichst komfortable Sitzvergnügen. Die Preisunterschiede bei den Stuhlangeboten sind tatsächlich enorm, denn es gibt sie bereits ab 100 € und nach oben sind kaum Grenzen gesetzt. Verantwortlich für die Preisgestaltung sind vor allem die vielen Features, mit denen nicht nur die Highend-Stühle ausgestattet sind.

Integrierte Bluetooth-Lautsprecher oder eine eigene Massagefunktion sorgen beispielsweise dafür, dass das Sitzen zum echten Vergnügen Überstunden wird.

Tipps für mehr Konzentration beim Gaming

Der richtige Stuhl macht einen großen Teil des Spielerfolges aus. Wer optimal sitzt, kann sich nicht nur besser konzentrieren, sondern ist durch die optimale Haltung auch reaktionsschnell. Es gibt noch weitere Tipps, mit denen sich die Konzentration beim Gaming steigert:

1. Tipp: Gelegentlich Stehen

Viele Studien zeigen bereits, dass gelegentliches Stehen am Arbeitsplatz deutlich produktiver macht. Diese Ergebnisse lassen sich auch auf das Gaming-Verhalten übertragen, denn viele Spieler sitzen mehrere Stunden an ihrem Platz und zocken mit der Community. Wer sich hin und wieder aufrichtet und beispielsweise Kniebeugen als Muskellockerung durchführt, sorgt für eine erhöhte Blutzirkulation im Körper. Die Folge: mehr Sauerstoff im Blut und damit auch deutlich mehr Reaktion.

2. Tipp: Ausreichend Sauerstoff

Regelmäßiges Lüften ist beim Spielen unerlässlich. Wer Stunden hochkonzentriert spielen möchte, braucht ausreichend Frischluft/Sauerstoff in seiner Umgebung. Abhilfe vom Sauerstoffmangel kann ein Öffnen der Fenster schaffen. Statt die Fenster über Stunden gekippt zu halten, sorgt auch das einmalige komplette Öffnen der Fenster für einen rascheren Sauerstoffaustausch.

3. Tipp: Augen entspannen

Während des Spiels permanent auf das Display zu schauen, ist für die Augen besonders anstrengend. Wer überempfindlich ist, bemerkt das häufig durch ein Brennen und trockene Augen. Es hilft, zwischenzeitlich kurz die Augen zu schließen, um Ihnen eine Entspannung zu gönnen. Wer möchte, kann auch spezielle Augentropfen hineinträufeln, die für mehr Feuchtigkeit sorgen

Rubriklistenbild: © caseking

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

MontanaBlack nicht im Mittelaltercamp – Ende der Streamer-Bromance mit Knossi?
MontanaBlack nicht im Mittelaltercamp – Ende der Streamer-Bromance mit Knossi?
MontanaBlack nicht im Mittelaltercamp – Ende der Streamer-Bromance mit Knossi?
PS5 kaufen: Neue Konsolen und der Nachschub – Sony-Statement zur aktuellen Lage
PS5 kaufen: Neue Konsolen und der Nachschub – Sony-Statement zur aktuellen Lage
PS5 kaufen: Neue Konsolen und der Nachschub – Sony-Statement zur aktuellen Lage
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Warzone: Konsolen-Update für FOV-Regler – 120 FPS für PS5 und Xbox Series X
Warzone: Konsolen-Update für FOV-Regler – 120 FPS für PS5 und Xbox Series X
Warzone: Konsolen-Update für FOV-Regler – 120 FPS für PS5 und Xbox Series X

Kommentare