1. ingame
  2. Gaming News

Destiny 2: Was man unbedingt vor Witch Queen & Season 16 noch erledigen sollte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Galitzki

Der Start der Witch-Queen-Erweiterung und der neuen Season 16 von Destiny 2 rückt immer näher. Mit diesen Tipps seid ihr gut auf die neuen Inhalte vorbereitet.

Seattle, Washington – In Kürze ist es so weit. Dann starten bei Destiny 2 am 22. Februar die neue große Erweiterung Destiny 2: Witch Queen (auf Deutsch: Die Hexenkönigin) sowie die neue Season 16. Um optimal in die neuen Inhalte zu starten, bereiten sich zahlreiche Spieler schon jetzt auf das kommende Add-on sowie die neue Saison vor. Doch worauf sollte man dabei achten? Was sollte man jetzt noch unbedingt erledigen? Die folgenden 10 Tipps sollten euch dabei helfen, gut vorbereitet in den neuen Content zu starten.

Name des SpielsDestiny 2
Release6. September 2017
PublisherBungie
ReiheDestiny
EntwicklerBungie
PlattformPC, Google Stadia, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X / S
GenreFirst-Person-Shooter / Action-MMO

Destiny 2: Vorbereitung auf Witch Queen – Räumt euren Tresor auf

Bei vielen Hütern platzt der Tresor zum Ende der auslaufenden Season 15 von Destiny 2 aus allen Nähten. Entsprechend liegt der „Frühjahrsputz“ aktuell bei vielen im Trend. Denn mit der neuen Season 16 von Destiny 2 und der anstehenden Witch-Queen-Erweiterung wird demnächst eine Menge frische Ausrüstung ins Spiel kommen.

Wenn ihr beim Looten der neuen Items nicht von einem vollen Tresor überrascht werden wollt und dann unter Stress Platz schaffen müsst, solltet ihr jetzt schon in aller Ruhe dort aufräumen und nicht benötigte Items ausmisten. Denn gerade zum Start der neuen Inhalte dürfte sich der Tresor schnell füllen.

Destiny 2: Vorbereitung auf Witch Queen – Hamstert Materialien

Egal, ob beispielsweise planetare Materialien, Glimmer, Upgrade-Module oder Verbesserungsprimen – ihr solltet die verbleibende Zeit bis Witch Queen dafür nutzen, möglichst viel davon anzuhäufen. Denn wenn man in neue Inhalte startet, ist es immer gut, wenn man frisch erspielte, starke Waffen oder Rüstungsteile direkt upgraden kann – beispielsweise die neuen Rüstungs-Exotics aus Destiny 2: Witch Queen.

Planetare Materialien aus Destiny 2
Destiny 2: Planetare Materialien © Bungie

Übrigens, mit Destiny 2: Witch Queen wird unter anderem das neue Waffen-Crafting ins Spiel kommen. Doch dafür wird man offenbar komplett neue Ressourcen benötigen. Zumindest in dieser Hinsicht könnt ihr euch also nicht durch Hamstern vorbereiten.

Destiny 2: Vorbereitung auf Witch Queen – Lauft jetzt noch die Spitzenreiter–Dämmerung

Falls ihr es bisher verpasst habt oder noch nicht alle Waffen aus den Nightfalls habt, dann könnte es sich jetzt noch durchaus lohnen, diese PvE-Spitzenaktivität nochmal anzugehen. Zum einen sollte es zum Saison-Ende machbarer sein, auf ein Powerlevel von 1345 zu kommen (Voraussetzung zum Start), zum anderen bieten die Spitzenreiter-Dämmerungsstrikes echt gute Belohnungen wie die wertvollen Aszendenten–Bruchstücke oder Adept-Versionen der exklusiven Nightfall-Schießeisen, die man nur dort bekommt.

4 dieser Waffen, wie die starke Uzume-RR4-Sniper, das MG Der Schwarm oder das Uneinigkeit-Scoutgewehr werden dabei mit Ende der aktuellen Season 15 aus dem Loot-Pool rotieren und sind dann erstmal nicht mehr erhältlich. Sollte euch also noch eine davon fehlen oder ihr immer noch einen guten Roll jagen, dann könnt ihr die verbleibende Zeit jetzt noch für Spitzenreiter-Dämmerungs-Runs nutzen.

Falls ihr euch fragt, welche Waffe in der verbleibenden Zeit bis Witch Queen wann erspielbar ist – hier eine Übersicht:

Wo wir gerade bei Waffen sind – Mit Witch Queen werden eine Menge neue Waffen und Waffe-Änderungen ins Spiel kommen. Mehr dazu hier: Destiny 2: Witch-Queen krempelt Waffen um – Mit größten Änderungen seit Jahren

Destiny 2: Vorbereitung auf Witch Queen – Weg mit den Waffenmeister-Materalien

Mit Start von Witch Queen und der Season 16 wird es einige Änderungen bei Händlern geben darunter auch bei Waffenmeister Banshee-44 im Turm der Letzten Stadt. Bungie hat bereits angekündigt, dass die Ressource Waffenmeister-Materialien in diesem Zuge im Prinzip wertlos wird.

Destiny 2: Der Waffen-Meister Banshee-44 im Turm der Letzten Stadt
Destiny 2: Der Waffen-Meister Banshee-44 © Bungie

Solltet ihr also noch auf Waffenmeister-Materialien sitzen (viele Spieler haben immer noch Zehntausende davon), dann solltet ihr sie unbedingt bis zum Ende der Season 15 ausgeben. Schlimmstenfalls könnt ihr alle so gewonnenen, jedoch nicht benötigten Waffen zu Glimmer und Legendären Bruchstücken verarbeiten. Vielleicht springt so aber auch der ein oder andere God Roll dabei heraus.

Destiny 2: Vorbereitung auf Witch Queen – Nutzt Umbral-Engramme zum Farmen

Zwar ist noch nicht endgültig klar, welche Waffen und Rolls die Meta in Witch Queen und Season 16 beherrschen werden, doch als Vorbereitung ist es nie verkehrt, wenn man sich mit dem eindeckt, was aktuell als stark gilt.

Solltet ihr also nicht wissen, was ihr mit euren Umbral-Engrammen noch anstellen sollt, dann solltet ihr euch beim Fokussieren vor allem auf starke Waffen aus früheren Seasons konzentrieren wie beispielsweise auf das Automatikgewehr Chromatin-Rausch sowie den Granatenwerfer Zündungscode aus der Saison des Spleißers oder auf das Linear-Fusionsgewehr Nadelöhr aus der Saison der Auserwählten.

Destiny 2: Vorbereitung auf Witch Queen – Levelt unfertige Meisterwerk-Katalysatoren

Mit exotischen Meisterwerkkatalysatoren könnt ihr bestimmte Waffen-Exotics (nicht alle verfügen über einen Kat) zum Meisterwerk aufwerten und so ihr volles Potenzial entfesseln. So werden entweder die Stats der jeweiligen Waffe verbessert oder sie bekommt sogar komplett neue, zusätzliche Eigenschaften spendiert.

Destiny 2: Saint-14 hält die Graviton-Lanze und ihren Katalysator in den Händen
Destiny 2: Saint-14 hält die Graviton-Lanze und ihren Katalysator in den Händen © Bungie (Montage)

Doch ein Katalysator muss erstmal gelevelt werden, damit ihr das Meisterwerk-Upgrade aktivieren könnt – und das kann teils echt lange dauern. Solltet ihr also noch unfertige Katalysatoren haben, so empfiehlt es sich, diese in der verbleibenden Zeit bis Witch Queen und Season 16 zu leveln. Denn wer weiß, ob nicht genau diese exotische Waffe, die man bisher noch vernachlässigt hat, nicht schon in der nächsten Season durchaus nützlich oder sogar Meta wird.

Destiny 2: Vorbereitung auf Witch Queen – Grindet „Vorzeichen“ und „Omen“

Diese beiden Quests rotieren mit Ende der auslaufenden Season 15 aus dem Spiel in die Destiny Content Vault und werden nicht mehr verfügbar sein. Doch dort gibt es mit der exotischen Handfeuerwaffe Falkenmond und dem exotischen Scoutgewehr Erzählung eines Toten zwei richtig starke Waffen.

Diese Knarren wird man danach zwar wohl noch über den Kiosk im Turm nachträglich erwerben können – aber dann zu einem echt stolzen Preis (Glimmer und wertvolle Ressourcen) und möglicherweise nicht als Zufalls-Roll. Warum es also darauf ankommen lassen oder wertvolle Ressourcen verschwenden, wenn man jetzt noch auf die Jagd nach God Rolls für beide Waffen gehen kann?

Ein Warlock mit der neuen exotischen Glefe
Destiny 2: Ein Warlock mit der neuen exotischen Glefe © Bungie

Und apropos exotische Waffen: Destiny 2: Alle neuen Waffen-Exotics aus Witch Queen, die bisher bekannt sind

Destiny 2: Vorbereitung auf Witch Queen – Erspielt euch Synthetikstränge

Mit dieser Währung könnt ihr bereits gefundene Rüstungsteile aus eurer Sammlung zu universellen Ornamenten machen, die ihr im Rahmen von Transmog auf jedes andere, äquivalente Rüstungsteil anwenden könnt – mit Ausnahme von Exotics. Ihr müsst also nicht auf eine schicke Optik verzichten, nur damit ihr ein starkes Rüstungsteil tragen könnt.

Synthetikstränge bekommt ihr von Ada-1 im Turm der Letzten Stadt. Pro Saison könnt ihr dabei über spezielle Beutezüge maximal 10 pro Klasse erspielen. Habt ihr in einer Saison nicht die alle 10 ausgeschöpft, so könnt ihr in der folgenden Season trotzdem wieder maximal nur 10 davon pro Klasse erspielen. Wenn euch das Aussehen eures Charakters am Herzen liegt und ihr gerne mit Transmog herumspielt, dann solltet ihr hier auf jeden Fall versuchen, alles mitzunehmen.

2 Hüter posieren beim Start der Vorzeichen-Mission
Destiny 2: Gutes Aussehen ist vielen Hütern wichtig © Bungie

Destiny 2: Vorbereitung auf Witch Queen – Kauft fehlende Mods

Sollten euch noch Mods aus vergangenen Seasons fehlen, dann heißt es jetzt nochmal: Augen auf bei den Händlern. Denn einige Mod-Verkäufer (in der H.E.L.M.-Kommandozentrale) rotieren mit Start von Witch Queen und Season 16 aus dem Spiel. Stattet ihnen also bis zum Ende der Season 15 regelmäßig einen Besuch ab und schaut euch dort um. Sonst fehlt euch unter Umständen am Ende eine Mod, die sich in den kommenden Inhalten als nützlich erweisen könnte.

Destiny 2: Vorbereitung auf Witch Queen – Spielt die Story von Season 15

Ja, PvE und vor allem die Story von Destiny 2 ist nicht immer jedermanns Sache. So manch ein Hüter ballert einfach so vor sich hin und schenkt der saisonalen Geschichte keine große Beachtung. Doch gerade im Hinblick auf Witch Queen empfiehlt es sich, zumindest die Story der auslaufenden Season 15 aufmerksam durchzuspielen und zu verfolgen.

Denn die Season 15 von Destiny 2 verkörpert im Grunde eine Art unmittelbaren Prolog zur kommenden großen Erweiterung. So gibt es dann zumindest etwas Kontext und ihr seid nicht komplett planlos, wenn es mit dem Kampf gegen die Hexenkönigin und ihre Schar-Hüter losgeht.

Zudem lohnt es sich auch Loot-technisch, die Story zu spielen. Denn in diesem Rahmen gibt es beispielsweise das exotische Spurgewehr Agers Zepter in Destiny 2 – ein ziemlich solides Waffen-Exotic, dass man nicht einfach so links liegen lassen sollte.

Destiny 2 Waffen-Exotic exotisches Spurgewehr Agers Zepter
Destiny 2: das exotische Spurgewehr Agers Zepter © Bungie

Übrigens, wenn ihr all das bereits erledigt habt und nicht mehr wisst, was ihr bis zum Start von Witch Queen und der Season 16 noch tun sollt, dann lest hier gerne weiter: Destiny 2: Farmt dieses Item, wenn ihr bis Witch Queen nichts mehr zu tun habt

Und falls ihr euch fragt, wie es mit Destiny 2 nach dem Bungie-Kauf durch Sony auf Plattfromen abseits von PlayStation weitergeht, dann werft unbedingt einen Blick in diesen Artikel: Destiny 2: Nach Sony-Bungie-Deal – Das ist die wichtigste Info für Spieler

Auch interessant