Unbedingt ausprobieren!

Destiny 2: PvP-Empfehlung – Probiert dieses Scoutgewehr unbedingt aus

  • VonSven Galitzki
    schließen

Sucht ihr eine starke Waffe fürs PvP von Destiny 2, dann könnt ihr endlich auch mal mit einem Scoutgewehr was reißen. Probiert dieses starke Exemplar.

Seattle, Washington – Scoutgewehre waren in Destiny 1 eine der mächtigsten und beliebtesten Waffengattungen. In Destiny 2 haben sie allerdings mit sehr wenigen Ausnahmen wie der MIDA Multi-Tool einen schweren Stand - im PvE und ganz besonders im PvP. In der laufenden Season 15 kam jedoch ein altes Exemplar zurück, das ein absolutes Monster im Kampf Hüter gegen Hüter ist und sogar den gängigen Meta-Platzhirschen dort Konkurrenz machen kann. Wir stellen dieses Scoutgewehr hier vor und erklären, was es so stark macht und wie man es bekommt. Zudem zeigen wir auch starke Rolls, denen ihr nachjagen solltet.

Name des SpielsDestiny 2
Release6. September 2017
PublisherBungie
SerieDestiny
EntwicklerBungie
PlattformPC, Google Stadia, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X / S
GenreFirst-Person-Shooter / Action-MMO

Destiny 2: Warum ihr unbedingt das Scoutgewehr Ausweichplan probieren solltet

Um diese Waffe geht‘s: Ausweichplan ist an sich ein ziemlich altes Scoutgewehr aus der Anfangszeit von Destiny 2 (Season 1), das aber jetzt in der laufenden Season 15 von Destiny 2 mit aktuellem Powerlevel neu veröffentlicht wurde. Es gehört zum Schnellfeuer-Archetyp von VEIST, wird im Energie-Slot geführt und richtet Arcus-Schaden an. Es schießt von Haus aus vollautomatisch, besitzt größere Munitionsreserven und bietet ein leicht erhöhtes Nachladetempo, wenn das Magazin leer ist.

Destiny 2: Die Stats des Scoutgewehrs „Ausweichplan“

Das macht die Waffe so empfehlenswert: Kurzum: Auch wenn sie nicht viele auf dem Schirm haben und es den Anschein macht, als wäre es eine x-beliebige Knarre (alleine schon, weil es eine Scout ist) – Die Waffe ist mit den richtigen Rolls ein echtes Monster im PvP und bietet eine starke Performance.

Sie spielt sich im Prinzip wie ein Automatikgewehr mit enorm hoher Präzision, fast unendlicher Reichweite und ordentlich Bums (47 auf den Kopf, 28 auf Körper), hat dabei einen geringen 2x-Zoom, ein klares Visier und einen echt starken Perk-Pool. Auch die TTK ist mit 0,93 Sekunden (3 Crits, 2 Body-Shots – ihr könnt also auch mal den Kopf verfehlen) sehr ordentlich. Mit 4 Headshots sind‘s schon 0,69 Sekunden und mit den richtigen Perks kann man seine Feinde mit 3 Crits in 0,46 Sekunden ins virtuelle Jenseits befördern.

Spielt ihr die Waffe dabei richtig – außerhalb der Reichweite des ärgsten Konkurrenten, also der Handfeuerwaffen (ab 35 Meter) – dann gibt es kaum etwas, was mit euch mithalten kann. Und selbst innerhalb dieser Distanz kann die Waffe es immer noch mit den aktuell dominanten Hand Cannons aufnehmen und ihnen erfolgreich die Stirn bieten. Verfehlt eine 140er oder 120er Handfeuerwaffe beispielsweise auch nur einen Schuss (weil außerhalb der effektiven Reichweite oder weil ihr den Träger zuerst angehittet und geflincht habt), dann habt ihr im Prinzip immer die Oberhand.

Ausweichplan im Video: Wollt ihr eine tiefgehende Analyse der Waffe, dann schaut euch unbedingt dieses YouTube-Video von CoolGuy an:

Destiny 2: So bekommt ihr Ausweichplan

Zum besagten Monster wird die Waffe erst mit den richtigen Rolls. Doch sie lässt sich nicht wirklich gut farmen und ist auch erst seit Season 15 (wieder) erhältlich. Es ist also gar nicht so leicht, den perfekten Roll zu bekommen, auch ich persönlich arbeite da seit Wochen hart dran – bisher mit nur einem guten Roll als Ausbeute. Das dürfte auch einer der Gründe sein, warum Ausweichplan noch als Geheimtipp gilt, obwohl es im Prinzip eine richtige Meta-Waffe ist – Es haben noch nicht viele einen wirklich starken Roll.

Das müsst ihr für die Waffe tun: Die Waffe gibt‘s als Welt-Drop, ihr könnt sie also nicht gezielt farmen und braucht Glück – sowohl für den eigentlichen Drop, als auch für entsprechende Rolls.

Falls ihr viele Waffenteile habt: Besucht dann den Waffenmeister Banshee-44 im Turm der letzten Stadt. Dort könnt ihr diese Materialien gegen Engramme eintauschen, die Waffen aus dem World-Loot-Pool ausspucken. Doch auch hier braucht ihr Glück und unter Umständen enorm viele Waffenteile, bis mal etwas Brauchbares dabei für euch herausspringt (wenn überhaupt).

Destiny 2: Der Waffen-Meister Banshee-44

Destiny 2: Diese Rolls für Ausweichplan solltet ihr fürs PvP jagen

Mod- und Meisterwerk-Slot: Drückt Gegengewicht-Schaft in den Mod-Slot, so habt ihr nur noch vertikalen Rückstoß, der sich noch leichter kontrollieren lässt. Habt ihr zusätzlich ein Reichweite-Meisterwerk erwischt, solltet ihr das ebenfalls schnellstmöglich voll ausschöpfen und die Waffe upgraden.

Die beiden ersten Slots: Hier solltet ihr primär auf Steigerung der Reichweite gehen - sowohl beim Lauf, als auch beim Magazin. Auch etwas mehr Präzision könnte sich bezahlt machen.

Slots 3 und 4: Hier solltet ihr nach folgenden Kombinationen Ausschau halten:

  • Wie ein Felsen in Stürmischer See / Kill Clip
  • Tunnelblick / Kill Clip
  • Gesetzloser / Kill Clip

Damit könnt die Waffe weiter für den entsprechenden Spielstil (Kampf auf Entfernung) ausrichten und mit den Boni ihre Vorteile stärker ausspielen.

Übrigens, wenn ihr eher auf Fusionsgewehre im PvP steht, dann probiert unbedingt diesen weiteren PvP-Geheimtipp für Destiny 2 aus.

Rubriklistenbild: © Bungie (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare