Massive Waffen-Anpassungen auf dem Weg

Destiny 2: Dezember-Update soll Fans glücklich machen – Exotic-Buffs unterwegs

  • VonSven Galitzki
    schließen

Im großen Dezember-Update für Destiny 2 will Bungie großflächige Waffen-Anpassungen bei seinem Action-MMO vornehmen. Hier sind die Änderungen in der Vorschau.

Seattle, Washington – Im Dezember steht einiges an bei Destiny 2. Zum einen feiert Bungie seinen 30. Geburtstag – auch im Spiel. Zum anderen kommt in diesem Zuge am 07.12. auch ein großes Update für Destiny 2, mit dem unter anderem die Meta aufgemischt werden soll, wobei der Fokus von den Fähigkeiten weg stärker in Richtung Gunplay gepusht wird. Dieser Patch wird jedoch auch zahlreiche Änderungen für Waffen an Bord haben – auch für Exotics. Und auf diese Änderungen gewährten die Entwickler nun eine Vorschau im aktuellen „This Week at Bungie“-Blog.

Name des SpielsDestiny 2
Release6. September 2017
PublisherBungie
SerieDestiny
EntwicklerBungie
PlattformPC, Google Stadia, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X / S
GenreFirst-Person-Shooter / Action-MMO

Destiny 2: Das ändert sich im Dezember bei exotischen Waffen

Die umfangreichen Änderungen bei Exotics kommen also noch in der laufenden Season 15 von Destiny 2 und umfassen den bereits angekündigten Nerf der überstarken Vex-Mythoclast bei Destiny 2, aber auch zahlreiche Buffs für einige weniger genutzte Waffen-Exotics – etwas was sich viele Fans schon lange wünschen. Hier die Exotic-Änderungen im Detail:

Vex-Mythoclast (Fusionsgewehr):

  • Der Stat für Aim Assist wurde um 2 reduziert 
  • Die Skalierung des Kegels, in dem der Aim Assisst im Linear-Fusionsgewehr-Modus greift, wurde von 1,1 auf 1,05 reduziert
  • Die Waffe braucht anstatt 2 nun 3 Kills für die volle Überladung
Destiny 2: Die bärenstarke Vex-Mythoclast wird bald generft

Arbalest (Linear-Fusionsgewehr):

  • Hat nun intrinsisch die Anti-Barriere-Mod verbaut, ist nun also im PvE nützlich gegen Barriere-Champions.

Löwengebrüll (Granatenwerfer):

  • Die Mehrfachtreffer-Voraussetzung wurde entfernt. Nun gewährt jeglicher Schaden mit der Waffe den Buff
  • Buff für den Reload-Stat wurde nun von +50 auf +70 angehoben. Das Nachladen wird also immer noch langsam sein, wenn man verfehlt, aber wenn man jeglichen Schaden mit der Waffe macht, wird das Nachladen schneller sein, als vor dem letzten Nerf
  • Buff-Dauer auf 7 Sekunden erhöht 

Schläfer-Simulant (Linear-Fusionsgewehr):

  • Magazingröße von 3 auf 4 angehoben
  • PvE-Schaden um 6% erhöht

SUROS Regime (Automatikgewehr):

  • Der optional auswählbare „Dualer Tempo-Receiver“-Modus hat nun neben seinen bisherigen Eigenschaften noch folgende Effekte: +30 Reichweite, +3 Zoom

Kryosthesie 77K (Pistole):

  • Der variable Abzug wurde komplett entfernt. Feuert nun beim Drücken des Abugs, nicht mehr beim Loslassen
  • Der aufgeladene Schuss wird nun über das „Spezielle Nachladen“ aktiviert. Ein Todesstoß mit der Waffe macht das „Spezielle Nachladen“ verfügbar. Sobald der aufgeladene Schuss abgefeuert wurde, kehrt die Pistole in ihren normalen Feuermodus zurück.
  • Der aufgeladene Schuss kostet euch NICHT mehr das gesamte Magazin
  • Der aufgeladene Schuss hat nur einen AoE-Effekt, der KI-Feinde einfriert und andere Hüter verlangsamt (direkte Treffer frieren Spieler aber immer noch ein)

Leviathan-Hauch (Schwerer Bogen):

  • Der exotische Meisterwerk-Katalysator gewährt nun zusätzlich zu seinen bisherigen Effekten noch den „Tempo des Schützen“-Perk

Wispern des Wurms (Sniper):

  • Die Verzögerung für das Aktivieren des Perks „Whispered Breathing“, der durch den Katalysator gewährt wird, wurde von 2,1 auf 1,2 Sekunden reduziert
  • Das Auffüllen des Magazins durch den intrinsischen Perk „Weißer Nagel“ wurde verändert. Vorher wurden 3 Schüsse aus den Reserven nachgeladen. Nun werden 2 Schüsse aus den Reserven und 1 Schuss aus dem Nichts aufgefüllt.
  • PvE-Schaden um 10 % erhöht
Destiny 2: Das exotische Scharfschützengewehr Wispern des Wurms wird bald gebufft

D.A.R.C.I. (Sniper):

  • Flinch, Rückstoß und Nachlassen von Präzision um 50 % reduziert, solange der Perk „Persönlicher Assistent“ aktiv ist
  • Persönlicher Assistent hat nun 1 Sekunde Verzögerung, bevor er deaktiviert wird, wenn man nicht mehr auf den Feind zielt (war vorher umgehend)
  • PvE-Schaden um 20 % erhöht

Dienstvergehen (Handfeuerwaffe):

  • Explosionsschaden um 50% erhöht

Erzählung eines Toten (Scoutgewehr):

  • Das Gunplay mit Controller wurde verbessert
  • Die Distanz für den „Reticle Friction Falloff“ wurde erhöht mit Controller (keine Auswirkungen auf Maus und Tastatur)
  • Weniger Rückstoß mit Controller (geringerer Effekt bei Maus und Tastatur)
  • Präzision mit Controller verbessert (geringerer Effekt bei Maus und Tastatur)

Rechtmäßiger Erbe (früher Erbenerscheinung, MG):

  • Die durch den Katalysator gewährte Schadensresistenz gegen andere Spieler war zu hoch und wurde nun von 75 % auf 25 % reduziert

Lorentzantrieb (Linear-Fusionsgewehr):

  • Die Bonus-Fähigkeiten-Energie durch das Aufnehmen von Telemetriemustern wurde gestrichen und wird nicht mehr gewährt

Auserwählte des Reisenden (Pistole):

  • Gewährt nun 10 % Fähigkeiten-Energie pro Stapel bei Aktivierung
  • Anzahl der gewährten Stapel für einen Hüter-Kill von 3 auf 2 reduziert
Destiny 2: Auch bei Fusionsgewehren wird sich im Dezember etwas ändern

Destiny 2: Das ändert sich im Dezember generell bei Waffen

Neben direkten Änderungen an bestimmten exotischen Waffen gibt es aber auch generelle Änderungen an einigen Waffengattungen. Hier die Details:

Schrotflinten:

  • PvE-Schadens-Bonus von Slug-Schrotflinten (feuern nur ein Geschoss ab) von 30 % auf 20 % reduziert
  • Pellet-Schrotflinten (feuern eine Salve aus mehrere Schrotkugeln ab) bekommen einen 10%-igen Schadensbonus fürs PvE

Linear-Fusionsgewehre:

  • PvE-Schaden um 10 % erhöht. 

Caster-Frame-Schwerter (Solas Narbe und Kralle der Versuchung):

  • Die Munitionskosten für den Schweren Angriff wurden von 8 auf 5 reduziert

Bögen:

  • Schaden gegen normale Feinde um circa 10 % erhöht

Pistolen und Fusionsgewehre:

  • Projektilgeschwindigkeit von 999 auf 9999 erhöht, wodurch sie nun zu „Hitscan“ werden – unabhängig von der Frameate.

Was haltet ihr von diesen Änderungen? Sinnvolle Anpassungen oder macht Bungie hier Destiny 2 kaputt? Lasst es uns und andere gerne in den Kommentaren wissen.

Rubriklistenbild: © Bungie (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare