1. ingame
  2. Gaming News

Destiny 2: Diese exotischen Primär-Waffen werden im Witch-Queen-PvE dominieren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Galitzki

Bei Destiny 2 wird sich mit dem Start von Witch Queen und Season 16 einiges bei Waffen ändern. Bei den Exotics zeichnen sich bereits einige starke Favoriten ab.

Seattle, Washington – Am 22. Februar starten Hand in Hand die neue Erweiterung Destiny 2: Witch Queen (auf Deutsch: Die Hexenkönigin) sowie die neue Season 16 von Destiny 2. Traditionell kommen dabei allerlei neue Inhalte, Features und Änderungen ins Spiel. Gerade im Hinblick auf exotische Waffen wird es zahlreiche spürbare Anpassungen geben, die Bungie bereits bekannt gegeben hat. Dadurch kristallisieren sich schon jetzt einige starke Waffen-Exotics heraus, die in Witch Queen und Season 16 die Meta im PvE von Destiny 2 beherrschen dürften. Wir zeigen euch, welche Schießeisen ihr deshalb unbedingt im Auge behalten oder euch noch besorgen solltet.

Name des SpielsDestiny 2
Release6. September 2017
PublisherBungie
ReiheDestiny
EntwicklerBungie
PlattformPC, Google Stadia, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X / S
GenreFirst-Person-Shooter / Action-MMO

Destiny 2: Auf diese 11 exotischen Primär-Waffen solltet ihr in Witch Queen und Season 16 setzen

Warum ausgerechnet diese Waffen? Ganz einfach: Es kommen generell umfangreiche Anpassungen für Waffen in Destiny 2. In diesem Zuge werden ALLE exotischen Primär-Waffen gebufft. So erhalten sie neben einigen spezifischen Anpassungen zusammen mit Spurgewehren einen 40%-igen Schadens-Buff gegen Feinde mit rotem Lebensbalken – sprich, exotische Primär-Waffen werden generell im Kampf gegen Adds und Trash Mobs (Feinde oder Gruppen von Feinden mit rotem Lebensbalken, auch Red Bars genannt) enorm gestärkt.

Dadurch können einige verstaubte, exotische Schießeisen bisherigen, gängigen Platzhirschen wie Dürresammler oder Gjallarhorn bei Destiny 2 nun durchaus ernsthaft den wertvollen Exotic-Waffen-Slot streitig machen. Auch durch die Tatsache, dass exotische Primär-Waffen über unendlich viel Munition verfügen und bei Kills die besten Chancen auf das Spawnen von schwerer Munition bieten, könnten sie ernste Alternativen werden.

3 kampfbereite Hüter und ihre Geister
Destiny 2: Mit Season 16 und Witch Queen wird sich vieles bei Waffen ändern © Bungie

Zudem hat Bungie bereits verraten, welche Waffengattungen mit welchen Anti-Champion-Mods ausgestattet werden. Hier eine Übersicht:

Anhand dieser Infos haben sich unter Experten und in der Community bereits einige deutliche Favoriten herauskristallisiert, die mit Start von Witch Queen und in der Season 16 die Waffen-Meta im PvE von Destiny 2 mitdefinieren, wenn nicht sogar dominieren dürften – auch im Endgame. Und genau diese exotischen Primär-Waffen stellen wir euch hier im Artikel vor, damit ihr sie euch entweder noch besorgen könnt oder sie zum Start der neuen Inhalte direkt ausprobiert.

Beachtet dabei: In diesem Artikel geht es rein um exotische Primär-Waffen. Auf starke Waffen-Exotics für den Spezial-Slot wie beispielsweise das Spurgewehr Arges Zepter in Destiny 2 oder auf exotische Alternativen für den Heavy Slot wie die immer noch starke Gjallarhorn werden wir noch in gesonderten Artikeln eingehen.

Zudem lässt sich noch nicht genau abschätzen, wie gut beispielsweise die neue Glefe (eine Spezial-Waffe), die neue exotische Schar-SMG Osteo Striga oder die beiden anderen Waffen-Exotics aus Destiny 2: Witch Queen werden. Diese werden wir schnellstmöglich nach dem Start von Witch Queen und der Season 16 in Destiny 2 entsprechend einordnen. Bedenkt also, dass sich diese Liste mit dem Relaease von Witch Queen und dem Start der Season 16 noch verändern kann.

Und nun zu den 11 Empfehlungen (stehen nicht in einer wertenden Reihenfolge):

Das exotische Impulsgewehr „Perfektionierter Ausbruch“
Destiny 2: Das exotische Impulsgewehr „Perfektionierter Ausbruch“ © Bungie

Destiny 2: Beste exotische Primär-Waffen für Witch Queen und Season 16 – Perfektionierter Ausbruch

Zwar können Impulsgewehre in Season 16 von Destiny 2 nicht von Anti-Champion-Mods profitieren, doch sie bekommen zusätzlich zu den generellen 40% noch einen zusätzlichen 10%-igen Buff gegen Red Bars. Dabei dürften vor allem 2 exotische Exemplare gerade im Hinblick auf das Clearen von Adds enorm herausstechen. Eines davon ist der Pefektionierte Ausbruch.

Das Exotic ist an sich jetzt schon stark gegen Red Bars und Trash Mobs, geht aber anhand eben besserer Alternativen für den Exotic-Slot in Destiny 2 unter. Durch den Buff kann die Waffe aber enorm profitieren. Denn sie macht nicht nur generell mehr Schaden – der Schadens-Buff gilt laut Bungie auch für die meisten sekundären Effekte wie beispielsweise durch Waffen-Perks getriggerte Explosionen. Sprich: auch die Naniten-Schwärme von Perfektionierter Ausbruch werden erhöhten Schaden austeilen, sodass die Waffe sich durch Add-Gruppen wie ein heißes Messer durch Butter schneiden dürfte.

Destiny 2: Beste exotische Primär-Waffen für Witch Queen und Season 16 – Graviton-Lanze

Das zweite Impulsgewehr, das ihr unbedingt in den neuen Inhalten ausprobieren solltet, ist die Graviton-Lanze in Destiny 2. Für sie gilt im Prinzip das Gleiche wie für den Perfektionierten Ausbruch. Durch die generellen Schadens-Buffs für Impulsgewehre und die Tatsache, dass auch die getriggerten Leere-Explosionen der Graviton-Lanze stark erhöhten Schaden anrichten werden, dürfte auch dieses Waffen-Exotic endlich wieder aus dem Schatten hervortreten. Denn stark gegen Adds ist sie jetzt schon, geht aber aufgrund bisher besserer Alternativen in Destiny 2 unter.

Destiny 2: Beste exotische Primär-Waffen für Witch Queen und Season 16 – Erzählung eines Toten

Darüber könnte jetzt so mancher verwundert sein – schließlich gehört das Scoutgewehr Erzählung eines Toten an sich zur Top-Wahl im PvP von Destiny 2. Doch durch den Buff (und trotz eines leichten, individuellen Nerfs der Hüftfeuerrate) sowie die neuen Anti-Champion-Mods dürfte dieses Waffen-Exotic in der neuen Season 16 auch im PvE ganz vorne mitmischen – auch im Endgame.

Dabei dürfte Erzählung eines Toten zu den versiertesten Schießeisen im Arsenal der Hüter gehören. Die Kombination aus steigendem Schaden bei aufeinander folgenden kritischen Treffern, Anti-Champion-Mods sowie einem möglichen Roll mit Vorpalwaffe (+20% Schaden unter andrem gegen Champions) wäre absolut tödlich gegen Champions. Gegen Red Bars macht die Waffe dann 40% mehr Schaden und bedient dabei im Prinzip so gut wie alle relevanten Kampf-Distanzen in Destiny 2.

Wenn ihr also noch keinen Roll mit Vorpalwaffe habt, solltet ihr die Zeit noch nutzen und in der verbliebenden Zeit bis Witch Queen danach farmen. Mehr dazu erfahrt ihr hier: Destiny 2: Diese 10 Dinge solltet ihr vor dem Start von Witch Queen erledigen

Die exotische Handfeuerwaffe „Sonnenschuss“
Destiny 2: Die exotische Handfeuerwaffe „Sonnenschuss“ © Bungie

Destiny 2: Beste exotische Primär-Waffen für Witch Queen und Season 16 – Sonnenschuss

Ähnlich wie bei den beiden exotischen Impulsgewehr-Empfehlungen verhält es sich mit der Handfeuerwaffe Sonnenschuss. Auch sie kann in Season 16 nicht von Anti-Champion-Mods profitieren, dürfte sich dort aber in spürbar mehr Situationen bewähren, als jetzt. Viele spielen diese Waffe in Destiny 2 aktuell gerne, wenn es um das Ausheben von Gegner-Gruppen geht. Denn ihre Solar-Explosionen können in Sekunden ganze Räume von Red Bars clearen. Der generell höhere Schaden sowie die stärken Explosionen dürften die Beleibtheit und die Nutzung der Waffe in Destiny 2 enorm pushen.

Destiny 2: Beste exotische Primär-Waffen für Witch Queen und Season 16 – Hartes Licht

Dieses Automatikgewehr wird gehört schon jetzt fest zum Arsenal vieler Hüter, wenn es um Endgame-Inhalte wie Spitzenreiter-Dämmerung geht. Hartes Licht kann durch den integrierten Element-Wechsel jeden feindlichen Elementar-Schild knacken, ist (auch in der nächsten Saison) stark gegen Champions und bekommt dabei noch obendrauf einen dicken Schadens-Buff gegen Red Bars spendiert. Das dürfte das bereits starke Gewähr in Destiny 2 noch populärer machen.

Destiny 2: Beste exotische Primär-Waffen für Witch Queen und Season 16 – Tarrahbah

Diese MP wurde in der letzten Zeit immer populärer im PvP von Destiny 2. Doch im PvE wird sie aktuell von vielen vernachlässigt, obwohl sie auch dort bereits sehr stark performen kann. Das Season-16-Update dürfte die Tarrabah jedoch ganz weit nach vorne in der Wunschliste vieler Hüter befördern.

Denn sie wird nicht nur um 40% stärker gegen Red Bars – auch kann man mit ihr dann Champions knacken und ihr exotischer Perk wird zudem noch überarbeitet. Der Perk-Fortschritt beim Wegstecken der Waffe wird dann nur noch halbiert und nicht mehr komplett zurückgesetzt. Man wird also nicht mehr so hart dafür bestraft, wenn man zu einer Spezial-Waffe wechselt, was für viele mit den größten Nachteil verkörperte.

Destiny 2: Beste exotische Primär-Waffen für Witch Queen und Season 16 – Risikoreich

Jeder dürfte wissen, wie mächtig die Maschinenpistole Risikoreich sein kann, wenn ihr Perk Arkus-Leiter seine Wirkung entfaltet. Wird der Perk getriggert, können ganze Räume voller Ads in Sekundenbruchteilen geleert werden. Doch ohne kann die MP nicht immer überzeugen – gerade im Endgame von Destiny 2. Doch die Anti-Champion-Mods für SMGs sowie der Schadens-Buff dürften das in der nächsten Saison ändern. Dann dürfte Risikoreich mit ihren Kettenblitzen generell zur Top-Wahl für die vielen Endgame-Inhalte werden.

Destiny 2: Beste exotische Primär-Waffen für Witch Queen und Season 16 – Die Huckleberry

Die Huckleberry gehört schon jetzt zu den mächtigsten Waffen-Exotics in Destiny 2. Spielt man sie richtig, muss man an sie so gut wie nie nachladen. Und das dürfte bald so einfach werden, wie nie. Durch den zusätzlichen Schaden dürfte es dann leichter fallen, den Toben-Perk zu triggern, zu stapeln und die Stapel aufrechtzuerhalten. Im gleichen Zuge dürfte es auch einfacher werden, den Perk Bullenreiten zu triggern und damit das Magazin der Maschinenpistole immer wieder aufzufüllen. Damit hätte man leicht ein Dauerfeuer-Monster beschwören, dass 40% mehr Schaden gegen Red Bars macht und auch Champions knacken kann.

Der exotische Bogen „Le Monarque“
Destiny 2: Der exotische Bogen „Le Monarque“ © Bungie

Destiny 2: Beste exotische Primär-Waffen für Witch Queen und Season 16 – Le Monarque

Bögen werden in der nächsten Saison von Destiny 2 durch die neuen Anti-Champion-Mods erneut eine wichtige Rolle spielen. Und bereits jetzt wird Le Monarque von zahlreichen Hütern aufgrund seines Gift-Effekts mit Schaden über Zeit gerne in Endgame-Aktivitäten gegen Adds verwendet. Er ist dort aber auch gegen Overload-Champions stark.

Mit Start der neuen Saison werden sowohl Pfeil- als auch Gift-Schaden von Le Monarque gebufft, wodurch die Waffe auch weiterhin zu den Top-Optionen im Endgame zählen dürfte – dann in noch stärkerer Form. Zudem soll Le Monarque in Season 16 von Destiny 2 auch noch einen exotischen Meisterwerk-Katalysator spendiert bekommen, der den Bogen nochmal stärken dürfte.

Destiny 2: Beste exotische Primär-Waffen für Witch Queen und Season 16 – Dreifaltigkeitsghoul

Dieser Bogen verkörpert aktuell für viele die wohl beste Option, wenn es um Add-Clearing im regulären Content geht. Doch in Aktivitäten, in denen man unterlevelt ist, fehlt es der Waffe oft an Schaden gegen Red Bars, um konsistent seine mächtigen Kettenblitze mit Pfeilen zu triggern. Das dürfte sich schon bald ändern und der Bogen sollte auch dort schwächere Feinde mit nur einem Schuss töten. Damit wäre die im Prinzip einzige wirklich Schwäche des Exotics in Destiny 2 ausgemerzt. Dann wäre der Dreifaltigkeitsghoul auch im Endgame eine Top-Wahl und könnte sowohl Champions als auch Trash Mobs problemlos und effektiv aus dem Weg räumen.

Destiny 2: Beste exotische Primär-Waffen für Witch Queen und Season 16 – Ticuus Wahrsagung

Auch dieser Bogen ist aufgrund seiner markierenden Pfeile und der mächtigen Explosionen schon jetzt sehr beliebt. Er gehört deswegen zu den wenigen exotischen Primär-Waffen, die aktuell effektiv in Endgame-Aktivitäten von Destiny 2 verwendet werden. Durch die kommenden Änderungen wird Ticuus Wahrsagung dabei einfach noch besser, als sie bereits ist. Sowohl die Pfeile, als auch die Explosionen von markierten Zielen werden nämlich um einiges höheren Schaden machen – Add-Clearing wird damit also so leicht, wie nie zuvor und auch Champions können damit geknackt werden.

Es ist offiziell: Sony kauft die Spieleschmiede Bungie
Es ist offiziell: Sony kauft die Spieleschmiede Bungie © Bungie

Übrigens, auch bei exotischen Rüstungsteilen haben sich bereits im Vorfeld einige Favoriten herauskristallisiert: Destiny 2: Diese Rüstungs-Exotics werden in Witch Queen und Season 16 zur Meta

Auch interessant zu Witch Queen und Season 16

Destiny 2: So bekommt ihr garantiert neue Witch Queen Exotics – Waffen & Rüstung

Destiny 2: Waffen-Exotic Parasit bekommen – So geht die neue exotische Quest

Destiny 2 Witch Queen: Osteo Striga – So bekommt ihr das neue Waffen-Exotic

Destiny 2 Witch Queen: Schnell auf Powerlevel 1500

Und falls ihr nicht nur für Waffen brennt, sondern es euch auch interessiert, wie es mit Destiny 2 in Season 16 und darüber hinaus nach dem Bungie-Kauf durch Sony auf Plattformen abseits von PlayStation weitergeht, dann empfehlen wir euch folgenden Artikel: Destiny 2: Nach Sony-Bungie-Deal – Das ist die wichtigste Info für Spieler

Auch interessant