DAS Waffen-Exotic ist jetzt zurück!

Destiny 2: Gjallarhorn & Katalysator bekommen – „Alle Wölfe fliegen hoch“-Guide

  • VonSven Galitzki
    schließen

Mit dem „30 Jahre Bungie“-Geburtstagsevent kam bei Destiny 2 jetzt die Gjallarhorn ins Spiel. Erfahrt hier, wie ihr dieses ikonische Waffen-Exotic bekommt.

Seattle, Washington – Bei Destiny 2 ist jetzt das „30 Jahre Bungie“-Jubiläumsevent live und damit sind allerlei neue Schießeisen ins Spiel gekommen – auch neue Waffen-Exotics wie der ikonische, exotische Raketenwerfer Gjallarhorn. Wir erklären euch, was ihr benötigt, um überhaupt die Quest für diese Legende starten zu können, wie ihr die exotische Quest löst und wie ihr anschließend den dazugehörigen, exotischen Meisterwerkkatalysator für die G-Horn bekommt.

Name des SpielsDestiny 2
Release6. September 2017
PublisherBungie
SerieDestiny
EntwicklerBungie
PlattformPC, Google Stadia, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X / S
GenreFirst-Person-Shooter / Action-MMO

Destiny 2: Gjallarhorn bekommen – Die Voraussetzungen für die Quest „Alle Wölfe fliegen hoch“

Das braucht ihr unbedingt: Damit ihr überhaupt die Quest für die Gjallarhorn angehen könnt, benötigt ihr das kostenpflichtige „30 Jahre Bungie“-Paket. Die Gjallarhorn-Quest ist fester Bestandteil dieses kleinen Addons, man kann sie auf keinem anderen Weg bekommen.

Wie kommt man an dieses Paket? Das „30 Jahre Bungie“-Paket kann man entweder einzeln für 24,99 € in den jeweiligen Plattform-Stores kaufen oder es sich als Teil des größten und teuersten Witch-Queen-Bundles für 99,99 € sichern. Dort enthalten ist neben dem „30 Jahre Bungie“-Paket auch die Deluxe Edition der nächsten großen Destiny-2-Erweiterung „Die Hexenkönigin“.

Destiny 2: Gjallarhorn bekommen – So löst ihr die Quest „Alle Wölfe fliegen hoch“

Hier startet ihr die Quest: Besitzt ihr das „30 Jahre Bungie“-Paket, dann bekommt ihr die Quest über Xur. Dafür müsst ihr euch zunächst nach „Ewigkeit“ begeben – eine neue Location im Navigator-Menü (Planeten-Ansicht), die mit dem großen Jubiläums-Event von Bungie und dem Update 3.4.0 für Destiny 2 ins Spiel gekommen ist.

Dort müsst ihr in die Schatzkammer von Xur reisen, die ihr als eine von 3 Destinationen aussuchen könnt, wenn ihr „Ewigkeit“ auswählt. Interagiert dort mit Xur und geht auf die 2. Seite (nach rechts) seines Inventars. Dort bekommt ihr dann die Quest.

Destiny 2: „Alle Wölfe fliegen hoch“ – Die einzelnen Quest-Schritte im Detail

Schritt 1 – Besucht Shaw Han: Dieser NPC befindet sich im Kosmodrom auf der Erde. Wählt im Navigator-Menü die untere Landezone in dem Gebiet „Die Steppen“ aus, fliegt runter und interagiert mit Han, den ihr nach der Landung direkt vor euch findet. Dieser gibt euch dann den nächsten Quest-Schritt.

Die Gjallarhorn – für diese Legende sind gerade viele wieder am schwitzen

Schritt 2 – Meistert Dungeon „Sog der Habsucht“: Shaw Han trägt euch auf, den neuen Dungeon „Sog der Habsucht“ zu absolvieren. Das ist eine ziemlich knackige Aufgabe, die ihr am besten in einem gut ausgerüsteten Team mit 3 Hütern angehen solltet.

Den Dungeon mit einer Powerlevel-Empfehlung von 1.310 könnt ihr über die Karte des Kosmodroms starten. Die entsprechende Node findet ihr ganz oben auf der Karte – links neben der Landezone „Himmelswacht“.

Tipp: damit ihr überhaupt in den Dungeon reinkommt, gilt es, orangefarbene Fake-Engramme zum Kristall in der Loot-Cave zu bringen. Damit öffnet ihr ein Loch im Boden und ihr könnt den eigentlichen Dungeon betreten. Einen kompakten Guide für den neuen Dungeon findet ihr hier:

Sobald ihr den Endboss erledigt habt, erhaltet ein Rudelgeschoss, das ihr zu Han zurückbringen müsst.

Schritt 3 – Rudelgeschosse finden: Habt ihr das erledigt, gilt es, weitere Rudelgeschosse der Gjallarhorn zu finden. Die bekommt ihr, wenn ihr mächtige Gefallenen-Feinde im Kosmodrom ausschaltet. Öffentliche Events und die beiden Verlorenen Sektoren eigenen sich dort besonders gut dazu.

Schritt 4 – Besucht Banshee: Habt ihr die Rudelgeschosse gefunden, müsst ihr zurück zu Han, der euch wiederum zu Waffenmeister Banshee-44 im Turm der Letzten Stadt weiterschickt. Interagiert mit Banshee und ihr erhaltet weitere Teile für die Gjallarhorn. Zudem schickt der Waffenmeister euch nun auf euren nächsten Quest-Schritt.

Schritt 5 – Verlorenen Sektor „Exodus-Garten 2A“ abschließen: Banshee trägt euch auf, den Verlorenen Sektor „Exodus-Garten 2A“ zu absolvieren. Diesen findet ihr ganz unten auf der Karte der Kosmodroms. Habt ihr den Endboss ins virtuelle Jenseits verfrachtet und die Boss-Truhe am Ende des Sektors geöffnet, erhaltet ihr das letzte benötigte Bauteil der Gjallarhorn.

Schritt 6 – Gjallarhorn zusammensetzen: Nun geht es zurück zu Han ins Kosmodrom. Beziehungsweise nicht direkt zu Han, sondern zur Landezone in dem Gebiet „Die Steppen“ direkt neben ihm. Sobald ihr landet, springt runter in Richtung Han, dreht euch um und lauft in den Raum hinter euch. Ganz hinten rechts findet ihr eine Werkzeugkiste, mit der ihr die Komponenten der Gjallarhorn zusammensetzen könnt, wenn ihr damit interagiert. Ist das geschafft, gehts ein letztes Mal zurück zu Shaw Han, wo ihr dann endlich den Lohn für eure Mühen einsacken könnt.

Der Quest-Guide im Video: Solltet ihr einen kompakten Video-Guide suchen, so schaut euch dieses YouTube-Video von Nexxoss Gaming an:

Destiny 2: Gjallarhorn – So bekommt ihr den Meisterwerkkatalysator

Für die Gjallarhorn ist bereits ein Meisterwerkkatalysator verfügbar, mit dem ihr den exotischen Raketenwerfer noch mächtiger machen könnt.

So gibts den Gjallarhorn-Katalysator: Dafür braucht ihr zunächst die Gjallarhorn selbst. Habt ihr die „Alle Wölfe fliegen hoch“-Quest abgeschlossen und euch die Waffe geholt, dann geht es für den Kat nochmal in den neuen Dungeon „Sog der Habsucht“ (auf 1.310 reicht).

Dort gilt es kurzum, 3 mächtige Feinde mit der Bezeichnung „Plünderer-Vandale“ zu finden. Schießt man auf sie, lassen sie Engramme fallen, die euch für eine bestimmte Zeit den Buff „Mit Reichtum belastet“ bescheren, wenn ihr sie aufnehmt. Solange dieser Buff aktiv ist, könnt ihr insgesamt 3 spezielle Kisten aufmachen (nur mit Buff möglich). Ihr müsst dabei alle 3 dieser Kisten öffnen, doch den Kat selbst gibt es erst aus der dritten.

Hier findet ihr die Kisten: Die Locations aller 3 Plünderer-Vandalen sowie der dazugehörigen Kisten findet ihr in diesem Video von Andy Edition:

Destiny 2: Gjallarhorn – das neue Waffen-Exotic im Detail

Das ist die Belohnung für die Quest: Als Belohnung aus der Quest „Alle Wölfe fliegen hoch“ erhaltet ihr den exotischen Raketenwerfer Gjallarhorn – die Destiny-Kultwaffe schlechthin. Es ist das zweite neue Waffen-Exotic, das jetzt im Zuge des Geburtstagsevents neben der exotischen Pistole Wegbereiter neu zu Destiny 2 kam. Wie ihr diese bekommt, erfahrt ihr übrigens hier: Destiny 2: Magnum Opus Quest-Guide – So gibt es das Waffen-Exotic Wegbereiter

Das kann die Gjallarhorn: Die Gjallarhorn wird im Heavy-Slot geführt, braucht also schwere Munition, und teilt Solarschaden aus. Ihr exotischer Perk „Rudelgeschosse“ bewirkt, dass abgefeuerte Geschosse sich bei der Detonation in zielsuchende Cluster-Projektile zerteilen. Der zweite besondere Perk „Rudeljäger“ sorgt außerdem dafür, dass die Handhabung sowie das Nachladetempo der Waffe sich in der Nähe von Verbündeten verbessern. Wenn man die Waffe abfeuert, erhalten Verbündete mit nicht-exotischen Raketenwerfern zudem Rudelgeschosse.

Hier ein Blick auf die Stats der Gjallarhorn in Destiny 2:

Destiny 2: Die Stats des exotischen Raketenwerfers Gjallarhorn

Das kann die Gjallarhorn als Meisterwerk: Habt ihr den Katalysator aufgelevelt (400 Kills) und die Gjallarhorn damit anschließend zum Meisterwerk aufgewertet, dann erhält der Raketenwerfer zusätzlich zu seinen generellen Eigenschaften noch einige weitere. So erhöht sich zum einen die Magazingröße der Waffe auf 2 Raketen. Zum anderen erzeugen Todesstöße mit Rudelgeschossen dann an der Position des Ziels ein schnelleres, mächtigeres Projektil.

Rubriklistenbild: © Bungie

Mehr zum Thema

Kommentare