Darauf warten viele Spieler

Destiny 2: Mehr Gunplay, weniger Fähigkeiten – META-Änderung mit Dezember-Patch

  • VonSven Galitzki
    schließen

Destiny 2 sagt bereits seit einiger Zeit: Gunplay soll im PvP wichtiger werden. Nun gibt es dafür offenbar endlich einen handfesten Termin – Dezember 2021.

Seattle, Washington – Ein bekannter Destiny-Streamer äußerte vor Kurzem in einer direkten Ansprache an Bungie seinen Unmut über den Splittersprung des Stasis-Jägers im PvP und forderte lautstark einen Nerf dieser Fähigkeit. Überraschend meldete sich darauf hin ein Entwickler zu Wort und verriet einige spannende, frische Details – zur Zukunft des Stasis-Jägers und der generellen PvP-Ausrichtung von Destiny 2.

Name des SpielsDestiny 2
Release6. September 2017
PublisherBungie
SerieDestiny
EntwicklerBungie
PlattformPC, Google Stadia, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X / S
GenreFirst-Person-Shooter / Action-MMO

Destiny 2: Nervige Shatterdive-Fähigkeit wird bald abgeschwächt

Woher genau kommt die Info? Datto, eines der bekanntesten und beliebtesten Gesichter der Destiny-Community, beschwerte sich (wohl nach seiner jüngsten Erfahrung bei den Trials in Season 15 von Destiny 2) über den Stasis-Jäger– genauer gesagt über dessen Fähigkeit Splittersprung. So meinte der Streamer auf Twitter:

Lieber „Wessen Job es auch immer bei Bungie ist, für die Balance des Splittersprungs zu sorgen“: Ich zahle dir das Eineinhalbfache, damit du an diesem Wochenende arbeitest und den Scheiß nerfst. Das Zweifache, wenn du es ganz aus dem Spiel entfernst.

Datto auf Twitter

Kurz darauf gab es auf seinen Tweet eine offizielle Antwort. So meldete sich der Game-Designer Kevin Yanes von Bungie zu Wort und gab in kompakter Form zwei durchaus spannende Infos preis, die viele interessieren dürften.

Das sagt Bungie zum Splittersprung: So verriet Yanes unter anderem, dass man bei Bungie sich dessen durchaus bewusst ist, wie es um den Shatterdive steht und dass dieser kaputt ist. Zudem merkte er an, dass diese Fähigkeit tatsächlich bereits (intern) generft wurde und dass dieser Nerf des Splittersprungs mit dem „30. Geburtstag“-Patch seinen Weg ins Spiel finden wird – genau für wie eine ganze Menge von weiteren Fähigkeiten.

Kurzum: Es stehen also offenbar zahlreiche Nerfs für die Fähigkeiten der Hüter an.

Destiny 2: Gunplay wird bald wichtiger im PvP

Das hat Bungie noch zu PvP verraten: Was für viele ebenfalls sehr spannend sein dürfte: Im gleichen Atemzug erklärte Yanes, Ziel der ganzen Nerfs sei es, die Meta von den Fähigkeiten weg mehr hin zum Gunplay zu verschieben.

Destiny 2: Das Gunplay soll bald endlich mehr in den Fokus rücken

Bereits im Mai erklärte Bungie, dass Stasis immer noch zu heiß ist und dass es noch ordentlich nach unten korrigiert werden muss. Durch weitere Balance-Updates wollte man den Schwerpunkt im PvP allgemein mehr und mehr von den Fähigkeiten weg in Richtung Waffen verschieben. Und nun weiß man endlich, wann es so weit ist.

Wann genau kommt der Patch? Die Änderungen sollen mit dem Patch zum 30. Geburtstag von Bungie kommen und dafür gibt es bereits ein konkretes Datum. So soll das „30th Anniversary“-Update am 7. Dezember 2021 erscheinen. Die Hüter müssen sich also noch knapp 2 Monate gedulden.

Warum das Ganze viele freuen dürfte: Stasis, die eisigen Fähigkeiten der Hüter, waren für viele Spieler lange Zeit ein Riesen-Problem im Schmelztiegel. Diese wurden von vielen bevorzugt genutzt und waren den übrigen Fähigkeiten der Hüter weit überlegen. Man wurde dadurch entweder verlangsamt oder komplett bewegungsunfähig und konnte sich nicht wehren, geschweige denn irgendwie kontern. Gegen Stasis zog man fast immer den Kürzeren.

Nach zahlreichen Nerfs ist der Zustand bei Weitem nicht mehr so schlimm wie noch zu Beginn, doch für viele legt das PvP von Destiny 2 generell immer noch zu großen Wert auf Fähigkeiten, die oft entscheidender sind, als das reine Waffen-Duell. Zahlreiche Spieler wünschen sich deshalb bereits seit geraumer Zeit, dass das Gunplay merklich stärker in den Vordergrund rückt und nicht in erster Linie die Spezial-Fähigkeiten der einzelnen Hüterklassen für den Ausgang eine Kampfes entscheidend sind. Und so wie es aussieht, wird dieser Wunsch im Dezember endlich erfüllt.

Übrigens, im Februar stehen weitere wichtige Änderungen. Dann wird Destiny 2 wieder einige Inhalte verlieren, um Platz für die Witch-Queen-Erweiterung zu schaffen.

Rubriklistenbild: © Bungie (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare