Was kann man dagegen tun?

Destiny 2 feiert Season 15 Finale, doch Bugs ruinieren vielen Fans den Epilog

  • VonSven Galitzki
    schließen

Bei Destiny 2 ist jetzt das große Finale der auslaufenden Season 15 live. Doch viele Spieler verderben es sich gegenseitig. So kann man das vermeiden.

Seattle, Washington – Kurz vor dem Start von Destiny 2: Witch Queen und der Season 16 wird es auch in der auslaufenden Season 15 gerade nochmal richtig spannend. Dort bekommen die Hüter zum Abschluss eine neue Mission spendiert, mit der Destiny 2 die Brücke zur kommenden großen Erweiterung schlägt – im Prinzip eine Art großes Saisonfinale. Doch die Mission wird von einigen nervigen Bugs heimgesucht, wodurch nicht alle sie reibungslos erleben oder gar beenden können. Zahlreiche Spieler verderben sich dieses Finale dabei auch gegenseitig – teils ohne es überhaupt zu wissen. Wir erklären, wie man die Probleme umgehen kann und worauf man achten sollte.

Name des SpielsDestiny 2
Release6. September 2017
PublisherBungie
ReiheDestiny
EntwicklerBungie
PlattformPC, Google Stadia, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X / S
GenreFirst-Person-Shooter / Action-MMO

Destiny 2: So verderbt ihr anderen nicht das große Finale der Season 15

Das ist das große Finale der Season 15: Ohne viel zu spoilern: Mit dem Weekly Reset vom 15. Februar ist bei Destiny 2 die neue Mission „Exorzismus“ live gegangen. Dabei handelt es sich um das Finale beziehungsweise den Epilog der noch laufenden Season 15.

Hier erreicht die bisherige saisonale Story ihren Höhepunkt und schafft einen Übergang zur kommenden Witch-Queen-Erweiterung sowie der neuen Season 16 von Destiny 2, die in Kürze parallel starten werden. Das Ganze dreht sich um den vorläufigen „Showdown“ mit Savathûn, der namensgebenden Hexenkönigin. Doch auch das Schicksal des vermissten Warlocks Osiris wird dabei aufgeklärt.

Übrigens, Bungie macht die Fans gerade auch mit einem neuen Trailer heiß auf die kommende Erweiterung: Destiny 2: Launch Trailer von Witch Queen sorgt für Hype zum Finale der Season 15

Das Problem dabei: Die Mission wird aktuell von einigen Bugs geplagt. Diese haben teils sehr nervige Nebeneffekte und sorgen dafür, dass viele (aber nicht alle) Spieler nach monatelangem Warten den Abschluss von Season 15 nicht reibungslos genießen können. Einige Spieler berichten davon, dass sie es auch nach mehreren Anläufen nicht geschafft haben, die Mission zu beenden oder sich die Cutscene anzuschauen.

Das sind die zwei nervigsten Probleme:

  • Es kann stellenweise kein Fortschritt erzielt und die Quest selbst kann nicht beendet werden.
  • Die aus Story-Sicht äußerst wichtige Cutscene am Ende bricht einfach ab oder kann gar nicht erst angeschaut werden.

Kurzum: Man verpasst durch die Bugs das eigentliche Finale und den Übergang zu den kommenden, neuen Inhalten.

Destiny 2: Stopp! So kann man die Probleme bei der Exorzismus-Quest vermeiden

So kann man die Probleme umgehen: Noch gibt es keinen offiziellen Fix für die Probleme, aber zumindest einen Workaround. Denn Bungie hat die Ursachen bereits identifiziert.

So wird der Quest-Fortschritt offenbar dadurch blockiert, wenn einige Spieler bei bestimmten Passagen der Mission durchrushen, also zu weit vor den anderen Trupp-Mitgliedern vorpreschen. Die Cutscene bricht zudem für ALLE Mitglieder eines Trupps ab, sobald auch nur einer der 6 Teilnehmer sie skippt (oder nach dem finalen Kampf noch vor dem Start oder in der Cutscene einfach die Mission verlässt). Die Spieler verderben sich also (wenn auch teils unwissentlich) gegenseitig den Abschluss der Saison. Will man diese Probleme vermeiden, so heißt es in erster Linie: Rücksicht nehmen! Denn will man das saisonale Finale in seiner vollen Pracht erleben, so ist man als Hüter auf die anderen 5 Teilnehmer des Trupps angewiesen.

Lauft anderen also generell nicht davon und bleibt als Gruppe zusammen. Bungie empfiehlt zudem, gerade beim Brücken-Encounter nicht durchzurushen – weder einzeln, noch als Team. Sollte es nicht vorangehen, gebt nicht gleich auf. Lauft erstmal zurück und probiert es dann nochmal. Ferner soll man davon absehen, die finale Cutscene abzubrechen – auch wenn ihr sie bereits gesehen habt. Denn viele andere haben es noch nicht und die Mission ist nur eine Woche lang verfügbar. Mit dem Start von Destiny 2: Witch Queen und der Season 16 wird diese Quest nämlich wieder verschwinden.

Falls ihr die Cutscene verpasst habt: Solltet ihr die Abschluss-Szene der Season 15 verpasst haben, dann könnt ihr sie euch alternativ auch hier in voller Länge anschauen:

Destiny 2: Alles Wichtige zu Start von Witch Queen und Season 16

Auch interessant: Wenn ihr gut vorbereitet in die neue Witch-Queen-Erweiterung sowie die Season 16, die Saison der Auferstandenen, starten wollt, dann werft einen Blick in die folgenden Artikel. Dort haben wir viele wissenswerte Details zu den neuen Inhalten kompakt für euch zusammengefasst:

Das Wichtigste zum Start von Witch Queen und Season 16

Destiny 2 Witch Queen und Season 16 – Alles zum Start und Preload

Destiny 2 Witch Queen: Schnell auf Powerlevel 1500

Destiny 2 erklärt endlich das Waffen-Crafting

Destiny 2: Was ihr vor dem Start von Witch Queen noch erledigen solltet

Destiny 2: Alle neuen Waffen-Exotics aus Witch Queen

Destiny 2: Alle neuen Rüstungs-Exotics aus Witch Queen

Und wenn euch darüber hinaus interessiert, wie es mit Destiny 2 nach dem Bungie-Kauf durch Sony auf Plattformen abseits von PlayStation weitergeht, dann schaut hier vorbei: Destiny 2: Nach Sony-Bungie-Deal – Das ist die wichtigste Info für Spieler.

Rubriklistenbild: © Bungie

Mehr zum Thema

Kommentare