Destiny: Bungie gibt Statement zum Content-Leak

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Als wäre Destiny nicht ohnehin schon umfangreich genug, ist bereits vor dem offiziellen Release durchgesickert, dass zusätzlich einige DLCs anstehen. Durch einen Bug war es einem Spieler nicht mehr möglich, Ziele vom Orbit aus anzuwählen – stattdessen zeigte die Übersichtskarte bisher unbekannte Inhalte an.

Diese ließen Rückschlüsse auf den möglichen Content der neuen DLCs zu. „The Dark Below“ scheint somit einen Strike sowohl auf der Erde als auch auf dem Mars zu enthalten, während der Mond einen Raid bekommt. Ein weiterer Strike war bisher nicht zuzuordnen, gehört aber vermutlich dem „The House of Wolves“-DLC an. Auch einige neue Missionen ließen sich ausfindig machen. Drei davon finden auf der Erde statt, zwei auf der Venus und der Schauplatz für eine weitere Mission ist der Mond. Spielern, die sich bereits zwischen Level 26 und 28 bewegen, werden außerdem zwei neue Strike-Playlisten gewidmet. Zu guter Letzt werden mit den DLCs zwei neue Spielmodi Einzug halten werden.

Bungie selbst hat all dies inzwischen bestätigt, beteuert aber, dass die Erweiterungen noch gar nicht fertiggestellt seien. Bei dem bisher Gesehenen handele es sich um Platzhalter, weitere Infos sollen aber bald folgen. „The Dark Below“ soll wohl noch Ende diesen Jahres erscheinen, während „the House of Wolves“ bis zum nächsten Jahr wartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare