Deus Ex: Auf Eis gelegt

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Traurige News für alle "Deux Ex"-Fans. In absehbarer Zukunft wird es für euch keine weiteren Spiele der Reihe geben. Aufgrund der Tatsache, dass die Verkaufszahlen von Deus Ex in den Augen von Square Enix hinter den Erwartungen geblieben sind, wurde diese Entscheidung getroffen. Man wolle sich im Hause Square jetzt mehr auf die kürzlich bekannt gegebene Partnerschaft mit Marvel und damit auf das angekündigte Avengers-Spiel konzentrieren, laut Eurogamer.

Deus Ex legt ein kleines Päuschen ein

Und dass, obwohl Deus Ex: Mankind Divided viele Fragen offen gelassen hatte nach dem Durchzocken. Fragen, die mit dem Finalen, nun auf Eis gelegten, Teil der Trilogie beantwortet hätten werden können. Viele Inhalte des potenziellen dritten Teils waren ja auch ursprünglich für den zweiten Teil bestimmt, jedoch nahm Mankind Divided während seiner Entwicklung immer größere Proportionen an, sodass es unvermeidbar wurde, Inhalte zu kürzen. Auf der einen Seite traurig für alle, die wissen wollen wie es weiter geht, aber auf der anderen Seite wiederum sehr verständlich, denn das Spiel war ja bereits fünf Jahre in Entwicklung. Bleibt zu hoffen, dass für alle Interessierten an der Story eine Fortführung durch ein anderes Medium, wie etwa einer Graphic Novel, erfolgt.

Der Großteil des Entwickler-Teams von Eidos Montreal widmet sich derzeit dem nächsten Tomb Raider-Teil, welcher scheinbar den Titel "Shadows of the Tomb Raider" trägt. Währenddessen arbeitet das ehemalige Entwicklerstudio von Tomb Raider, Christal Dynamics, an der Entwicklung zum neuem Avengers-Spiel.

News wie diese erinnern uns mal wieder daran, dass die Videospiel-Industrie ein knallhartes Business ist. Es wird nur das produziert, was auch viel Kohle einfährt und mit dem schon seit längeren anhaltenden Superhelden-Hype scheint Square-Enix auf nun mal sicher gehen zu wollen. Was haltet ihr von der Ablösung von Deus Ex durch die anstehenden Marvel-Titel? Lasst es uns wissen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare