Dying Light: Vorläufige Indizierung für den Zombie-Slasher

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Wenn es darum geht, eine ernst zunehmende apokalyptische Welt, wie von Techlands "Dying Light" zu schaffen, dann muss diese auch authentisch sein. Deswegen bearbeiten wir die Untoten auch nicht mit Gummihammern, sondern mit einer Machete, oder einen harten Stahlrohr, oder... es geht einfach darum, dass es ordentlich zur Sache geht. Dass dabei Blut spritzt oder auch mal Köpfe fliegen, gehört dazu. Nur selten zeigt sich die deutsche Bundesprüfstelle von diesem Grad der Gewaltdarstellung begeisterungsfähig. Das zeigt sich jetzt auch durch die vorläufige Indizierung von "Dying Light".

Der Schnellbeschluss

Das von Techland als"Next-Gen-Zombie-Survival" bezeichnete Spiel ist nun seit zwei Wochen als digitaler Version in Deutschland erhältlich, doch nun hat der BPjM (Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien) per Schnellbeschluss "Dying Light" auf die Liste A gesetzt. Das macht den öffentlichen Erwerb des Spiels vorerst unmöglich. Daraufhin haben Händler wie Amazon schon reagiert und die PEGI-Version des Vorbestellerangebot von "Dying Light" aus dem Sortiment genommen.

Wie geht es weiter?

Solche Blitzindizierungen sind vorerst vorläufig, die BPjM nutzt diese Methode um das schnelle Verbreiten von Spielen und Filmen zu unterbinden. Die Zeit wird genutzt um das Spiel ausgiebig zu testen und ein Urteil zu fällen. Es ist also noch nichts beschlossen. Die Zeit wird uns verraten was die BPjM von "Dying Light" hält. Im schlimmsten Fall landet das Spiel auf der Liste B. Das würde zur Folge haben, dass es unter ein Verbreitungsverbot fällt und als "strafrechtlich bedenklich" verurteilt wird. Zugegeben, die Karten sehen nicht sehr gut für das Zombie-Parkour-Gemetzel aus. Am Ende diesen Monats sollte die Disk-Fassung von "Dying Light" erscheinen. Solange das Lebenslicht des Titels nicht während des Testes langsam erlischt...

Da die digitale Version schon einige Tage erhältlich ist, sind die meisten wahrscheinlich schon im Besitz des nun umstrittenen Titel. Was haltet ihr von diesem Schnellbeschluss?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare