Seid ihr bereit?

Elden Ring kaufen: 9 wichtige Dinge, die ihr vor dem Kauf unbedingt wissen müsst

  • Josh Großmann
    VonJosh Großmann
    schließen

Das lange Warten auf Elden Ring hat ein Ende. Bevor ihr euch aber auf den Titel stürzt, solltet ihr unbedingt diese 9 Dinge vor dem Kauf beachten.

Kyoto, Japan – Am 25. Februar können die ewig wartenden Fans Elden Ring endlich in den eigenen Händen halten. Die neue Open World-Erfahrung aus der Feder des Dark Souls-Entwicklers soll dem Genre einen neuen Höhepunkt verleihen. Falls ihr euch noch immer nicht sicher seid, ob ihr Elden Ring spielen wollt, haben wir für euch 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen müsst.

Name des SpielsElden Ring
Release25. Februar 2022
PublisherBandai Namco Entertainment
EntwicklerFrom Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X, PC
GenreAction-Rollenspiel, Open World

Elden Ring: Release steht kurz bevor – so viel ist bekannt

Das ist Elden Ring: Schon in den vergangenen Monaten hat From Software eine gesunde Teaser-Strategie verfolgt und tröpfchenweise neue Informationen zu Elden Ring präsentiert. In unserem Elden Ring Test verraten wir euch, was das neue Spiel vom Entwickler aus Kyoto zu bieten hat.

Egal für welche der zehn Klassen aus Elden Ring ihr euch entscheidet – es wird wieder schwierig. Das altbekannte Gameplay soll in der Open World so richtig aufgehen und damit sind etliche Tode vorprogrammiert. Aber nicht nur der Schwierigkeitsgrad ist wichtig, wir zeigen euch 9 weitere Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen solltet.

Elden Ring: 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen müsst – die Story

Die Story: Während die Geschichten der Souls-Reihe von From Software allein geschrieben wurden, kommt bei Elden Ring auch ein weltberühmter Autor ins Boot. „Game of Thrones“-Autor George R.R. Martin hat an der Story von Elden Ring mitgewirkt und wohl an einigen Stellen seine Handschrift mit einfließen lassen. 

Elden Ring: 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen müsst

In Elden Ring seid ihr ein Befleckter, der im Zwischenland nach den Großen Runen, also Fragmenten des Eldenrings, sucht. Nach der Zerstörung des Eldenrings und einem Krieg, der als „Zertrümmerung“ bekannt werden sollte, müsst ihr dem Chaos Einhalt gebieten und mit der Macht der Großen Runen zum Eldenfürst werden. Doch die Runen befinden sich im Besitz der Kinder von Marika, der Königen des Zwischenlandes.

Elden Ring: 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen müsst – die Open World

Die Open World: Elden Ring ist der erste Titel von From Software, in dem die Gefahren in einer echten Open World lauern. Bisher haben wir in Trailern hauptsächlich das erste Areal „Limgrave“ gesehen. Insgesamt werden sechs riesige Areale im vollständigen Spiel zu Fuß oder auf dem Rücken eines Reittieres zu bereisen sein.

Die Open World ist der größte Unterschied zu den Vorgängern aus der Soulsborne-Reihe. Mit Wetter-Effekten und einem echten Tag-Nacht-Zyklus soll die Welt noch realistischer Wirken. Anstelle von Lagerfeuern wird es sogenannte Sites of Grace geben, an denen ihr speichern, neue Skills erlernen und euer Inventar sortieren könnt. Die Map von Elden Ring könnte größer als gedacht sein.

Elden Ring: 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen müsst – der Fortschritt

Der Fortschritt: Mit der Open World sind euch keine Grenzen gesetzt. Die Quests von Elden Ring sollen sich in jeder erdenklichen Reihenfolge abschließen lassen. Der Entwickler aus Kyoto soll besonders darauf geachtet haben, dass sich diese Freiheit nicht leer anfühlt und will mit vielen verschiedenen Arten von Aufgaben abwechslungsreiches Gameplay schaffen.

Dabei sollen sogar einige Abkürzungen in Elden Ring zu finden sein, die einen ganze Dungeons überspringen lassen und so die Neugier der Fans belohnen. So sollen alle Spieler*innen ungeachtet ihres Spielstils Fortschritte machen können. Welche weiteren Möglichkeiten warten, wird wohl erst nach dem Release bekannt.

Die wichtigsten Guides und News zu Elden Ring

Elden Ring: Release auf PC, Xbox und PS5

Elden Ring vorbestellen für PS5, Xbox und PC

Elden Ring: Collector‘s Edition vorbestellen

Elden Ring: Systemanforderungen auf PC

Elden Ring: Coop und PvP

Elden Ring: 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen müsst – das Gameplay

Das Gameplay: Bisher wird das Gameplay von Elden Ring am ehesten mit Dark Souls 3 verglichen. Aber ihr könnt euch sicher sein, dass euch Elden Ring sofort vertraut vorkommen wird, wenn ihr einen der andere From Software-Titel gespielt habt. Vertraute Waffen-Typen und Angriffe werden euch in Elden Ring begleiten, aber der Entwickler aus Kyoto hat sich noch einige Verbesserungen einfallen lassen.

Während Stealth-Gameplay einige Neuerungen bekommen hat, gibt es die größte Veränderung wohl bei den Skills. Diese sind nicht mehr an eure Waffen gebunden, sondern verbergen sich in Ashes of War, die ihr in der Welt finden könnt. Damit gibt es noch mehr Möglichkeiten für Kombinationen aus Skills und Equipment.

Elden Ring: 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen müsst – Magie und Beschwörungen

Magie und Beschwörungen: Magie (Sorceries) und Beschwörungen (Incantations) sind die beiden unterschiedlichen Möglichkeit, die euch beim Zaubern zur Verfügung stehen. Magie skaliert mit euren Skillpunkten in Intelligenz, während Beschwörungen mit Glaube stärker werden. Der Unterschied liegt in den Möglichkeiten der einzelnen Zaubersprüche.

Elden Ring: 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen müsst – Magie und Beschwörungen

Magie erlaubt es euch mächtige Zaubersprüche einzusetzen, die beispielsweise energiegeladene Projektile oder mächtige Meteoriten auf Gegner zu werfen. Beschwörungen lassen euch Feuer speien oder eure Lebenspunkte wieder auffüllen. Die einzelnen Zaubereien sind an euer Equipment gebunden und werden extrem praktisch in den Kämpfen von Elden Ring sein.

Elden Ring: 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen müsst – die Bosse

Die Bosse: Elden Ring steckt wieder einmal voller gefährlicher Bosse, die auf der ganzen Map verstreut sind. Neben den sechs Hauptbossen, den Lords, warten aber diverse weitere Kreaturen auf euch. Diese können als Bosse in kleineren Dungeons auftauchen oder als besonderes schwieriger Gegner in einer Sidequest. Eins ist Gewiss: darunter werden sich einige Herausforderungen befinden, an denen man sich in Elden Ring die Zähne ausbeißen wird.

Aber einige Bosse werdet ihr auch beim Herumstreifen in der Open World finden. Im Network Test wurden bereits einige Widersacher gefunden, die ihr in der frei begehbaren Welt von Elden Ring antreffen könnt. Darunter ein mysteriöser schwarzer Ritter, der nur bei Nacht auftaucht und der Flying Dragon Agheel. Der Drachen-Boss wurde von einem Elden Ring-Tester bereits mit einem Schlag besiegt.

Elden Ring: 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen müsst – Die Bosse

Elden Ring: 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen müsst – Spirits

Spirits: In den vorherigen Titeln von From Software ließen sich einige NPCs und Mitstreiter im Kampf beschwören. In Elden Ring werdet ihr wieder diese Möglichkeit haben. Dieses Mal hat sich der Entwickler aus Kyoto ein Beispiel an Pokémon genommen und lässt euch wohl verschiedene Gegner, die ihr besiegt habt, im Kampf für eure Seite beschwören. 

Eure beschworenen Helfer sollen euch aber nur einmal pro Kampf zur Verfügung stehen. Somit könnt ihr euch nicht ausschließlich auf die Unterstützung verlassen. Welche Gegner sich in Elden Ring ins eigene Repertoire aufnehmen lassen, ist bisher noch nicht vollständig bekannt, aber scheinbar könnt ihr so auch richtig starke Mitstreiter auf dem Feld haben.

Elden Ring: 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen müsst – Co-op und PVP

Co-op und PVP: In Elden Ring bekommt ihr wieder einige Möglichkeiten, wenn ihr online spielt. So können eure Freund*innen und andere Spieler*innen eurem Spiel beitreten, wenn ihr es wünscht. Im Network Test von Elden Ring schien das keine Einschränkungen mit sich zu bringen, sodass ihr euch auch gemeinsam im Zwischenland austoben könnt.

Elden Ring: 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen müsst – Co-op und PVP

Dafür benötigt ihr verschiedene Items, die euch andere Spieler*innen für Co-op, PVP und Invasionen verfügbar machen. Aber ihr könnt Elden Ring auch vollkommen ohne diese Features genießen und weiterhin offline auf eurer Konsole oder dem PC spielen.

Elden Ring: 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen müsst – Download-Größe

Download-Größe: Wie einige sicherlich bereits dachten, ist die Open World von Elden Ring kein Zuckerschlecken für eure Festplatten. Bisher wurde berichtet, dass Elden Ring mit etwa 50 GB auf Konsolen, ein recht großer, aber kein unmöglicher Download ist. Jedoch wurden diese Informationen von From Software wieder gelöscht und die Fans tappen im Dunkeln.

Allerdings könnt ihr davon ausgehen, dass das Spiel mindestens 50 GB auf eurer Festplatte einnehmen wird. Wer also nicht genügend Speicherplatz hat, sollte vor dem 25. Februar noch einmal aufräumen. Elden Ring erscheint für PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S und PC.

Rubriklistenbild: © From Software/Pexels (Montage)

Mehr zum Thema

Kommentare