Von der Nulpe bis zum mächtigsten Halbgott

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking von schwer bis unmöglich

  • Joost Rademacher
    VonJoost Rademacher
    schließen

Elden Ring stellt euch viele Bosse gegenüber, aber keine sind so hart wie die Hauptbosse des Spiels. Wir zeigen euch im Ranking, welche die schwersten sind.

Hamburg – Die Bosse in den Spielen von From Software sind immer eine Klasse für sich. Jeder Bosskampf stellt euch vor eine neue Herausforderung, die gerne mal nahezu unüberwindbar erscheint. In Elden Ring hat das Entwicklerstudio alle Bremsklötze gezogen und einige der härtesten Kämpfe seiner Geschichte geschaffen. Allen voran stehen die mächtigen Hauptbosse des Spiels, die euch den Weg zum Eldenthron erschweren. Welche dieser Kämpfe gegen Halbgötter und legendäre Krieger die einfachsten und welche die schwersten sind, zeigen wir im Ranking. ACHTUNG: SPOILER VORAUS.

Name des SpielsElden Ring
Release25. Februar 2022
PublisherBandai Namco Entertainment
EntwicklerFrom Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X|S, PC
GenreAction-Rollenspiel, Open World

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Welcher Boss kommt auf die Liste, welcher nicht?

Eine kurze Erklärung vorweg: unter den Hauptbossen von Elden Ring verstehen wir alle Bosse, die entweder notwendig für euren Fortschritt im Spiel sind, eine große Rune bei sich tragen oder die als finale Bosse eines Areals fungieren. Einen Boss wie das löwenartige Scheusal von Schloss Morne werdet ihr in dieser Liste nicht finden. Margit, das grausame Mal hat dagegen einen Platz im Ranking, wir verraten nur noch nicht, wo.

Die wichtigsten Guides zu Elden Ring

Elden Ring: Alle Bosse finden – Interaktive Map

Elden Ring: Die besten Builds für jeden Charakter

Elden Ring: Schmiedesteine finden und farmen

Elden Ring: Die besten Andenken zum Start

Elden Ring: Große Runen

Elden Ring: Kriegsasche

Außerdem geht diese Liste in der Reihenfolge vom einfachsten Hauptboss zum schwierigsten, härtesten, gnadenlosesten Kampf in ganz Elden Ring. Wer das ist, erfahrt ihr also am Ende des Rankings. Jetzt haben wir die Formalia aus dem Weg geschafft – Abfahrt für unsere Liste der einfachsten und schwersten Bosse in Elden Ring.

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Roter Wolf Radagon auf Platz 15

Der Rote Wolf Radagon ist eher nervig, als dass er schwierig ist. Diesen Boss trefft ihr als Zwischengegner mitten in der Akademie Raya Lucaria an. Anstatt dass er eine wirkliche Herausforderung á la Sif (Dark Souls 1) bietet, sprintet er hauptsächlich stupide im äußeren Umkreis einer Arena herum, die für sein Verhalten und Moveset offensichtlich viel zu klein ist.

Die einzige Gefahr an ihm sind seine zielsuchenden Magieschwerter, von denen er gerne mal drei auf einmal beschwört, übrige Attacken lassen sich relativ stressfrei abwehren. Dass weitere rote Wölfe später als herkömmliche Gegner auftauchen, nehmen dem Roten Wolf Radagon aber die übrige Einzigartigkeit und Bedrohlichkeit, die man ihm irgendwie hätte zuschreiben können.

Schwierigkeit: ☠ ☠

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Roter Wolf Radagon

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Rennala, Königin des Vollmonds auf Platz 14

Für Platz 14 bleiben wir in Raya Lucaria, nämlich beim Endboss dieses Dungeons – Rennala, Königin des Vollmonds. Als erste Halbgöttin auf dieser Liste ist sie einer der hauptsächlichen Widersacher, die euch in Elden Ring im Weg stehen. Ihrem Namen wird sie aber nur bedingt gerecht. In ihrer ersten Phase verkriecht sie sich in ihrer fliegenden Hülle und schickt ihre Schulknaben voraus, leistet selbst aber keine Gegenwehr, wenn sie einmal verwundbar wird.

In ihrer zweiten Phase sehen die Dinge schon etwas anders aus. Die zweite Hälfte des Kampfes gegen Rennala ist einer der visuell interessantesten im Spiel und allemal spannender als die erste Hälfte, allzu schwierig ist sie trotzdem nicht. Ihr müsst lediglich aufpassen, nicht in ihre Magieangriffe zu geraten und immer sie selbst im Fokus zu behalten. Immer wieder beschwört sie ein paar mächtige Geister, wenn ihr diesen aber aus dem Weg geht, solltet ihr keine allzu schwere Zeit haben.

Schwierigkeit: ☠ ☠

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Rennala, Königin des Vollmonds

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Sir Gideon Ofnir, der Allwissende auf Platz 13

Sir Gideon ist ein interessanter Fall. Den alten Weisen müsst ihr bekämpfen, um am Ende von Elden Ring den Weg zum Erdenbaum zu finden. Statt aber wie ein großer Boss mit fetter Lebensleiste und Zwischensequenz eingeleitet zu werden, stellt er sich euch einfach wie ein herkömmlicher NPC in den Weg. Außerdem ist seine Schwierigkeit variabel, da er mehr Skills anwendet, je mehr Hauptbosse ihr vorher besiegt habt.

Gideon arbeitet mit einem ganzen Schwall an verschiedenen Zaubern. Falls ihr also jemals gegen einen Caster Mage als Invader gekämpft habt, dürftet ihr wissen, was euch erwartet. Den Zaubern solltet ihr mit einer Rolle nach der anderen ausweichen, danach sollte der Kollege möglichst lange Nahkampfkombos schlucken. Nicht endlos fordernd, aber die schiere Menge an Zaubern, die der Allwissende euch in kürzester Zeit um die Ohren haut, kann beizeiten schon gefährlich werden.

Schwierigkeit: ☠ ☠ ☠

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Sir Gideon Ofnir

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Rykard, Herr der Blasphemie auf Platz 12

Natürlich muss Elden Ring wieder einen Gimmick-Boss haben. Nach dem Sturmkönig in Demon‘s Souls und Yhorm in Dark Souls 3 ist Rykard, Herr der Blasphemie wieder einer dieser Fälle. Mit dem Schlangenjäger, einer Waffe, die ihr direkt in seiner Arena findet, könnt ihr euch den Kampf maßgeblich vereinfachen. Das heißt nicht, dass Rykard kampflos untergeht.

Der Halbgott von Haus Vulkan kann mit fiesen Combos und starken AoE-Spells ziemlich hart austeilen und euch so einige Versuche abverlangen. Das gilt aber nur so lange, bis ihr merkt, dass ihr einfach den Feuerschaden in seiner Nähe tanken könnt und er euch nicht treffen kann, solange ihr direkt an seinem Körper steht. Kein ganz einfacher Boss, aber mit einem kleinen bisschen Cheese völlig problemlos zu besiegen.

Schwierigkeit: ☠ ☠ ☠

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Rykard, Herr der Blasphemie

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Feuerriese auf Platz 11

Der Feuerriese ist wohl der größte Gegner, denn ihr in Elden Ring bekämpfen werdet – und das in einem Spiel voller riesiger Monster. Auf dem Weg zur Schmiede der Riesen müsst ihr an diesem Koloss vorbei und diese will er nicht kampflos aufgeben. Mit unglaublich gefährlichen Nahkampfangriffen, die euch gut und gern mit einem bis zwei Schlägen ausknocken, wird der Feuerriese beizeiten ein ziemlich harter Brocken.

Was dem Feuerriesen aber zum Verhängnis wird, ist seine Langsamkeit. Die meisten seiner härteren Attacken kündigen sich über Zeit an und geben meistens ausreichend Zeit zum Ausweichen. Wer geübt im berittenen Kampf ist, kann sich auf dem Rücken von Sturmwind einen zusätzlichen Vorteil sichern. Sollte der Feuerriese euch aber einmal auf dem Pferd erwischen, dann gute Nacht. Praktisch jeder Angriff kann euch vom Pferd werfen und sollte der Gigant sich zu einer Combo entscheiden, ist euer Tod garantiert.

Schwierigkeit: ☠ ☠ ☠

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Feuerriese

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Margit, das grausame Mal auf Platz 10

Man könnte kaum etwas über Margit sagen, was in den Wochen seit Release nicht bereits gesagt wurde. Der Torwächter von Schloss Sturmschleier ist der erste Hauptboss, der sich euch in Elden Ring gegenüberstellt und ist ein mächtiges erstes Hindernis. Mit seinen verzögerten Angriffen und unberechenbaren Combos kann Margit neuen wie erfahrenen Fans einen anstrengenden Kampf bieten.

In seiner zweiten Phase holt Margit dann noch weitere Tricks aus seinen schlabbrigen Ärmeln und beackert euch mit noch vielfältigeren Angriffen und verschiedenen beschworenen Waffen. Diese Phase erfordert ein wenig Fingerspitzengefühl, aber weicht ihr den Combos erst einmal gut genug aus, bietet sich danach immer ein großzügiges Zeitfenster, in dem ihr zum Gegenschlag ansetzen könnt. Margit, das grausame Mal ist einer der härteren ersten Hauptbosse der Souls-Spiele, aber im Gesamtbild von Elden Ring ist noch einige Luft nach oben.

Schwierigkeit: ☠ ☠ ☠ ☠

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Margit, das grausame Mal

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Godrick, der Verpflanzte auf Platz 9

Margit, das grausame Mal ist ein harter Start für Schloss Sturmschleier, dient aber nur als Warm-Up für das, was euch am Ende des Dungeons erwartet. Der Hauptboss von Schloss Sturmschleier ist Godrick, der Verpflanzte und dieser Halbgott treibt die Herausforderung noch ein Stück höher. Als schneller, unnachgiebiger Nahkämpfer mit einem vielfältigen Moveset ist Godrick schon während seiner ersten Phase ein taffer Widersacher.

In der zweiten Hälfte treibt der Halbgott die Dinge mit seinem Drachenarm aber auf die Spitze. Erdbeben, großflächige Feuerattacken und schnelle Anstürme machen Godrick noch ein ganzes Stück gefährlicher, bieten aber auch viel Platz für ebenso schnelle Gegenangriffe. Über einige seiner Moves könnt ihr mit dem richtigen Timing zum Beispiel hinüberspringen und so noch in der Luft zu einer Sprungattacke ausholen. Ein ordentliches Tänzchen, aber eine machbare Hürde auf dem Weg in den Rest des Zwischenlands.

Schwierigkeit: ☠ ☠ ☠ ☠ ☠

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Godrick, der Verpflanzte

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Morgott, König des Mals auf Platz 8

Margit war euch noch nicht anstrengend genug? Dann werdet ihr mit Morgott, König des Mals bestens bedient sein. Der große Boss von Leyndell, der königlichen Hauptstadt, ähnelt dem ersten Hauptboss von Elden Ring nicht nur visuell, auch sein Verhalten und Moveset sind in großen Teilen gleich, wenn auch nochmal ein Stück schneller. Morgott hat aber noch so einige Tricks im Ärmel, die für seinen späteren Auftritt im Spiel noch einmal zu einem ganz anderen Herausforderer machen.

Verheerende AoE-Angriffe, ein magischer Speer und Waffenbuffs mit Blutflamme geben Morgott noch eine Schippe an Schwierigkeit obendrauf. Dafür ist seine Arena etwas besser manövrierbar und gibt euch mehr Platz, um den Boss zu flankieren und ihm ein paar schnelle Angriffe zu verpassen. Vorausgesetzt, ihr findet die Zeit dafür.

Schwierigkeit: ☠ ☠ ☠ ☠ ☠

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Morgott, König des Mals

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Godfrey, der erste Eldenfürst auf Platz 7

Godfrey, den ersten Eldenfürst bekämpft ihr ebenfalls in Leyndell, der königlichen Hauptstadt. Dort erscheint er euch aber nur als Geist und sollte euch keine allzu schwere Zeit bieten. Aber das ist nicht das einzige Mal, dass ihr euch gegen den ersten Eldenfürsten behaupten müsst. Kurz vor Ende des Spiels müsst ihr ein zweites Mal gegen diesen Hauptboss ran – und dort ist er ein ganz anderer Gegner. Ähnlich wie bei Godrick bekommt ihr es mit einem harten Mix aus schnellen und verzögerten Attacken zu tun und auch auf die gelegentlichen Erdbeben müsst ihr Acht geben.

Wenn dann Phase 2 beginnt und Godfrey sich als Krieger Horah Loux entpuppt, werden nochmal ganz andere Saiten aufgezogen. Horah Loux kämpft mit bloßen Fäusten, ist extrem aggressiv und lässt euch nur wenig Freiraum zur Gegenwehr. Einzelne Treffer kosten euch dann noch gut und gern die Hälfte eurer Lebensleiste und wenn der Boss sich besonders lustig fühlt, packt er noch eine AoE-Attacke aus, die einen Großteil der Arena einnimmt. Ein würdiger Gegner, bei dem ihr euch den Zugang zum Endboss von Elden Ring erst einmal verdienen müsst.

Schwierigkeit: ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Godfrey, der erste Eldenfürst

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Mohg, Fürst des Blutes auf Platz 6

Technisch gesehen ist Mohg, Fürst des Blutes ein optionaler Boss von Elden Ring – aber er gilt als Hauptboss und er ist ein mieses A****loch, also gehört er in die Liste. Mohg, der Fürst des Mohgwyn-Palastes hat sich seinen Namen redlich verdient. Wer Elden Ring selbst schon gespielt hat, weiß von der absolut lächerlichen Power eines Blut-Builds. Umso schöner, dass Mohg selbst sein ganz eigenes Blut-Build spielt und euch regelmäßig zum Blutverlust treibt.

Den ganzen Blutungsschaden treibt Mohg zur Hälfte seines Bosskampfes aber auf die Spitze, indem er euch in einem unausweichlichen Angriff dreimal Blutverlust aufdrückt. Sofern ihr es nicht schafft, euch rechtzeitig zwischen den Treffern zu heilen, ist der Kampf an diesem Punkt praktisch immer vorbei. Mit einem Item könnt ihr euch zwar unverwundbar gegen den Angriff machen, aber in der nächsten Phase müsst ihr euch trotzdem mit Blutflamme-Angriffen und einem, zu allem Überfluss, fliegenden Mohg rumschlagen. Dieser Boss würde locker noch weiter oben in der Liste stehen, wenn es nur keine Counter-Items gäbe und er sich nicht relativ einfach cheesen ließe.

Schwierigkeit: ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Mohg, Fürst des Blutes

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Maliketh, die schwarze Klinge auf Platz 5

Für Maliketh, die schwarze Klinge kommen einige Dinge zusammen, die ihm einen würdigen Platz 5 der härtesten Bosse von Elden Ring bescheren. Das beginnt schon damit, dass vor dem eigentlichen Eingang zu seiner Arena ein drakonischer Baumwächter wartet. Maliketh selbst ist dann ein hypermobiler Boss, der euch gerne mal mit seinen vielen Sprüngen die Orientierung nimmt – was seine Angriffe nur noch schwerer abwehrbar macht.

Im späteren Verlauf des Kampfes wird Maliketh euch mit schier endlosen Combos angreifen und euch kaum noch Zeit zum Atmen lassen. An Heilung ist da kaum noch zu denken. Heilung ist das große Stichwort. Was Maliketh zu einem so dreckigen Bosskampf macht, ist, dass er mit seinen Angriffen eure maximale Gesundheit senkt. Je mehr ihr also von ihm kassiert, desto weniger haltet ihr danach bei vollem Leben aus. Geisterasche oder gar eine Beschwörung der Mimic Tear sind da fast schon notwendig.

Schwierigkeit: ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Maliketh, die schwarze Klinge

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Sternengeißel Radahn auf Platz 4

Radahn ist der einzige Boss von Elden Ring in der Top 5, der nicht aus dem Engame des Spiels kommt. Aus gutem Grund: Sterngeißel Radahn ist ein ekelhafter, dreckiger Sack von einem Hauptboss. Dabei sind die Umstände, in denen ihr gegen ihn kämpft, extrem beeindruckend. Ein Kampf zu Pferd am Strand von Caelid, klingt doch wunderbar. Das hält aber so lange, bis man merkt, dass Radahn auf so ziemlich jeder Distanz brandgefährlich ist, nicht zuletzt dank seines gigantischen Großbogens. Zusätzlich ist er so ein Klotz von einem Mann, dass man im Nahkampf nicht erkennt, wann er wie angreift und ob man in der Gefahrenzone ist.

Zusätzlich zu seinen Nahkampfangriffen, die enorme Reichweite haben, kommt Radahn auch noch mit zielsuchenden Gravitationszaubern daher. Das alles führt zu einem dermaßen harten Kampf, dass häufig nichts anderes übrig bleibt, als von ihm wegzurennen und im Dauerlauf die vielen Beschwörungen in der Arena für sich kämpfen zu lassen. Das macht keinen Spaß, das ist ätzend. Radahn ist sogar so ein ätzender Boss, dass wir uns seinetwegen dazu gezwungen sehen, für die letzten Bosse eine zusätzliche Bullsh*t-Skala einzuführen.

Schwierigkeit: ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠, Bullsh*t: ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Sternengeißel Radahn

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Duo der Götterskalpe auf Platz 3

Wer an Elden Ring und dreckige Bosskämpfe denkt, wird unweigerlich auch beim Duo der Götterskalpe landen. Dieses infernalische Duo müsst ihr im zerfallenden Farum Azula bekämpfen, bevor ihr zu Maliketh kommt. Beim Kampf gegen zwei Bosse geht der Gedanke natürlich zuerst zu Ornstein und Smough – tatsächlich hat das Duo der Götterskalpe auch einige Ähnlichkeit mit den ikonischen „Dark Souls“-Bossen, auch in Sachen Schwierigkeit. Nur sind sie mit weit weniger Finesse designt und riechen nach einer gehörigen Portion Bullsh*t.

Ein Adliger oder Apostel der Götterskalpe allein ist schon ein wirklich stressiger Gegner. Beide aber im Tag-Team angehen zu müssen, ist eine echte Qual. Die beiden teilen sich eine gemeinsame Lebensleiste, der Kampf ist also nicht vorbei, wenn ihr die individuellen Gegner besiegt habt. Stattdessen beleben die beiden sich gegenseitig so lange wieder, bis die große Bosskampf-Lebensleiste leer ist. Bis dahin beackert das Duo der Götterskalpe euch mit in einem absolut unnachgiebigen Sturm aus Attacken, die ohne eine Beschwörung und Cheese-Taktiken kaum noch zu überleben sind.

Schwierigkeit: ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠, Bullsh*t: ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Duo der Götterskalpe

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Radagon von der Goldenen Ordnung/Eldenbestie auf Platz 2

Platz 2 auf dem Treppchen der härtesten Bosskampfe sichert sich ein weiteres Duo. Radagon von der Goldenen Ordnung und die Eldenbestie bekämpft ihr im Gegensatz zum Duo der Götterskalpe aber immerhin nacheinander. Die beiden Endbosse von Elden Ring sind ziemlich brutale Gegner, wie man es von einem Endboss auch erwarten würde, und verlangen euch alles ab, was ihr in den vergangenen Stunden gelernt habt. Es gibt Flächenangriffe zu überspringen, verzögerte Nahkampfangriffe, zielsuchende Pfeile – die Movesets von Radagon und der Eldenbestie sind extrem vielfältig und erfordern blitzschnelle Reaktionen.

Eigentlich gibt es wenig an Radagon und der Eldenbestie zu kritisieren. Für einen letzten Boss in einem Souls-Spiel, die gerne mal hinter den Erwartungen zurückbleiben, bietet der letzte Bosskampf von Elden Ring einen sehr guten, sehr fordernden Abschluss. Was den Kampf aber schmählert, ist die übermäßige Abhängigkeit von AoE-Angriffen, die zum Teil nahezu unmöglich auszuweichen sind. Besonders in der Phase gegen Radagon ist das ein Problem, ansonsten ist dieser Boss hart, aber relativ fair.

Schwierigkeit: ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠, Bullsh*t: ☠ ☠ ☠ ☠ ☠

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Radagon von der Goldenen Ordnung

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Malenia, Göttin der Fäulnis auf Platz 1

Fairness ist leider das, was beim unbestreitbar schwersten Hauptboss von Elden Ring als erstes achtkantig aus dem Raum fliegt. Wer sich mit Elden Ring beschäftigt hat, weiß genau, dass Malenia, Göttin der Fäulnis diesen Titel mit wehenden Fahnen verdient hat. Die Kriegerin mit Faible für Scharlachfäule trefft ihr in den Wurzeln des Haligbaums an und ist womöglich der härteste Boss, den From Software je in seinen Spielen geschaffen hat.

Das Leid beginnt schon damit, dass Malenia sich für jeden Schaden, den sie euch zufügt, selbst heilt. Seid ihr also wenig geübt mit der Ausweichrolle, werdet ihr ständig hinnehmen müssen, dass Malenia verlorene Gesundheit beim Kampf einfach wieder auffüllt, was mehr als nur ein paar Punkte auf der Bullsh*t-Skala bringt. Dazu hat sie nahezu lächerlich starke Angriffskombinationen und eine besonders furchtbare Attacke, die absolut immer und unweigerlich tödlich ist, sofern ihr nicht mit perfekten Rollen dreimal hintereinander ausweicht.

So viel ultraschwerer Unsinn ist für Malenia, Göttin der Fäulnis aber noch lange nicht genug. Habt ihr ihre Lebensleiste einmal geleert, beginnt erst der zweite Teil des Kampfes, in dem sie auch noch Scharlachfäule ihrem Repertoire zufügt. Mit auch nur einer Sekunde der Unachtsamkeit kann es also passieren, dass ihr dauerhaft Leben verliert, während Malenia sich weiter munter für jeden Treffer heilt. Perfektes Ausweichen und Kontern ist gefragt, wenn ihr gegen diesen Boss überhaupt eine Chance haben wollt. Oder ihr nutzt die Asche der Imitatorträne und hofft aufs Beste.

Schwierigkeit: ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠, Bullsh*t: ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠ ☠

Elden Ring: Alle Hauptbosse im Ranking – Malenia, Göttin der Fäulnis

Ihr seid dran: Welche Bosse von Elden Ring haben euch den letzten Nerv und unzählige Versuche gekostet? Lasst uns eure Hassgegner gerne in den Kommentaren wissen.

Rubriklistenbild: © From Software (Montage)

Mehr zum Thema

Kommentare