Wahrhaftig das Spiel aller Zeiten

Elden Ring: Drachenboss rutscht aus – YouTube-Video wird von Fans gefeiert

  • Josh Großmann
    VonJosh Großmann
    schließen

Fans von Elden Ring konnten im Closed Network Test einen ersten Einblick ins Spiel bekommen. Ein Spieler tötete einen mächtigen Drachenboss in Sekunden – ungewollt.

Tokio, Japan – Für viele ist Elden Ring bereits jetzt schon ein absolutes Meisterwerk. From Software und Bandai Namco haben gemeinsam mit dem „Game of Thrones“-Autor George R. R. Martin ein neues Erlebnis kreiert, das irgendwo zwischen Dark Souls und Breath of the Wild angesiedelt ist.

In einer großen Open World findet man beeindruckende Landschaften und gigantische Monster, die nur darauf warten, erkundet und ermordet zu werden. Ein Streamer aus dem Closed Network Test stellte sich einem monströsen Boss, der einen schwierigen Kampf verspricht. Doch nach nur wenigen Sekunden stirbt der Drache und lässt selbst den Spieler fragend zurück. Er zeigte den Kampf auf Twitch.

Release (Datum der Erstveröffentlichung)25. Februar 2022
Publisher (Herausgeber)Bandai Namco Entertainment
EntwicklerFrom Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X, PC
GenreAction-Rollenspiel

Elden Ring: Schwierigster Boss in Sekunden getötet – Flying Dragon Agheel kann einpacken

So sieht der Kampf aus: Bereits im Gameplay Preview von Elden Ring konnte man bestaunen, wie bombastisch der Kampf gegen den Flying Dragon Agheel aussehen kann. Auf dem Rücken seines Pferdes attackiert der Spiel-Charakter den Drachen mit Zaubern, Pfeilen und gezielten Schwerthieben. Doch der Kampf kann auch ganz anders aussehen. Ein Spieler postete einen Twitch-Clip auf YouTube, in dem er sich während des Closed Network Tests von Elden Ring dem monströsen Drachen-Boss stellt – doch die Schlacht nimmt eine unerwartete Wendung.

Elden Ring: Extrem schwieriger Boss in Sekunden getötet – Heftiger Bug gefunden

Ein paar Hiebe kann der Streamer „SurvivalHorrors“ auf den Flying Dragon Agheel landen, bevor er in die Lüfte empor steigt. Ein Feuerstoß aus der Höhe raubt dem Spieler beinahe alle Lebenspunkte bevor sich der Flying Dragon auf einem kleinen Bergkamm niederlässt. Bedrohlich blickt er auf den mickrigen Spieler herab und plant vermutlich seinen nächsten Schachzug, als das Unglaubliche passiert. Der „Flying“ Dragon rutscht von der Klippe und versucht noch, mit seinen mächtigen Schwingen den Sturz zu dämpfen. Doch der Fallschaden wird dem Drachen zu viel und er stirbt auf der Stelle – passend zur Musik. Fliegender Drache von wegen!

Elden Ring: Absurder Tod des Drachen hinterlässt den Spieler sprachlos – Fallschaden OP?

Lustige Reaktionen: Der Streamer ist von der Absurdität so verblüfft, dass er einige Sekunden nur dastehen kann. Niemand hat mit diesem abrupten Ende des Kampfes gerechnet und die Fans finden lustige Worte für den Clip. „Ist er auf einen Lego-Stein getreten, oder so?“, schreibt ein:e Zuschauer:in im Twitch-Chat. Doch Schuld ist vermutlich die Änderungen, die From Software am Fallschaden vorgenommen hat.

Fallschaden wurde angepasst: In früheren Dark Souls-Titeln hatten viele Spieler:innen Probleme mit dem immensen Fallschaden, den man schon aus geringen Höhen erhielt. In Elden Ring wurden Änderungen vorgenommen, die den Fallschaden weniger extrem ausfallen lassen – zumindest für die Spieler:innen. „Ich mag wie sie unseren Fallschaden angepasst haben, aber jetzt bricht sich alles andere die Knöchel aus 1,5m Höhe. Das Blatt hat sich gewendet“, schließt ein:e YouTube-Nutzer:in in den Kommentaren. Welche witzigen und absurden Clips Elden Ring noch bereithält, wird sich nach dem Release am 25. Februar 2022 zeigen. Vielleicht behält From Software diesen Bug sogar im Spiel.

Rubriklistenbild: © From Software/Bandai Namco (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare