Kommentar

Elden Ring: Leichterer Schwierigkeitsgrad – Nicht mit mir!

  • Elena Mehrlich
    VonElena Mehrlich
    schließen

Mit Elden Ring kommt das nächste Kind von Hidetaka Miyazaki. Kritiker:innen wollen leichtere Schwierigkeitsgrade in Souls-Like-Spielen. Ich bin dagegen.

Hamburg – Hart, härter, From Software-Spiele. Das Entwicklerstudio ist vor allem für eines bekannt – nervenaufreibende Spiele zu schaffen, die die Spieler:innen oftmals an den Rand der Verzweiflung drängen. Fans der Souls-Like-Spiele freuen sich schon auf das nächste Jahr, denn da erscheint das lang erwartete Elden Ring von From Software. Auch dieses soll es ganz in der Manier von Dark Souls, Bloodborne und Sekiro schwer und fordernd werden. Kritiker:innen verlangen einen leichteren Schwierigkeitsgrad in solchen Spielen. Allerdings würde das die Essenz des Spiels kaputt machen.

Titel des SpielsElden Ring
Release (Datum der Erstveröffentlichung)21. Januar 2022
PublisherBandai Namco Entertainment
Serie-
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
EntwicklerFrom Software
GenreAction-Rollenspiel

Elden Ring: Kritiker:innen fordern leichteren Schwierigkeitsgrad

Im nächsten Jahr ist es endlich so weit: Elden Ring! Es war das Highlight auf dem Summer Game Fest 2021. Dort wurde im Trailer endlich der Release-Termin für Elden Ring bekannt gegeben. Der Trailer schlug ein wie eine Bombe. Die Fans rasteten aus und können es kaum abwarten das neuste Spiel von From Software in den Händen zu halten. Auch für mich stand sofort fest, dass ich mir das Spiel zum 21. Januar 2022 holen werde. Natürlich als Collector‘s Edition. Es darf einfach nicht in der Sammlung fehlen. Nicht umsonst werden mindestens einmal im Jahr alle Dark Souls-Teile durchgespielt.

Elden Ring ist aus dem Hause From Software und aus der Feder des grandiosen Schöpfers Hidetaka Miyazaki. Daher können sich die Fans einer Sache sicher sein – es wird schwer, es wird Souls-Like. Verzweiflung, Frustration und Haare raufen sind zu erwarten. Kein Wunder, dass dies Kritiker:innen auf den Plan gerufen hat, die lauthals nach einem leichteren Schwierigkeitsgrad rufen. Souls-Like-Spiele werden regelmäßig aufgrund der Schwierigkeit kritisiert und lösen eine Diskussion darüber aus. Macht die Spiele leichter, dann bin ich raus und viele andere wahrscheinlich auch. Der Easy-Mode würde die Seele dieser Spiele zerstören.

Elden Ring: Soll leichter sein – Bitte, was?

Wenn Spieler:innen Dark Souls, Bloodborne, Sekiro und jetzt auch Elden Ring hören denken viele sofort an die Schwierigkeit, die mit solchen Spielen einhergeht. Bei den Kommentaren von Videos auf YouTube und in Foren liest man häufig wie verdammt schwer die Souls-Like-Spiele sind und welcher Boss einen so richtig zur Verzweiflung gebracht hat. Diese werden immer nur mit der nervenaufreibenden Schwierigkeit in Verbindung gebracht. Auch zu dem neusten Mitglied der Souls-Like-Spiele Elden Ring kamen deswegen hitzige Diskussionen auf. Allerdings gibt es hier Entwarnung! Es wurde bereits von Miyazaki selbst bestätigt, dass es keinen Schwierigkeitsgrad geben wird.

Elden Ring: Leichterer Schwierigkeitsgrad – Nicht mit mir!

Bis zu einem gewissen Grad kann ich es verstehen, ganz besonders, wenn man wieder einmal bei dem gleichen Boss gestorben ist. Es ist frustierend, wenn es über mehrere Stunden einfach keinen Fortschritt gibt. Bei Dark Souls 3 wurde ich vor Midir gewarnt, einer der stärksten Bosse in der ganzen Reihe, und am Ende bin ich fast am Dämonenprinz, welcher davor kommt, verzweifelt. Nur mit einem Freund und zwei weiteren NPCs konnte ich diesen Gegner besiegen. Daher entstand die Sorge, dass es bei Elden Ring genauso sein könnte.

Bei manchen entstand die Sorge, bei anderen die Freude auf den nächsten schwierigen Titel aus der Feder von Miyazaki. So auch bei mir. Elden Ring wird sich geholt! Klar eine leichtere Schwierigkeitsstufe würde das Spiel für viel mehr Spieler:innen zugänglich machen, aber da stellt sich mir nur die Frage: Wofür? Spieler:innen, die wirklich Interesse an Souls-Like-Spielen haben, werden sie spielen. Da ist es egal, ob man 100-mal am selben Boss stirbt. Das hat nichts mit elitären Pro-Gamern:innen zu tun, sondern einfach damit, Spaß an genialem Level-Design und Herausforderungen zu haben.

Elden Ring: Einfacherer durch mehr Freiheiten im Spiel

Dennoch soll der neue Souls-Like-Titel Elden Ring nun anfängerfreundlicher werden. Hidetaka Miyazaki hat bereits in einem Interview Einblicke in die Schwierigkeit von Elden Ring gegeben. Dabei hat der Schöpfer der beliebten Souls-Like-Spiele bestätigt, dass es definitiv keine Schwierigkeitsstufe in Elden Ring geben wird. Für die Fans der Souls-Like-Spiele heißt das: Glück gehabt! Nur durch die Freiheit der Spieler:innen soll es anfängerfreundlicher sein. Diese hat bereits bei Dark Souls 3 vollkommen ausgereicht.

Elden Ring: Leichterer Schwierigkeitsgrad – Nicht mit mir!

Die Schwierigkeit von Elden Ring orientiert sich an Dark Souls. Die Auswahl der Aktionen und unterschiedlichen Herangehensweisen reichen vollkommen aus, um den bestmöglichen Ausweg aus den harten Kämpfen zu finden. Dafür wird kein leichterer Schwierigkeitsgrad benötigt. Wer Hilfe gegen einen Bossgegner oder beim Durchqueren eines Levels braucht, der kann sich einfach Freunde zu Hilfe rufen. Wenn diese gerade einmal nicht zur Stelle sind, gibt es auch NPCs, die Aushelfen können.

Es besteht sogar die Möglichkeit Hinweise für andere Spieler:innen zu hinterlassen und somit auf versteckte Wege und Schätze hinzuweisen. Diese Spiele werfen die Zocker:innen in das kalte Wasser. Bei Elden Ring wird es höchstwahrscheinlich nicht anders ablaufen. Trotzdem leitet die Community einen durch die düstere Welt. Es muss nicht gleich eine leichte Schwierigkeitsstufe im Spiel geben, um sich zurechtzufinden und Bosse zu besiegen. Die Spieler:innen müssen einfach nur hin und wieder um die Ecke denken und es einfach versuchen. Trial and Error ist da die Devise. Angriffsmuster lernen, darauf reagieren und viel testen.

Elden Ring: Die Seele der Souls-Reihe würde verloren gehen

Schwierigkeitsstufe in Souls-Like-Spielen? Das ist NG+, NG++ und NG+++ (New Game Plus). Es leichter zu machen zerstört einfach das Gesamtbild dieser Spiele. Der Kampf mit dem Level, die Frustration beim Tod, das Triumphgefühl eines Sieges und die Erleichterung endlich Fortschritte gemacht zu haben sind einfach Gefühle, die mit Spielen, wie Dark Souls einhergehen und hoffentlich auch mit Elden Ring. Schon allein die Möglichkeit die Schwierigkeit zu senken, würde die Seele der Souls-Like-Spiele kaputtmachen. Kritiker:innen würden jetzt vielleicht sagen, man muss es ja nicht reduzieren. Dennoch ist die Verlockung groß, wenn die Frustration gewaltig ist bei dem 100sten Tod beim gleichen Boss.

Elden Ring: Leichterer Schwierigkeitsgrad – Nicht mit mir!

Hier tauchen wir etwas in die Games Studies ein. Diese ludischen Gefühle sind stark mit dem Gameplay verknüpft. Spiele, wie Dark Souls, Bloodborne und auch das kommende Elden Ring, sind darauf ausgelegt gezielt diese ludischen, also spielerischen, Emotionen auszulösen. Würden die Spieler:innen plötzlich die Schwierigkeitsstufe senken, würde es den Flow zerstören, der durch das Testen, Angriffsmuster lernen und das Versuchen entstanden ist. Die ganze Mühe, die bereits in das Spiel geflossen ist, wäre dann umsonst. Das Triumphgefühl bei einem Sieg wird dadurch extrem gedämpft. Die ganze Atmosphäre wäre dann verloren.

Spiele wie Dark Souls erzählen die Story hauptsächlich auf ludischer Ebene, also durch das Gameplay. Man wird hineingeworfen, hat keine Ahnung was los ist und urplötzlich stehen Kreaturen vor einem die einen töten wollen. So kämpft man sich durch die Welt ohne narrativen Elemente, wie eine:n Erzähler:in. Die Story wird durch die spielerischen Inhalte erlebt. Also durch die nervenaufreibenden Kämpfe und die unzähligen Versuche, die einen fast verrückt machen. Die komplette Seele und was an den Souls-Like-Spielen besonders ist, würde durch eine leichtere Schwierigkeitsstufe zerstört werden. Daher hat eine derartige Funktion in Elden Ring und allen folgenden Titeln einfach keinen Platz.

Rubriklistenbild: © From Software

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
PS5 kaufen: Konsolen-Chance bei Amazon – Stand zum Nachschub am Wochenende
PS5 kaufen: Konsolen-Chance bei Amazon – Stand zum Nachschub am Wochenende
PS5 kaufen: Konsolen-Chance bei Amazon – Stand zum Nachschub am Wochenende
PS5 kaufen: Nachschub bei OTTO & Baur – Entwarnung für neue Konsolen
PS5 kaufen: Nachschub bei OTTO & Baur – Entwarnung für neue Konsolen
PS5 kaufen: Nachschub bei OTTO & Baur – Entwarnung für neue Konsolen
MontanaBlack: Freundin-Leak – Twitch-Streamer wütend über TikTok-Video
MontanaBlack: Freundin-Leak – Twitch-Streamer wütend über TikTok-Video
MontanaBlack: Freundin-Leak – Twitch-Streamer wütend über TikTok-Video

Kommentare