1. ingame
  2. Gaming News

Elden Ring Speedrun in unter 20 Minuten – Streamer stellt neuen Weltrekord auf

Erstellt:

Von: Joost Rademacher

Speedrunner haben angefangen, Elden Ring nach allen Regeln der Kunst auseinanderzunehmen. Allen voran steht distortion2, der regelmäßig neue Weltrekorde holt.

Update vom 28.03.2022: Halbe Stunde? Von wegen! Der Souls-Profi distortion 2 hat seinen vorherigen Speedrun-Rekord in Elden Ring erneut gebrochen. Zuvor brauchte er knapp 30 Minuten, nun schaffte er einen Durchlauf in unter 20. Während Neulinge nach dieser Zeit gerade das erste Mal lernen, was Geisterasche ist, gönnt sich der Speedrunner zu diesem Zeitpunkt genüsslich die Credits. Seine genaue Zeit: 00:18:58.35. Und das mit Level 49 – wir sind beeindruckt.

Name des SpielsElden Ring
Release25. Februar 2022
PublisherBandai Namco Entertainment
EntwicklerFrom Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X|S, PC
GenreAction-Rollenspiel, Open World

Update vom 16.03.2022: Fans von Elden Ring, die das Spiel noch nicht durchgespielt haben und auf dreistellige Spieldauer hinsteuern, müssten jetzt stark sein. Der erste Spieler weltweit hat es geschafft, Elden Ring in unter einer halben Stunde durchzuspielen. Der Schuldige: abermals Souls-Profi distortion2. Ein paar clevere Kniffe und noch absurdere Shotcuts als bisher haben dem Speedrunner zu seinem neuen Weltrekord verholfen.

Elden Ring: Speedrun Weltrekord unter 30 Minuten – Der falsche Warp ist der richtige

Was distortion2 als Hauptmittel nutzt, um mit seinem Speedrun möglichst schnell zum Ende von Elden Ring zu kommen, ist ein sogenannter Wrong Warp. Indem er einen Teleporter nutzt und das Spiel währenddessen gezielt verlässt und neu lädt, kann der Speedrunner in kürzester das Endgame erreichen. In seinem letzten Run hat distortion2 diesen Weg zuerst auf sich genommen und erst danach den Adligen der Götterskalpe in Haus Vulkan bekämpft. In früheren Runs war die Reihenfolge noch anders herum.

Danach fehlten nur noch die nötigen Upgrades für Waffen und Charakter und schon stand den letzten Bosskämpfen nichts mehr im Weg. Innerhalb von 28:59 Minuten auf dem In-Game-Timer liefen die Credits – schon wieder ein neuer Weltrekord für distortion2. In der Zeit, die man für ein ausgedehntes Frühstück braucht, kann man also auch einmal Elden Ring durchspielen. Wir wissen noch nicht ganz, wie wir diese Info verarbeiten sollen.

Elden Ring Speedrun Stoppuhr Screenshot
Elden Ring in Speedrun demontiert – Neuer Weltrekord unter 30 Minuten © From Software (Montage)

Update vom 13.03.2022: Und er hat es schon wieder getan. Nur wenige Stunden nachdem distortion2 den Weltrekord für das Durchspielen von Elden Ring auf unter 50 Minuten gebracht hat, hat er seinen eigenen Rekord gebrochen – um weitere 10 Minuten. Das ist in Speedruns eine immense Leistung. Sein neuer Rekord liegt nun bei 37:15 Minuten und ist damit einer der ersten, der Elden Ring in unter 40 Minuten durchgespielt hat.

Erstmeldung vom 11.03.2022: Tokio – Vor kurzem scherzten wir in der Redaktion noch, dass die ersten Speedruns von Elden Ring bestimmt um die fünf Stunden brauchen würden. Da haben wir wohl die Rechnung ohne den irren Skill tatsächlicher Speedrunner gemacht. Seit etwa einer Woche sind erste Profis dabei, das neue Rollenspiel von From Software nach allen Regeln der Kunst in seine Einzelteile zu zerlegen. Ein Speedrunner und Streamer hat jetzt mit einer irren Zeit einen neuen Weltrekord für Elden Ring aufgestellt.

Speedrunner vs. Elden Ring: Rekorde am laufenden Band

Wo lag der Rekord bisher? Elden Ring ist ein enorm großes Spiel und bietet gut und gerne Spielzeit im Bereich um die 100 Stunden. Speedrunnern ist der ganze Content schnurz, sie wollen nur so schnell wie möglich zu den Credits kommen. Einer der ersten, die das in sensationell kurzer Zeit schafften, war YouTuber nikobellic. Dieser hat Elden Ring in nur 2 Stunden durchgespielt und damit den ersten veröffentlichten Speedrun des Rollenspiels geteilt. Bis zuletzt hielt aber ein Runner namens LilAggy den Rekord, der die Zeit für Elden Ring unter eine Stunde, auf 59:38 Minuten herunterschälte.

Wer ist der Speedrunner? Der Speedrunner, der jetzt den neuen Rekord für Elden Ring aufgestellt hat, ist als distortion2 bekannt. Distortion2 ist ein Allround-Talent in Sachen Speedrunning und hält Weltrekorde für Dark Souls 2 und Resident Evil Village, und ist nebenbei auch bei Spielen wie Doom Eternal und Deathloop aktiv. Heimisch fühlt der Speedrunner sich aber am ehesten in den Soulsborne-Spielen von From Software. Da ist Elden Ring also ein gefundenes Fressen.

Die wichtigsten Guides zu Elden Ring

Elden Ring: Schmiedesteine finden und farmen

Elden Ring: Die besten Andenken zum Start

Elden Ring: Große Runen

Elden Ring: Goldene Saat und Heilige Tränen

Elden Ring: Kriegsasche

Elden Ring: Waffen Tier List

Wie schnell ist der neue Weltrekord? Am 10. März 2022 teilte distortion2 auf seinem YouTube-Kanal, in dem er Elden Ring in der Kategorie Any% in sagenhaften 49:29 durchspielte. Den bisherigen Weltrekord von LilAggy unterbot er also um satte zehn Minuten. In Speedruns, die bereits unter eine Stunde lang sind, ist so eine Verbesserung praktisch ein Quantensprung.

Speedrunner vs. Elden Ring: distortion2 ignoriert gekonnt sämtliche Bosse

Wie hat distortion2 das geschafft? Im Grunde hat distortion2 einfach große Teile des Spiels übersprungen. Schloss Sturmschleier sowie Margit und Godrick ließ er einfach links liegen und teleportierte sich mittels einiger Zugangspunkte wild durch das Zwischenland. Etwa 10 Minuten brauchte er, um nach Raya Lucaria zu kommen, fünf Minuten später war er im Haus Vulkan und nach insgesamt 34 Minuten war er bereits im Zerfallenden Farum Azula. Die Bosse, die er besiegen musste, legte er einfach mit einer Mischung aus dem Uchigatana und dem Eisigen Beil um.

Elden Ring Stoppuhr Zeit Farum Azula
Speedrun-Profi demontiert Elden Ring – Neuer Weltrekord unter 50 Minuten © From Software (Montage)

Am Ende war die tatsächliche Zeit, die distortion2 für den Speedrun gebraucht hat, bei 55:50 Minuten. In Elden Ring zählen Speedrunner aber die Spielzeit, die vom Spielstand aufgezeichnet wird. Die lag beim Blick ins Hauptmenü eben bei 49:29. Bleibt abzuwarten, wie lange die Zeit des Profis an der Spitze stehen wird.

Auch interessant