1. ingame
  2. Gaming News

Elden Ring: Hacker zerstörten Spielstände – Update fixt gefürchteten Bug

Erstellt:

Von: Joost Rademacher

In Elden Ring ging zuletzt ein böser Hack um. Wer im PvP davon erwischt wurde, musste unter Umständen den Spielstand löschen. Jetzt ist das Problem gefixt.

Update vom 24.03.2022: Da hat der Exploit sich gar nicht mal so lange halten können. Vor wenigen Tagen ging unter vielen Fans von Elden Ring die Furcht vor Hacker*innen umher, die bei Invasionen ganze Spielstände zerstören konnten. Inzwischen hat From Software ein neues Update für Elden Ring veröffentlicht, dass sich dem Bug annimmt. Damit sollte es nicht mehr möglich sein, Spielerinnen und Spieler an inkorrekte Koordinaten auf der Map zu teleportieren. Der gefürchtete Hack mit der Todesschleife hat sich damit hoffentlich vorerst erledigt.

Name des SpielsElden Ring
Release25. Februar 2022
PublisherBandai Namco Entertainment
EntwicklerFrom Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X|S, PC
GenreAction-Rollenspiel, Open World

Elden Ring: Katastrophaler Hack zerstört Spielstände – Angst um Hacker im PvP

Erstmeldung vom 22.03.2022: Tokio – From Software hat es nicht gerade leicht mit seinen Online-Servern. Erst erlaubte ein Exploit, dass Hacker*innen den PvP von Dark Souls praktisch als Trojaner nutzten, dann hat ein Hacker unzählige Fans von Elden Ring bannen lassen. Jetzt ereilt Elden Ring die nächste Hack-Krise, die nicht nur den Spielspaß bedroht. Warum ein neuer Hack auch die Spielstände vieler Fans zerstört und was ihr dagegen tun könnt, verraten wir euch hier.

Elden Ring: Hack zerstört Spielstände – Fans geraten in unendliche Todesschleife

Was ist das Problem? Einige Hacker*innen haben einen neuen Exploit gefunden, um Fans von Elden Ring das Leben möglichst schwer zu machen. Zwar ist es nicht so schlimm, dass ganze PCs lahmgelegt werden wie in Dark Souls, dennoch steht bei dem Problem einiges auf dem Spiel. Der Twitteraccount EldenRingUpdate berichtete am 18. März, dass Hacker*innen bei Invasionen die Speicherstände der betroffenen Charaktere korrumpieren könnten. Wichtig ist, dass dieser Hack nur auf dem PC auftritt, während PlayStation und Xbox davon verschont bleiben.

Wenn so ein*e Hacker*in eine Invasion startet, stürzt Elden Ring in kürzester Zeit einfach ab. Beim Neustart kommt der Charakter aber nicht am letzten Standort raus, sondern stürzt direkt in den Tod. Danach spawnt er nicht am letzten besuchten Ort der Gnade, sondern fällt immer wieder in den Tod, ohne dass die Spieler*innen etwas dagegen machen könnten. So entsteht quasi eine Todesschleife, aus der ein Entkommen scheinbar unmöglich ist.

Die wichtigsten Guides zu Elden Ring

Elden Ring: Alle Bosse finden – Interaktive Map

Elden Ring: Die besten Builds für jeden Charakter

Elden Ring: Schmiedesteine finden und farmen

Elden Ring: Die besten Andenken zum Start

Elden Ring: Große Runen

Elden Ring: Kriegsasche

Welche Auswege haben Spieler*innen? Der offensichtlichste Weg ist wohl leider auch der schmerzhafteste. Spielerinnen und Spieler, die von dem Hack betroffen waren, mussten fast allesamt ihre Spielstände löschen. Gerade bei Charakteren, mit denen man unzählige Stunden gespielt hat und vielleicht schon im New Game+ ist, will man diese Notlösung aber nicht zwingend eingehen. Wie gut, dass es den Subreddit zu Elden Ring gibt, wo ein paar Fans schon einen Fix für den Teufelskreis gefunden haben.

Elden Ring: Hack zerstört Spielstände – Mit Fingerspitzengefühl kann man den Spielstand retten

Wie kann man der Todesschleife entkommen? Wenn man von der Todesschleife in Elden Ring betroffen ist, wirkt es schnell so, als gäbe es nichts, was man gegen den ewigen Sturz ins Nichts tun könnte. Bei Reddit hat Nutzer*in u/Draiganedig aber einen Weg geteilt, wie man sich nach dem Hack in Sicherheit bringen kann. Der Trick basiert nur darauf, dass man sich möglichst schnell an einen Ort der Gnade teleportiert, bevor der nächste Tod einsetzt. So funktioniert der Trick:

  1. Wenn das Spiel startet, gibt es ein winziges Zeitfenster für Eingaben. Spammt in dieser Zeit Alt+F4 um das Spiel vor eurem Tod zu schließen.
  2. Wenn ihr das Spiel neu öffnet, habt ihr ein kleines bisschen mehr Zeit, bevor ihr erneut sterbt.
  3. In dieser Zeit öffnet möglichst schnell die Karte und drückt die Taste, die alle Orte der Gnade auflistet (Dreieck bei PlayStation-Controllern, Y bei Xbox-Controllern)
  4. Spammt X (PS5-Controller) bzw. A (Xbox-Controller), um noch vor dem nächsten Tod zu einem Ort der Gnade zu reisen.

Es ist nicht ganz einfach, aber diese Reihe an schnellen Eingaben könnte im Notfall euren Spielstand retten, falls ihr auch das Opfer eines Hacks in Elden Ring werdet. Offenbar kommt EasyAntiCheat in der PC-Version von Elden Ring doch nicht so gut gegen Hacker*innen an, wie alle bisher angenommen hatten.

Auch interessant