Wie jetzt, sowas funktioniert?

Elden Ring: 7 Tipps und Tricks, die euer Leben einfacher machen

  • Joost Rademacher
    VonJoost Rademacher
    schließen

Elden Ring ist ein Spiel mit komplexen Systemen. Doch viele davon sind schwammig erklärt. Diese Tipps und Tricks sind offensichtlich – doch kaum jemand nutzt sie.

Tokio – Ein paar Wochen sind ins Land gegangen, seit Elden Ring die Welt vieler Spieler*innen auf den Kopf gestellt hat. Auch bei uns in der Redaktion haben die meisten das Spiel inzwischen durchgespielt, oder sind bereits im New Game+ unterwegs. Bei der schieren Größe von From Softwares neuem Spiel gehen einige clevere Mechaniken und wichtige Kniffe beizeiten aber ein wenig unter. Bei den folgenden 7 Dingen an Elden Ring wünschen wir uns, dass wir sie schon am Start des Spiels gewusst hätten.

Name des SpielsElden Ring
Release25. Februar 2022
PublisherBandai Namco Entertainment
EntwicklerFrom Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X|S, PC
GenreAction-Rollenspiel, Open World

Elden Ring: 7 Tipps, die wir gern früher gewusst hätten – Schnellreise zur Tafelrundfeste

Die Tafelrundfeste werdet ihr in Elden Ring immer wieder besuchen müssen, wenn ihr eure Waffen und Geisterasche verbessern, neue Items kaufen oder Quests verfolgen möchtet. Nachdem Melina euch beim ersten Mal noch automatisch dort mit hinnimmt, müsst ihr später auf eigene Faust in die Tafelrundfeste reisen. Der übliche Weg dahin führt über die Markierung in der unteren linken Ecke eurer Karte. Mit dem Cursor dorthin zu fahren, kann auf Dauer aber etwas umständlich werden. Zum Glück gibt es dafür eine wesentlich einfachere Lösung.

Die wichtigsten Guides zu Elden Ring

Elden Ring: Alle Bosse finden – Interaktive Map

Elden Ring: Die besten Builds für jeden Charakter

Elden Ring: Schmiedesteine finden und farmen

Elden Ring: Die besten Andenken zum Start

Elden Ring: Große Runen

Elden Ring: Kriegsasche

Wenn ihr die Karte geöffnet habt, könnt ihr mit einem Druck auf Dreieck oder Y alle Orte der Gnade aufrufen, die ihr bereits besucht habt. In dieser Liste könntet ihr die Tafelrundfeste suchen und so auswählen, aber es geht sogar noch einfacher. Öffnet die Karte, ruft die Liste per Dreieck/Y auf und drückt dann noch einmal Viereck/X, um direkt in die Rundtafelfeste zu reisen. So spart ihr euch ganz entspannt einige Sekunden, die ihr sonst mit dem Durchscrollen der Karte verbracht hättet.

Elden Ring: 7 Tipps, die wir gern früher gewusst hätten – Schatztruhen an Kutschen

Immer wieder tauchen in Elden Ring große schwarze Kutschen auf, die einfach in der Weltgeschichte herumstehen, oder manchmal von ein paar Riesen gezogen werden. Diese Kutschen sind nicht nur aus ästhetischen Zwecken da, von ihnen könnt ihr auch wertvollen Loot einheimsen. An der Rückseite der meisten Kutschen findet ihr Schatztruhen, die ihr öffnen und um ihre Inhalte erleichtern könnt. Kutschen, die von Riesen gezogen werden, müsst ihr allerdings zuerst gewaltsam zum Stehen bringen, bevor ihr an die Waffen und Items am Heck kommt.

Elden Ring: 7 Tipps, die wir gern früher gewusst hätten – Goldene Bäume sind nicht nur hübsch

In Elden Ring und Souls-Likes gilt immer: je mehr Heilung, desto Überleben. Die Flasche mit Purpurtränen, Elden Rings Version von Estus-Flakons, solltet ihr also immer gut mit zusätzlichen Ladungen versorgen. Ihr beginnt immerhin nur mit 3 Ladungen in der Flasche und ohne jegliche Verstärkungen. Zusätzliche Ladungen und Upgrades könnt ihr aber ganz leicht in der offenen Welt finden. Ihr müsst nur wissen, wonach genau ihr suchen müsst.

Elden Ring: Diese goldenen Setzlinge sehen nicht nur schön aus

Überall im Zwischenland werdet ihr auf goldene Bäume stoßen. Damit meinen wir nicht nur den gigantischen, all überragenden Erdenbaum und seine ebenso enormen Ableger. An bestimmten Stellen gibt es auch kleine goldene Setzlinge, die kaum größer als euer Charakter sind. An jedem dieser Setzlinge könnt ihr eine Goldene Saat finden, mit der ihr eure Flaschen um eine Ladung verbessern könnt. Die Fundorte jeder Goldenen Saat in Elden Ring haben wir für euch in einem separaten Artikel zusammengefasst.

Elden Ring: 7 Tipps, die wir gern früher gewusst hätten – Tränenskarabäen sind immer in Hörweite

Ihr habt auf euren Reisen bestimmt schon das ein oder andere Mal einen kleinen Käfer entdeckt, der eine Kugel vor sich herrollt. Diese Tränenskarabäen haben gleich mehrere Nutzen und geben euch Kriegsasche, Items oder stellen genutzte Ladungen eurer Flaschen wieder her. Ihr müsst euch bei der Suche nach ihnen aber nicht bloß auf eure Augen verlassen. Ihr könnt auch mit kleinen Hinweisen durch Umgebungsgeräusche schon Ausschau nach ihnen halten. Immer, wenn ihr in der Nähe von einem Tränenskarabäus seid, könnt ihr ein leichtes Klingeln von Glöckchen hören. Je näher ihr am Skarabäus seid, desto lauter wird das Klingeln.

Elden Ring: 7 Tipps, die wir gern früher gewusst hätten – Waffen sind sortierbar

Ihr kennt das: Ihr sammelt im Minutentakt neue Waffen und müsst jedes Mal in euer Inventar und jede Waffe einzeln in eurem stetig wachsenden Arsenal finden, oder ihr müsst ständig hin und her scrollen, um die Schadenswerte zu vergleichen. Tatsächlich lässt Elden Ring euch eure Waffen nach Belieben sortieren, um die Navigation leichter zu machen. Das Spiel erzählt euch nur nichts davon. Wenn ihr im Waffenmenü seid, könnt ihr einfach den linken Stick drücken, um ein Menü zum Sortieren eurer Waffen aufzurufen. So seht ihr auf die Schnelle, mit welchen Waffen ihr am stärksten austeilt.

Elden Ring: 7 Tipps, die wir gern früher gewusst hätten – Echos duplizieren in Mausoleen

Eines der besten Gefühle in Elden Ring ist, wenn man einen der Hauptbosse des Spiels nach unzähligen Versuchen endlich umhaut. Dafür belohnt das Spiel euch ausgiebig mit Runen und einem Echo des besiegten Bosses. Bei diesem Echo steht ihr vor einer wichtigen Wahl: Nutzt ihr es, um euch eine starke neue Waffe zu besorgen, oder verwendet ihr es lieber für ein paar zusätzliche Runen? Es muss aber keine entweder-oder-Frage sein. Ihr könnt auch den ganzen Kuchen haben und ihn aufessen.

Elden Ring: In diesen Mausoleen könnt ihr eure Echos duplizieren

Die Echos in Elden Ring könnt ihr nämlich auch duplizieren. So könnt ihr ein Echo für Runen verwenden und euch trotzdem noch eine Wunschwaffe zulegen. Oder ihr nutzt beide Echos für Runen, die Wahl steht euch frei. Für die Duplikation kommen die riesigen wandelnden Mausoleen ins Spiel, die ihr an ausgewählten Orten entdecken könnt. Bringt so ein Mausoleum zu Fall und dann könnt ihr es betreten, um im Inneren ein Echo zu verdoppeln. Das ist allerdings nur einmal pro Mausoleum und einmal pro Echo möglich. Unendliche Runen könnt ihr so also nicht einheimsen.

Elden Ring: 7 Tipps, die wir gern früher gewusst hätten – Items kündigen sich an

In manchen Situationen kann es vorkommen, dass ihr Gegner in Elden Ring für Runen farmen müsst, oder um ein wichtiges Item von ihnen zu finden. Falls ihr mehr auf Waffen, Rüstungen und Items von euren gefarmten Gegnern aus seid, könnt ihr an einem ganz einfachen Zeichen erkennen, ob euer Gegner Loot fallen lässt. Falls ihr die Leiche plündern könnt, geht von ihr ein kurzes weißes Licht aus, während sie zu Boden geht. Haltet danach Ausschau und ihr werdet keinen Loot mehr verpassen.

Rubriklistenbild: © From Software (Montage)

Mehr zum Thema

Kommentare