Electronic Arts: Gelingt die Titelverteidigung?

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Droht uns ein Kampf der Titanen? Wieder wird in den Vereinigten Staaten von Amerika die schlechteste Firma des Landes gewählt, und wieder ist Electronic Arts nominiert. Doch droht dem Titelverteidiger im Finale dieses Jahr eine schmachvolle Niederlage: Microsoft ist auch nominiert, und könnte Electronic Arts den Hattrick vermiesen.

Electronic Arts ist ein Phänomen der Spieleindustrie: kaum eine Firma produziert so viele Spiele, die enorme Verkaufszahlen abwerfen, und dennoch zieht der Konzern den Hass der kompletten Spielerschaft auf sich. Um diesem Hass Ausdruck zu verleihen wurde EA die letzten zwei Jahre in Folge zur schlechtesten Firma Amerikas gewählt. Schaffen sie es nun ein drittes Mal bei der Wahl vom Consumerist die "Worst Company in America" zu werden? Die Konkurrenz ist stark: Insgesamt 32 Teilnehmer partizipieren bei der Wahl 2014.

Mit dabei auch Facebook, McDonalds, oder die Ladenkette Target, die im letzten Jahr durch eine Sicherheitslücke die Daten von 70 Millionen kunden zum Diebstahl frei gaben. Doch auch Banken, Modeketten und eine Saatgutfirma buhlen um die Krone.

Kann Electronic Arts seinen Titel verteidigen und das schaffen, wofür andere Sportler in ihrer Disziplin das letzte Hemd geben würden? Wir halten Euch natürlich auf dem laufenden!

Was haltet Ihr von Electronic Arts? Haben sie es verdient zum dritten Mal in Folge zur "schlechtesten Firma in Amerika" gewählt zu werden? Oder gibt es Eurer Meinung nach weitaus schlimmere Kandidaten, die diesen Platz einnehmen sollten?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare