Nicht so einfach, wie man denkt

Epic Games: Drama bei Kontolöschung — Publisher im Fadenkreuz

  • Adrienne Murawski
    vonAdrienne Murawski
    schließen

Gratis-Spiele sind toll, aber bei Epic Games kommen sie mit einer Schattenseite. Denn wer sein Konto löschen will, stößt auf erhebliche Probleme.

Hamburg, Deutschland – Normalerweise handelt es sich bei der Kontolöschung, um ein Vorhaben mit wenigen Klicks. Einloggen, Kontoeinstellungen aufrufen, Konto löschen, bestätigen, fertig. Doch bei Epic Games erwartet so manchen Kunden wohl ein wahrer Bürokratiehammer, sollte man sein Konto löschen wollen.

Name des StudiosEpic Games
Gründung1991 in Potomac, Maryland
SitzRaleigh, North Carolina
LeitungTim Sweeney
Mitarbeiter1.000+
Umsatz3 Milliarden USD (2018)

Epic Games: Kontolöschung eigentlich ganz einfach

So berichtet der Spiegel von einem unglücklichen Epic Games Kunden, der sein Konto löschen wollte, dies jedoch nicht ohne Probleme tun konnte. Eigentlich ist die Kontolöschung auch bei Epic Games mehr als einfach. Der Kunde oder die Kundin loggt sich mit den Daten in den Account bei Epic Games ein, anschließend kann man auf seinen Nutzernamen klicken und in die Profileinstellungen wechseln. Scrollt man hier bis ganz nach unten, findet man den Bereich Kontolöschung. Klickt man auf den Button, sendet Epic Games automatisch eine E-Mail an die hinterlegte Adresse mit einem Code. Diesen muss man ins Pop-Up-Fenster eintragen. Anschließend soll man noch den Grund der Löschung angeben, das kann von „Konto aus Versehen erstellt“ zu „Ich möchte nicht, dass Epic Games meine Daten nutzt“ fast alles sein. Danach muss man noch ein letztes Mal die Löschung bestätigen und schon wird man ausgeloggt und erhält eine Bestätigungsmail über die Kontolöschung.

In dieser E-Mail bescheinigt Epic Games, dass ein Löschantrag vorliegt. Innerhalb der nächsten 14 Tage wird dann das Konto gelöscht. Solange haben Kund:innen noch Zeit, die Löschung rückgängig zu machen, indem sie sich einfach in ihrem Account nochmals einloggen und die Kontolöschung zurückziehen. So weit, so gut. Doch so mancher berichtet von großen Problemen bei der Kontolöschung, so auch Martin Bosberg im Spiegel-Bericht.

Epic Games: Erschwert das Unternehmen den Kunden absichtlich die Kontolöschung?

Zunächst befolgte Bosberg, der in Wahrheit anders heißt, die gleichen Schritte wie oben beschrieben und erhielt auch die Bestätigungsmail. Kurz darauf erhielt Bosberg aber wohl eine erneute E-Mail von Epic Games mit der Bitte die folgenden Informationen innerhalb von fünf Tagen bereitzustellen, ansonsten würde sein Konto nicht gelöscht werden. So will Epic Games von Bosberg folgendes wissen:

  • Mit welchen IPv4-Adressen sich Bosberg eingeloggt hat
  • Das Erstellungsdatum des Epic Games-Kontos
  • Der ursprüngliche Benutzername des Kontos
  • Das Datum des letzten Logins
  • Weitere Benutzerkonten, die mit dem zu löschenden Konto verknüpft sind und wann diese verknüpft wurden
  • Sowie einen Screenshot der ältesten Quittung, die über das Epic Games-Konto ausgestellt wurde
Epic Games: Gratis-Spiele mit Schattenseiten – so schwer ist es, sein Konto zu löschen

All diese Fragen stellt Epic Games angeblich aus Sicherheitsgründen. Mithilfe dieser spezifischen Fragen soll festgestellt werden, dass kein Unbefugter sich in das Konto gehacked hat und dieses nun löscht. Doch welcher Otto Normalbürger weiß, wie und wo er alle IPv4-Adressen der Logins findet? Und wieso sollte man diese Epic Games zur Verfügung stellen? Auch die spezifischen Daten der Kontoerstellung und der Verknüpfung weiterer Konten sind sicherlich nicht jedem im Gedächtnis geblieben oder wurden schriftlich festgehalten. Bosberg war über diese intimen Fragen erzürnt, schließlich habe er sich stets nur die Gratis-Spiele gesichert.

Auch ein Reddit-User wurde bei der Löschung seines Kontos mit diesen und sogar noch spezifischeren Fragen gelöchert, damit sein Konto gelöscht werden könne. So sollte dieser Kunde auch noch Daten zu seiner Kreditkarte angeben, von wo aus er Käufe im Epic Games Store getätigt hat und noch einige weitere Sachen. Sowohl Bosberg als auch der Reddit-User fühlten sich in ihrer Privatsphäre bedrängt und als würde ihnen Epic Games die Löschung nur erschweren wollen, um weiterhin Daten abgreifen zu können. Epic Games beteuert natürlich, dass dem nicht so ist, sondern lediglich festgestellt werden soll, dass auch wirklich der Kontobesitzer die Löschung beantragt. Aber sollte dazu der E-Mail-Code nicht ausreichen? Angesichts dieser Tatsachen ist es vielleicht doch besser kein Konto zu eröffnen, auch wenn Epic Games zahlreiche Spiele verschenkt. Dann vielleicht doch lieber die kostenlosen Spiele von PS Plus oder Xbox Gold mitnehmen, oder?

Rubriklistenbild: © dpa/Herwin Bahar

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

PS5 kaufen: Mega-Nachschub bei Müller? – Lieferdienst wird hochgefahren
PS5 kaufen: Mega-Nachschub bei Müller? – Lieferdienst wird hochgefahren
PS5 kaufen: Mega-Nachschub bei Müller? – Lieferdienst wird hochgefahren
PS5 kaufen: Konsolen-Bundles bei Saturn – Alle Angebot in der Übersicht
PS5 kaufen: Konsolen-Bundles bei Saturn – Alle Angebot in der Übersicht
PS5 kaufen: Konsolen-Bundles bei Saturn – Alle Angebot in der Übersicht
PS5 kaufen: Neue Konsolen bei MyToys – Preis hat Käufer nicht aufgehalten
PS5 kaufen: Neue Konsolen bei MyToys – Preis hat Käufer nicht aufgehalten
PS5 kaufen: Neue Konsolen bei MyToys – Preis hat Käufer nicht aufgehalten
MontanaBlack: Fisch-Folter im Aquarium? Streamer lässt Experten sprechen
MontanaBlack: Fisch-Folter im Aquarium? Streamer lässt Experten sprechen
MontanaBlack: Fisch-Folter im Aquarium? Streamer lässt Experten sprechen

Kommentare