Eine ganze Stange Geld

Epic Games Store: 1 Milliarde Dollar für Exklusivtitel im eigenen Online-Shop

  • Laura Gabbert
    vonLaura Gabbert
    schließen

Epic Games hat in 2019 mehr als eine Milliarde Dollar dafür bezahlt, dass in ihrem Online-Shop Exklusivtitel angeboten wurden. Dies wurde während des Gerichtsverfahrens gegen Apple bekannt.

Cary, USAEpic Games ist vor allem bekannt für ein Spiel, das ab 2017 regelrecht durch die Decke ging und Spieler:innen begeisterte: Fortnite. Der Battle Royale-Titel soll dem Unternehmen allein im Jahr 2018 einen beträchtlichen Gewinn von drei Milliarden US-Dollar eingebracht haben. Seit 2018 wird zudem der Epic Games Store betrieben, der die Plattformen Microsoft Windows-PC und Mac OS unterstützt. Nun kamen Information ans Licht, dass das Unternehmen für Exklusivtitel, die im Store landeten, allein im Jahr 2019 über eine Milliarde Dollar ausgegeben haben soll.

Name des StudiosEpic Games
Gründung 1991 in Potomac, Maryland
SitzCary, North Carolina, USA
LeitungTim Sweeney
Mitarbeiter:innen1000+
Umsatz3 Mrd. USD (2018)

Epic Games Store: Gerichtsdokument verrät mehr über immense Zahlungen des Unternehmens in Hinblick auf Exklusivtitel

Epic Games machte in der letzten Zeit vor allem mit Zahlungen und Verlusten Schlagzeilen. Nun ist ein Gerichtsdokument aufgetaucht, durch das weitere Zahlen ans Licht gekommen sind. Den Unterlagen nach habe das Unternehmen aus den USA allein im Jahr 2019 eine Milliarde US-Dollar ausgegeben, um sich Exklusivtitel zu sichern, die über den Epic Games Store vertrieben werden (sollen). Davon steckte Epic gut die Hälfte des Geldes, 542 Millionen US-Dollar, in das Jahr 2019. Für das Jahr 2020 soll das Unternehmen 444 Millionen US-Dollar und für 2021 zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments bereits 52 Millionen US-Dollar ausgegeben haben. Allerdings handelt es sich dabei um Zahlen von 2019. Mittlerweile könnte der Betrag noch deutlich höher liegen.

Zudem werden im Dokument zwei Wege für die Zukunft des Epic Games Stores in Aussicht gestellt, ein aggressives Verfolgungsmodell sowie ein Abwicklungsmodell. Das erste Modell sieht laut des Dokuments vor, dass weiterhin aggressive Investitionen in die Sicherung von Exklusivtiteln gemacht werden, um die Spieler:innen in den Store zu treiben und Marktanteile zu gewinnen, während das zweite eine Reduzierung von versicherungstechnischen Mindestgarantien für exklusive Titel betrifft. Die beiden Modelle zeigen auf jeden Fall, dass Epic Exklusivspiele als wesentlichen Faktor für sein wirtschaftliches Wachstum betrachtet und große Investitionen in Kauf nimmt, um dadurch hohe Umsätze zu erwirtschaften.

Epic Games Store: Apple veröffentlichte Dokumente im Rahmen des entbrannten Rechtsstreits

Das Dokument, das mit „HIGHLY CONFIDENTIAL - ATTORNEYS‘ EYES ONLY“ gekennzeichnet ist, wurde von Apple veröffentlicht. Da Epic sich nicht an Apple-Richtlinien gehalten habe, nahm Apple zum Leid der Spieler:innen Fortnite aus dem App-Store und ließ den Rechtsstreit zwischen den Unternehmen damit im letzten Jahr eskalieren. Die Löschung der App sorgte bei Epic für massive wirtschaftliche Konsequenzen. Die Veröffentlichung des Dokuments, das eigentlich nicht für die breite Masse bestimmt war, könnte Apple im Prozess unterstützen.

Epic Games Store: Exklusivtitel sollen in 2019 über 1 Milliarde US-Dollar gekostet haben.

Nachdem der Megahit Fortnite sich als wahre Goldgrube für Epic Games und den Store herausstellte, ging es zahlenmäßig abwärts. Im Kampf gegen Steam nahm das Unternehmen mit dem Epic Games Store Millionenverluste in Kauf. In Anbetracht der veröffentlichten Dokumente wird jedoch klar, wohin die Gelder von Epic geflossen sind und dass das Unternehmen vorsieht, mit den für über eine Milliarde US-Dollar erworbenen Exklusivtiteln riesige Umsätze zu machen.

Rubriklistenbild: © Epic Games/ Pixabay (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

MontanaBlack: Neue Freundin im Twitch-Live-Stream aus Malta – Monte erklärt
MontanaBlack: Neue Freundin im Twitch-Live-Stream aus Malta – Monte erklärt
MontanaBlack: Neue Freundin im Twitch-Live-Stream aus Malta – Monte erklärt
MontanaBlack: Freundin im Malta-Live-Stream – Twitch-Streamer klärt Fans auf
MontanaBlack: Freundin im Malta-Live-Stream – Twitch-Streamer klärt Fans auf
MontanaBlack: Freundin im Malta-Live-Stream – Twitch-Streamer klärt Fans auf
PS5 kaufen: Neue Konsolen beim Amazon Prime Day? – Die Chancen auf Nachschub
PS5 kaufen: Neue Konsolen beim Amazon Prime Day? – Die Chancen auf Nachschub
PS5 kaufen: Neue Konsolen beim Amazon Prime Day? – Die Chancen auf Nachschub
Amouranth gebanned – Sperre der Twitch-Streamerin für Pferdekopf-Video?
Amouranth gebanned – Sperre der Twitch-Streamerin für Pferdekopf-Video?
Amouranth gebanned – Sperre der Twitch-Streamerin für Pferdekopf-Video?

Kommentare