Weiterhin rote Zahlen

Epic Games Store: Millionenverluste im Kampf gegen Steam – doch Epic hat einen Plan

  • Laura Gabbert
    vonLaura Gabbert
    schließen

Kein Gewinn in naher Zukunft? Epic Games hat in den letzten zwei Jahren mehrere hundert Millionen US-Dollar verloren. Das Unternehmen bleibt jedoch zuversichtlich.

Cary, USA – Über 450 Millionen US-Dollar Verlust soll Epic innerhalb der letzten Jahre gemacht haben. Seit dem Start im Dezember 2018 unterstützt der Store Microsoft Windows PC und Mac OS als Plattformen. Mit dem Battle Royale Fortnite erwirtschaftete das Unternehmen 2018 einen Gewinn von über drei Milliarden USD, seitdem geht es zahlenmäßig stetig bergab.

Name des StudiosEpic Games
Gründung1991 in Potomac, Maryland
SitzCary, North Carolina, USA
LeitungTim Sweeney
Mitarbeiter:innen1000+
Umsatz3 Mrd. USD (2018)

Epic Games Store: Nach der Goldgrube Fortnite baut Epic nur noch ab

Der Battle Royale-Titel Fortnite brachte dem Unternehmen mit Sitz in Cary 2018 einen so hohen Gewinn ein, dass der Verlust der nächsten Jahre einen drastischen Kontrast dazu abgab. Mit attraktiven Werbegeschenken für Spieler:innen, zum Beispiel im Rahmen von wöchentlichen Gratis-Spielen, und exklusiven Angeboten hat Epic sich eine Zahl von über 160 Millionen registrierten Nutzer:innen im Store gesichert, von denen 56 Millionen monatlich aktiv sind. Zuletzt lockte Epic Spieler:innen Ende des vorigen Jahres einen weiteren Leckerbissen: Zusammen mit einem Mega-Sale gab es im Epic Store eine ganze Reihe kostenloser Games.

Das kommt anscheinend gut an: Epic wirbt in den FAQ der Homepage sogar selbst damit, dass in Bezug auf die hauseigene Plattform sowohl Spieler:innen, als auch die Entwicklerteams der beteiligten Spiele im Mittelpunkt stünden. Aus diesem Grund gehen 88% der eingenommenen Gelder an die Entwicklerunternehmen – im Gegensatz zu anderen Stores, bei denen der Prozentsatz im Normalfall bei 70% liegt. Epic sieht darin Potenzial für die Entwicklung großartiger Spiele, während die geringe Umsatzbeteiligung für Epic selbst negative Auswirkungen hat. Allerdings verspricht sich Epic mit dieser Herangehensweise mit Sicherheit, das ein oder andere Entwicklerteam für sich gewinnen und Spieler:innen exklusive Spiele bieten zu können.

Epic Games Store: Das Ziel ist die Pole Position

Die Plattform Steam genießt mit dem Vertrieb von Videospielen eine Monopol-Stellung in der Branche. Ziel von Epic scheint es zu sein, Steam diese Position streitig zu machen und selbst an erster Stelle zu stehen. Große Pläne, die dem Anschein nach große Verluste bedeuten. Erst im letzten Jahr folgte einer der wohl schwerwiegendsten Gamechanger: Epic Games nahm das beliebte Spiel Fortnite aus dem App Store. Als Antwort darauf entfernte Apple die App aus dem Shop. Die Folge waren rapide sinkende Zahlen, da das Spiel nicht mehr für IOS-Nutzer:innen verfügbar war. Ein Rechtsstreit entbrannte, der nach wie vor andauert und Gelder beansprucht. Zudem enthüllte Apple, dass die Lage von Epic derartig schlecht aussehe, dass sicherlich bis 2027 mit Verlusten gerechnet werden müsse.

Epic Games Store: Millionenverluste im Kampf gegen Steam – doch Epic hat einen Plan

Erst kürzlich wurde zudem Kritik laut, die Schwierigkeiten beim Löschen eines Epic Games-Accounts offenbarte. Nicht unbedingt förderlich für das Unternehmen aus Cary, bei dem Nutzerfreundlichkeit groß geschrieben wird. Auch wenn die Bedingungen alles andere als gut sind und die Zahlen im Moment nicht gerade rosig aussehen, bleibt Epic optimistisch. Bis zum Jahr 2023 erwartet das Unternehmen aus Cary, wieder schwarze Zahlen zu schreiben. Gerade in Anbetracht des kostspieligen Rechtsstreits mit Apple wird sich zeigen, ob und ab wann Epic aus dem Tief herauskommt.

Rubriklistenbild: © Epic Games

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mittelaltercamp ohne Streamer MontanaBlack – Mit Knossi auseinander gelebt
Mittelaltercamp ohne Streamer MontanaBlack – Mit Knossi auseinander gelebt
Mittelaltercamp ohne Streamer MontanaBlack – Mit Knossi auseinander gelebt
PS5 kaufen: Portal hat Sony-Konsole auf Lager – Sofort bestellen möglich
PS5 kaufen: Portal hat Sony-Konsole auf Lager – Sofort bestellen möglich
PS5 kaufen: Portal hat Sony-Konsole auf Lager – Sofort bestellen möglich
MontanaBlack: Hart am Glas — Alkohol-Beichte des Twitch-Streamers
MontanaBlack: Hart am Glas — Alkohol-Beichte des Twitch-Streamers
MontanaBlack: Hart am Glas — Alkohol-Beichte des Twitch-Streamers
Battlefield 6: Erste Bilder und Informationen von Tom Henderson aufgetaucht
Battlefield 6: Erste Bilder und Informationen von Tom Henderson aufgetaucht
Battlefield 6: Erste Bilder und Informationen von Tom Henderson aufgetaucht

Kommentare