Neue Ratings sind enttäuschend

FIFA 22: Diese 7 Spieler sind im neuen Teil deutlich schlechter geworden

  • Noah Struthoff
    VonNoah Struthoff
    schließen

In FIFA 22 gibt es erste Ratings von starken Spielern. Einige Bewertungen überraschen, denn manche Top-Stars wurde teilweise stark abgestuft.

Vancouver – Die Ratings der Spieler in FIFA 22 werden nach und nach bekanntgegeben. Viele Top-Mannschaften und Ligen haben bereits ihre besten Spieler präsentiert. Allerdings sind dabei auch einige Überraschungen dabei. Spieler, die in FIFA 21 noch deutlich besser waren, wurden im neusten Teil abgeschwächt. Wir zeigen euch sieben Spieler, die in FIFA 22 überraschend eine schwächere Bewertung erhalten haben.

Name des SpielsFIFA 22
Release (Datum der Erstveröffentlichung)1. Oktober 2021
Publisher (Herausgeber)Electronic Arts
SerieFIFA
PlattformenPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC, Google Stadia
EntwicklerEA Sports
GenreFußballsimulation

FIFA 22: Diese Top-Stars haben drei Punkte oder mehr im Rating verloren

Einen großen Rückschlag musste der BVB-Torwart Roman Bürki hinnehmen. Der Profi saß in der letzten Saison oftmals auf der Bank und spielte nur noch selten eine Rolle in der Startelf. Das macht sich auch an seinem Rating bemerkbar. Von einer 84 fällt Bürki auf eine 80. Damit bleibt er allerdings zumindest in FIFA der beste Keeper der Dortmunder – sein Konkurrent Gregor Kobel kommt „nur“ auf eine 79. Alle Ratings der BVB-Profis in FIFA 22 haben wir euch in einem anderen Artikel zusammengefasst.

Ähnlich bergab ging es mit Miralem Pjanic, der im letzten Jahr beim FC Barcelona eher zu sporadischen Einsätzen kam. Zur neuen Spielzeit folgte nun die Leihe zu Besiktas Istanbul. Diese Liga ist sportlich deutlich uninteressanter, als die La Liga aus Spanien und auch die durchwachsenen Leistungen haben seinem Rating nicht gutgetan. Er fällt fällt um drei Rating-Punkte von einer 85 auf eine 82.

FIFA 22: 7 Spieler, deren Ratings im neusten Teil plötzlich deutlich schlechter sind.

Eine letzte deutliche Verschlechterung im Rating traf Eden Hazard von Real Madrid. Der Flügelspieler machte in der letzten Saison für die Königlichen verletzungsbedingt nur wenige Einsätze und auch diese Einsätze waren nicht gerade begeisternd. Das reicht nicht, um sein hohes Rating von 88 aus FIFA 21 beizubehalten. Er fällt um drei Rating-Punkte auf eine 85.

FIFA 22: Diese Spieler verloren zwei Punkte im Rating

Weitere Top-Stars wurden in FIFA 22 zumindest um zwei Rating-Punkte verschlechtert. Das betrifft unter anderem Sergio Agüero. Nach zehn Jahren bei Manchester City hat der Argentinier die englische Liga verlassen und spielt nun für den FC Barcelona. Seine letzte Saison in England lief nicht mehr gut und Agüero war vom Verletzungspech verfolgt. Dadurch kommt er in FIFA 22 nur noch auf ein Rating von 87, während er im Vorgängerteil noch auf eine 89 gekommen ist.

Einen ähnlichen Weg ging auch Antoine Griezmann. Der Franzose war durch Verletzungen im letzten Jahr kaum noch für den FC Barcelona aufgelaufen. In der neuen Saison spielt er nun wieder für Atletico Madrid, doch muss sich zumindest in FIFA 22 mit einem schlechteren Rating abfinden. Er fällt von einer 87 auf eine 85.

Agüero ist nun deutlich schwächer als in FIFA 21.

Bei den Torwarten gibt es noch einen weiteren Kandidaten, der beim Rating zwei Punkte verliert: Samir Handanovic. Der Kapitän von Inter Mailand lief zwar im letzten Jahr ganze 47-mal auf und gewann im letzten Jahr sogar die Meisterschaft, doch das reichte FIFA nicht aus. Der Torwart ist mittlerweile schon 37 Jahre alt, weshalb er nun zwei Rating-Punkte verliert. Er fällt von einer 88 auf eine 86.

Einen letzten Spieler dürfen wir in diesem Ranking nicht unerwähnt lassen: Cristiano Ronaldo. Bereits seit FIFA 20 verliert der mehrfache Weltfußballer immer einen Rating-Punkt. Das ist auch in FIFA 22 der Fall. Der Portugiese fällt von einer 92 auf eine 91. Das ist zwar keine große Veränderung, doch sollte nicht unerwähnt bleiben. Im Vergleich verliert Lionel Messi keine Rating-Punkte und bleibt mit 93 Punkten deutlich besser als Ronaldo. In FIFA 22 dürfte daran auch das Alter Schuld sein. Messi ist mit 34 Jahren noch zwei Jahre jünger als Ronaldo. Dennoch gehören Messi und Ronaldo zu den besten Spielern in FIFA 22.

Rubriklistenbild: © EA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare