+
FIFA Packs und Lootboxen wohl kein Glücksspiel?!

Kontroverse um Lootboxen

FIFA Packs und Lootboxen: Kein Glücksspiel laut britischer Behörde

  • schließen

Sind Lootboxen und Packs in FIFA Glücksspiel? Genau zu dieser Frage hat sich jetzt die britische Glücksspielbehörde offiziell geäußert. Die Antwort dürfte für Aufsehen sorgen. 

In den vergangenen Jahren sorgte kaum ein Thema für mehr Kontroversen alsLootboxen in Spielen. Nur die wenigsten Spiele kommen nämlich noch ohne sie aus. Prominentes Beispiel ist hierbei natürlich FIFA. jeden Tag kaufen Spieler neue FIFA Packs, um im Ultimate Team Modus noch besser abzuschneiden und ihre Teams aufzuwerten. Viele dieser Methoden stoßen nicht nur Gamern übel auf, sondern auch verschiedenen Regierungen. Beispielsweise hat der US-Senator Josh Hawley eine Gesetzesvorlage auf den Weg gebracht, um diesem Trend entgegenzuwirken. Hierbei sollen besonders minderjährige Spieler vor den Verführungen von Lootboxen und anderen Mechaniken geschützt werden. 

Britische Glücksspielbehörde sieht Lootboxen nicht Glücksspiel

In anderen Ländern wird das Thema jedoch anders betrachtet wie die neuste Äußerung der britischen Glücksspielbehörde zeigt. UK Gambling Commission chief executive Neil McCarthur sagte in einem Interview mit der BBC, dass Lootboxen-artiger Content wie in FIFA derzeit nicht als Glücksspiel angesehen wird. Er führt aus: "There are other examples of things that look and feel like gambling that legislation tells you are not—[such as] some prize competitions but because they have free play or free entry they are not gambling. But they are a lot like a lottery." Heißt soviel wie: "Es gibt es derzeit viele Beispiele für Dinge die sich nach Glücksspiel anfühlen - Dinge wie Gewinnspiele, aber da sie kostenfrei sind, sind sie kein Glücksspiel. Trotzdem erinnern sie stark an Lotterie". 

Entwickler nutzen Gesetzeslücken aus

Um dies ein wenig zu verstehen, muss man bei vielen Spielen genau hinschauen. Denn grundlegend gibt es jede Menge Spiele mit kostenpflichtigen Lootboxen, die man als Glücksspiel bezeichnen könnte. Doch viele Spielentwickler umgehen dies mit einem einfachen Trick, indem sie dem Spieler zusätzlich die Möglichkeit bieten, Lootboxen, Packs und andere Elemente auch kostenfrei zu erlangen. Womit wieder eine freiwillige Wahl des Spielers entsteht und die Mechanik nicht per se als Glücksspiel gesehen werden kann.

Dies macht es wiederum für Regierungen schwer, solche Dinge komplett zu verbieten. Jedoch kann sich das je nach Regierung und Auslegung immer schnell ändern. Je lockerer Lootboxen, FIFA Packs und Co. jedoch weiter gehandhabt werden, desto länger werden Entwickler neue Schlupflöcher finden. Doch verratet uns eure Meinung zu dem Thema? Seht ihr Lootboxen oder FIFA Packs als Glücksspiel? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

Auch lesen: FIFA 20 VOLTA-FOOTBALL-MODUS im Trailer

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

FIFA 20: So wird das FUTMAS Event in FIFA Ultimate Team ablaufen

FIFA 20: So wird das FUTMAS Event in FIFA Ultimate Team ablaufen

Xbox Series X enthüllt: So sieht die neue Konsole aus

Xbox Series X enthüllt: So sieht die neue Konsole aus

WoW Classic: So funktioniert das neue PVP Ehre-System

WoW Classic: So funktioniert das neue PVP Ehre-System

Kommentare