FIFA 15: Suárez bekommt auch im Spiel nichts zum Anknabbern

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

FIFA 15 entlässt Suárez bis zum 26. Oktober nicht aus dem Hundezwinger

Der uruguayische Nationalspieler Luis Alberto Suárez Díaz, der während der WM nicht etwa mit Toren und Vorlagen, sondern mit einem spontanen Anfall von Tollwut von sich reden machte, ist auch im Fußballspiel FIFA 15 bis zum 26. Oktober suspendiert.

Nach zahlreichen unsportlichen Aktionen in der englischen und spanischen Liga hatte das Ausnahmetalent auf der internationalen Bühne der Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien gezeigt zu was es fähig ist.

Der italienische Spitzenverteidiger Giorgio Chellini ging zu Boden nachdem Suarez ihn in die linke Schulter biss. Erst die Zeitlupen-Wiederholungen zeigte das ganze Ausmaß der unsportlichen Aktion in dessen Zuge der Fußball-Weltverband FIFA den Spieler bis zum 26. Oktober sperrte – und zwar nicht nur für die Nationalmannschaft von Uruguay, sondern auch für den FC Barcelona. Eine harte Strafe, die aber im Angesicht von Suárez' wiederholten Fehlverhalten vollkommen angemessen war.

So viel zur Realität, aber was ist mit der Virtualität? Diese versucht EA mit FIFA seit jeher immer mehr der Wirklichkeit anzugleichen. Deshalb verwundert es nicht sehr, dass Suárez auch in FIFA 15 gesperrt ist - zumindest im Karrieremodus.

Scheinbar konnte man sich in der Chefetage von EA Sports nicht dazu durchringen den beißwütigen Suárez für eine begrenzte Zeit auch aus dem FUT-Kader zu nehmen.

Diese fehlende Prinzipientreue wird aber von den meisten Spielern eher gelobt als gerügt, denn die wenigsten wollen auf solch einen guten Stürmer wie Suárez verzichten.

Auch wir haben nichts dagegen, dass der Spieler in FUT-Modus von FIFA 15 problemlos auflaufen kann, schließlich beißt sich das nicht sonderlich mit dem übrigen Realitätsgehalt des Modus: Wenn schon solche mittlerweile betagten Legenden wie Pelé und Beckenbauer in alter Frische auf den Plan treten können, dann ist ein eigentlich gesperrter Spieler nicht der Rede wert.

Diese Meldung entspringt übrigens nicht wie so üblich einer Pressemeldung von EA Sports, sondern dem Tweet eines aufmerksamen Spielers.

Wer wissen möchte was wir Abseits von Suárez von FIFA 15 halten, sollte einen Blick in unseren Test werfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare