The Numbers Mason! What do they mean?

FIFA 22: Beste Formation – mit diesen Strategien erhöht ihr eure Siegchancen

  • Josh Großmann
    VonJosh Großmann
    schließen

Schon die kleinste Änderung an der Taktik kann in FIFA 22 den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage bedeuten. Wir zeigen euch die beste Formation im Spiel.

Vancouver, Kanada – Jedes Jahr kommt aus dem Hause EA Sports eine neue Fußball-Simulation. Während viele Fans sagen, dass es sich bei FIFA 22 wieder um Copy-and-paste handelt, studieren einige die neuen Einstellungen und suchen die besten Formationen und Taktiken. Wer sich mit den Einstellungen auseinandersetzt, kann sich in FIFA 22 schnell verbessern und das meiste aus seinen Teams herausholen. Da die Einstellungen und Formationen eine Wissenschaft für sich sind, haben wir euch die Arbeit abgenommen und präsentieren euch die besten Formationen und Taktiken.

Name des SpielsFIFA 22
Release (Datum der Erstveröffentlichung)1. Oktober 2021
Publisher (Herausgeber)Electronic Arts
SeriePS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC, Google Stadia
PlattformenEA Canada/Romania
EntwicklerEA Sports
GenreFußballsimulation

FIFA 22: Die besten Formationen – Wo liegt der Unterschied?

Mit den Formationen in FIFA kann man aus den Fähigkeiten der eigenen Spieler mehr herausholen. Man braucht nicht immer die besten Spieler aus La Liga in FIFA 22 um zu gewinnen. Hat man mehr starke Verteidiger, bietet sich eine Formation mit vielen Spielern im eigenen Strafraum an. Man kann so schnell einen Kräfte-Unterschied ausgleichen und auch prinzipiell stärke Gegner in die Knie zwingen. Mit Köpfchen kann man also auch die stärksten Gegner besiegen. Vielleicht kommt ihr so nicht gegen das weltbeste Team in FIFA 22 von Trymacs an, aber es werden sicherlich mehr Siege an der Tagesordnung stehen.

FIFA 22: Beste Formationen – Mit diesen Taktiken holt ihr jeden Sieg

Es gibt einige Einstellungen neben den eigentlichen Formationen, die euch die Taktik eures Teams ändern lassen. Neben dem Defensiv- und Offensivstil könnt ihr auch die Breite und Tiefe eurer Verteidigung wählen. So könnt ihr kompakter verteidigen, wenn euch der Gegner Pace-technisch so oder so überlegen ist. In den Offensiv-Einstellungen findet ihr neue Einstellungen unter dem Punkt „Aufbauspiel“, sodass eure Spieler schneller oder langsamer zum Gegenangriff übergehen. Außerdem könnt ihr eure Chancenerarbeitung und die Breite der Offensive einstellen. Einige YouTuber wie SaLz0r erklären genaustens, wie sie ihre Einstellungen treffen.

FIFA 22: Beste Formationen – Der defensive Klassiker 4-4-2

Die wohl beliebteste Formation ist die 4-2-2. Hier habt ihr besonders starke defensive Kapazitäten, aber es gilt auch einiges zu beachten. Auch in FIFA 22 wird Pace wieder großgeschrieben. Um bei den ganz Großen mitspielen zu können, solltet ihr immer darauf achten, dass ihr Spieler mit sehr hohem Pace-Rating auf den Außenbahnen, sowohl im Sturm, als auch in der Verteidigung positioniert. Im Mittelfeld solltet ihr auf die Pass-Werte der Spieler achten, damit ihr auch hin und wieder ein schwierigen Steilpass in die Lücken des Gegners bolzt. Die Taktik-Einstellungen für die 4-4-2-Formationen sollten so aussehen:

EinstellungAuswahl
DefensivstilAusgeglichen
Breite50
Tiefe60
AufbauspielAusgeglichen
Chancenerarbeitung direkte Pässe
Breite50
Spieler im Strafraum7
Ecken3
Freistöße2

Der ausgeglichene Defensivstil sorgt für viele Optionen in der Verteidigung, die in dieser Variante besonders wichtig sind. Mit einer Breite von 50 steht eure Verteidigung besonders kompakt und macht es dem Gegner schwer den Strafraum zu erobern. Die Tiefe von 60 erlaubt es euch bereits im Mittelfeld Bälle zu abzufangen. Dabei solltet ihr darauf achten, auch schnelle Innenverteidiger zu haben, da ihr sonst schnell ausgekontert werden könnt. Falls nicht, solltet ihr Tiefe vorerst senken.

Der ausgeglichene Aufbau ist für so ziemlich jede Formation die beste Wahl. Ein zu schneller oder zu langsamer Aufbau kann euren Spielfluss stark verändern und ihr solltet euch mit der ausgeglichenen Variante viele Optionen offen halten. Bei der Chancenerarbeitung spielt der eigene Spielstil eine große Rolle. Direkte Pässe sind besonders stark für die 4-2-2-Formation, da so die beiden Stürmer so aktiv angespielt werden können. Die sonst relativ dünn ausgebaute Spitze der Formation bekommt so mehr Chancen auf ein Tor.

FIFA 22: Beste Formationen – Offensiv und schnell 4-2-3-1

Die 4-2-3-1-Formation bietet euch auf dem ganzen Spielfeld Druck und ist sowohl offensiv als auch defensiv eine gute Wahl. Auch hier gilt wieder das Pace-Gesetz: schnellste Spieler auf die Außenbahnen. So könnt ihr möglichst schnell auf die Stürmer des Gegners reagieren und den Ball über die Flügelspieler zu eurem Torjäger bringen. Da ihr hintenrum etwas dünn aufgestellt seid, empfehlen wir euch ein Spieler der gute Long-Shots ausführt und besonders in der Offensiven braucht ihr vier sehr starke Spieler.

EinstellungAuswahl
DefensivstilAusgeglichen
Breite65
Tiefe60
AufbauspielAusgeglichen
Chancenerarbeitung Ausgeglichen
Breite50
Spieler im Strafraum7
Ecken3
Freistöße2

Die Breite von 65 kommt daher, dass die 4-2-3-1-Formation generell etwas enger aufgestellt ist und ihr so eure Schwächen optimal ausgleicht. Die Tiefe von 60 sorgt auch hier wieder dafür, dass ihr bei der Verteidigung keine Abstriche machen müsst und schon frühzeitig einen Angriff des Gegners blocken könnt.

Bei der Chancenerarbeitung solltet ihr in diesem Fall „Ausgeglichen“ wählen, da ihr vorne rum viele Optionen habt, die sich eure Stürmer nicht erst erarbeiten müssen. So kommt ihr auch im Mittelfeld perfekt auf eure Kosten. Mit sieben Spielern im Strafraum sorgt ihr dafür, dass eure Mittelfeldspieler nachrücken, sodass ihr ordentlich Druck beim Gegner machen könnt, wenn ihr von außen kommt. Die Anzahl der Spieler bei Ecken und Freistößen ist jedem selbst überlassen und geht rein nach persönlicher Präferenz.

FIFA 22: Beste Formationen – Der Alleskönner 4-3-2-1

Bei vielen Profis ist die 4-3-2-1-Formation in FIFA 22 besonders beliebt. In FIFA 21 hat die Formation weniger gut funktioniert. Mit dieser Formation kann man besonders starken Druck machen, da sich die Bälle beinahe wie von selbst nach vorne spielen. Die 4-3-2-1-Formation ist ein ganzes Stück enger als die anderen beiden vorgestellten, jedoch bekommt ihr so eine schwer abzuwehrende Offensive während eure Defensive extrem schwer zu durchdringen ist. Außerdem könnt ihr so in der Defensiven ein bisschen die Pace vernachlässigen, solltet aber trotzdem keine langsamen Spieler wählen.

EinstellungAuswahl
DefensivstilAusgeglichen
Breite35
Tiefe55
AufbauspielAusgeglichen
Chancenerarbeitung direkte Pässe
Breite40
Spieler im Strafraum7
Ecken3
Freistöße2

Durch den ausgeglichenen Defensivstil und die Breite von 35 bekommt ihr eine beinahe undurchdringbare Mauer aus Verteidigern. Ihr habt viele Spieler im eigenen Strafraum und so wie sich FIFA 22 spielt, scheint das die bisher beste Taktik zu sein. Mit einer Tiefe von 55 bekommen auch eure Mittelfeld-Spieler Chancen bei der Verteidigung zu helfen, so seid ihr hintenrum noch kompakter aufgestellt.

Auch die Offensive sollte mit einer Breite von 40 etwas kompakter aufgestellt sein, damit eure direkten Pässe noch öfter ihr Ziel finden. Ihr wollt in der 4-3-2-1-Formation den Ball so schnell wie möglich nach vorn bekommen, sodass eure beiden Flügelspieler gemeinsam mit dem Stürmer einen starken Angriff formen können. Zwar seid ihr mit dieser Formation an den Außenbahnen sehr schwach aufgestellt, aber die schwer zu durchdringende Verteidigung gibt euch darüber entscheidende Hoheitsgewalt.

Rubriklistenbild: © Electronic Arts (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare